20.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
16.12.00 Kirchliches

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 16. Dezember 2000


Kirchliches
Janus Jagucki übernimmt das Leitungsamt der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses

Pfarrer Janusz Jagucki, 53, übernimmt ab Januar 2001 das Leitungsamt der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses und löst Bischof Jan Scarek in Lötzen ab. Er konnte nach dem Zweiten Weltkrieg der evangelischen Gemeinde die 1826/27 nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel erbaute Kirche erhalten. Der designierte Bischof ist ein Pfarrersohn, zu dessen Vorfahren neben anderen auch Salzburger Exulanten gehören. In seiner Gemeinde Lötzen herrscht harte Diaspora-Situation. 1945 lag der Anteil der evangelischen Bevölkerung bei 93 Prozent. Er verringerte sich in den 70er Jahren gewaltig und erreicht jetzt mit etwa 250 Gemeindegliedern gerade mal ein Prozent. Zusammen mit der Predigtstation Angerburg sind es dann 350 Evangelische.

Der neue Leitende Bischof wurde bekannt, als er vor über zwanzig Jahren in seiner Kirche Orgelkonzerte einführte und vor zehn Jahren, gegen innerkirchlichen Widerstand, für die Touristen deutschsprachige Gottesdienste zuließ. Seit dieser Zeit organisiert er zusammen mit der EKD die Urlauber-Seelsorge in Masuren. Daneben ist er Vertrauenspfarrer der Johanniter, die in der heutigen Diözese Masuren neun Sozialstationen eingerichtet haben.

Als leitenden Bischof erwarten Janusz Jagucki im Konsistorium in Warschau schwierige Aufgaben. Sie sind zum Großteil begründet in der Übermacht der katholischen Kirche, der vergleichsweise sehr geringen Anzahl der Evangelischen und den großen zu versorgenden Gebieten. Etwa 95 Prozent der Gesamtbevölkerung von 33 Millionen sind römisch-katholisch; und knapp 0,25 Prozent, etwa 85 000, evangelisch. Diese Gemeindeglieder werden in einem Gebiet, das etwas kleiner ist als die Bundesrepublik, in 129 Gemeinden mit zum Teil vielen, weit auseinander liegenden Außenstationen von 128 Pfarrern betreut.