25.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
09.12.00 Die Ostpreußische Familie

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 09. Dezember 2000


Die Ostpreußische Familie
Lewe Landslied!

"Kurz vor Weihnachten fallen mir die vielen schönen Weihnachtlieder ein, die wir in der Volksschule in Gilgenfeld (Joneiten) gesungen haben", schreibt der Elchniederunger Hans Henke. Ein besonders lustiges Liedchen bekommt er nicht mehr zusammen, aber aufgrund der Bruchstücke wird es sich schon in unserer Familie finden lassen: "Großmutter holt die Brille vor" – "steht das Christkind vor dem Tor" – "man hol’ nur noch den Bären vor, der den Schlitten ziehen soll – Klingeling, bim, bim!" Wer kennt’s? (Hans Henke, In den Schülergärten 11 in 37586 Dassel.)

Auch das paßt in die Vorweihnachtszeit: Einige Leserinnen und Leser haben etwas zu verschenken. Allerdings handelt es sich um Sachen, die von den Anbietern abgeholt werden müßten. So ist natürlich der Kreis der Interessenten begrenzt. Diesmal beschränkt er sich auf den Hamburger Raum: Dagmar Konopka hat eine auf Holz gezogene farbige Landkarte von Ostpreußen (etwa um 1900) abzugeben. Sie ist 80 x 70 cm groß und zeigt am Rande die Wappen der Kreise und Städte. Wer sich für die Karte interessiert, wende sich an Frau Dagmar Konopka (Bielfeldtstraße 8 in 22763 Hamburg). – Ein Hamburger Rechtsanwalt möchte die vollständigen Jahrgänge des Ostpreußenblattes seit 1994 abgeben. Ich vermittele die Anschrift.

Auch bei mir wartet ein Buch auf eine Leserin, die danach gefragt hat. Leider ist die Adresse auf der Postkarte unleserlich geworden, auch der Titel war ungenau angegeben. Deshalb muß ich die Schreiberin bitten, sich noch einmal an mich zu wenden. Ich bin jedenfalls durch glückliche Umstände in den Besitz des Buches von Esther Gräfin von Schwerin "Kormorane, Brombeerranken, Erinnerungen an Ostpreußen" gekommen. Also bitte, liebe Leserin, es ist da, melden Sie sich noch einmal mit genauer Anschrift. – Ein Fehler hat sich auch bei dem Wunsch von Hanna Bellin eingeschlichen: Sie sucht das Buch "Morjen, Herr Landstallmeister". (Hanna Bellin, Wittinger Straße 130 in 29223 Celle.)

Zwar ist es ja schon kurz vor dem Fest, aber vielleicht finden auch diese Wünsche noch ihre Erfüllung. Elfriede Teufel, geb. Rautenberg, sucht ein seit einigen Jahren vergriffenes Büchlein von Else Huck-Dehlio "Er aber ging seine Straße". (Elfriede Teufel, St.-Lukas-Straße 15 in 82487 Oberammergau) – Und wie so oft werden wieder die "Hanneken"-Bücher von Johanna Wolff gesucht. Da sie sich bislang immer eingefunden haben, hoffen wir auch diesmal für unseren Leser Benno Eckmann (Hans-Sachs-Weg 17 in 30519 Hannover). – Weiter wird das Buch "Menschen in Masuren" von dem Lycker Lehrer Otto Höppel gesucht. Es zeigt auf dem Umschlag eine alte Frau mit Kopftuch. (Erna Pistorius, Kleingartenweg 16 in 44892 Bochum.) Wie immer bei Buchwünschen: Zuerst eine kurze Nachricht geben, das Buch erst nach Rücksprache zusenden!

Elfriede Kenneweg sucht für ihre Nichte ein Gedicht, das deren verstorbene Mutter sehr geliebt hat: "Am Grabe streuen Menschen Blumen – warum denn nur im Leben nicht? Warum so sparsam mit der Liebe und warten, bis das Auge bricht?" Wer kennt den vollen Wortlaut? (Elfriede Kenneweg, Sodener Straße 20 in 14197 Berlin) – Und Egon Janz überreichte mir anläßlich des Seminars der Schulgemeinschaften im Ostheim die Frage nach einem Gedicht, das so beginnt: "Anno Kruck, als die Memel brannte, schleppten die Männer Stroh her- bei, um das gewaltige Feuer zu löschen …? (Egon Janz, Hinterm Berg 79 in 27726 Worpswede.)

Eure

Ruth Geede