26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
07.04.01 Spendenaufruf der Bruderhilfe für die Landsleute in der Heimat

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 07. April 2001


Spendenaufruf der Bruderhilfe für die Landsleute in der Heimat
Liebe Landsleute, sehr verehrte Leserinnen und Leser,

50 Jahre Bruderhilfe – ein halbes Jahrhundert Hilfe und Solidarität. Über einen so langen Zeitraum hinweg ist es gelungen, dank Ihrer Hilfs- und Spendenbereitschaft unseren in der Heimat verbliebenen Landsleuten stets eine hilfreiche Hand darzubieten und so in vielen Fällen die größte Not zumindest ein wenig zu lindern. Seit die Bundesgeschäftsstelle der Landsmannschaft Ostpreußen im Jahre 1951 die ersten Päckchen mit Hilfsgütern nach Ostpreuen geschickt hat, war die Bruderhilfe immer auch ein deutliches Zeichen dafür, daß unsere Landsleute in der Heimat von der ostpreußischen Familie nicht vergessen sind.

Die Bruderhilfe Ostpreußen war stets eine direkte, unbürokratische Hilfe, zunächst in Form von Päckchen und Paketen, in späteren Jahren als ausschließlich finanzielle Hilfe. Dieser Strom riß auch unter schwierigsten Bedingungen zur Zeit des Kalten Krieges niemals ab. Wir haben unsere Brüder und Schwestern in Ostpreußen nie preisgegeben.

Und auch heute noch gibt es Landsleute, die unserer Hilfe bedürfen. Im nördlichen Ostpreußen leben die zugewanderten Rußlanddeutschen zum Beispiel vielfach in kaum vorstellbarer Armut. Diesen Menschen Hilfe und somit ein Stück Lebensqualität und – was noch entscheidender ist – Hoffnung zu geben, ist nach wie vor eine unserer wichtigsten Aufgaben. Dafür, daß die Unterstützung schnell und direkt ankommt, sorgten und sorgen die Heimatkreisgemeinschaften der Landsmannschaft Ostpreußen, die jeden einzelnen Fall sorgfältig prüfen.

Der Blick zurück geschieht in Dankbarkeit darüber, daß wir durch Ihre Spenden helfen konnten.

Der Blick nach vorne zeigt, daß es noch immer viel Not gibt, die eine Brücke der Brüderlichkeit in die Heimat auch weiterhin erforderlich macht. Deshalb bitte ich Sie, durch Ihre Zuwendungen mit zu helfen, den deutschen Landsleuten ein wenig Hoffnung und Lebensqualität zu schenken.

Ich danke Ihnen im voraus sehr herzlich.

Wilhelm v. Gottberg

Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen

Vorsitzender Landsmannschaft Ostpreußen – Bruderhilfe e. V.

Wenn Sie helfen möchten, bedienen Sie sich bitte des beiliegenden Überweisungsvordruckes, der auch als Vorlage bei Ihrem Finanzamt gelten kann, oder überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto der Landsmannschaft Ostpreußen – Bruderhilfe e. V. bei der Hamburgischen Landesbank, Konto Nr. 600 502, BLZ 200 500 00.