25.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.11.00 Auszeichnugen für Dr. Heinz Daube

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 11. November 2000


Auszeichnugen für Dr. Heinz Daube

von 1983 bis 1999 war Dr.-Ing. Heinz Daube Vorsitzender der Stadtkreisgemeinschaft Allenstein. Man denkt dabei mit Respekt an die erfolgreiche Führung eines gut funktionierenden Vereins, an seine oft schwierigen Verhandlungen mit Behörden und Vertretern der Städte Gelsenkirchen und Allenstein, an sein mutiges Eintreten für historische Wahrheit unter Betonung des Unrechts, das auch seine Allensteiner Landsleute erleiden mußten. Man denkt insbesondere an sein Bemühen in den letzten fünf Jahren um den Erwerb und die Gestaltung des Hauses Kopernikus, dessen feierliche Einweihung gerade in diesen Tagen seine Krönung und Rechtfertigung fand.

Man vergißt dabei aber vielleicht, daß Dr. Daube die Kreisgemeinschaft zunächst in einem wahrhaft desolaten Zustand übernommen und sie erst mit viel Einsatz zu einer stabilen Organisation geformt hat. Als er nach 16 Jahren, gefüllt mit vielen Sitzungen, Heimattreffen und Reden, im September 1999 sein Amt niederlegte, hat ihm die Landsmannschaft Ostpreußen in Würdigung seines langjährigen großen Einsatzes für Ostpreußen das Goldene Ehrenzeichen verliehen. Von der Bundesrepublik Deutschland erhielt der jetzt 75jährige im August 2000 wegen seines Einsatzes für die Heimat und auch wegen seines Beitrags zur Verständigung von Deutschen und Polen das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Post festum, aber glücklicherweise nicht erst posthum verlieh ihm nunmehr die Stadtkreisgemeinschaft Allenstein bei der letzten Stadtversammlung im Oktober den Ehrentitel eines Ehrenmitglieds. Damit verbunden ist die Eintragung im "Goldenen Buch der Stadt Allenstein", das im Original auf wundersame Weise über die Kriegswirren gerettet wurde und das alle wichtigen Besucher und Ehrenbürger der Stadt verewigt. Alle guten Wünsche begleiten den neuen Ehrenbürger Allensteins auf seinem weiteren Lebensweg. Dr. Ernst Jahnke