08.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
13.10.01 Heimat ist Zukunft

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 13. Oktober 2001


Heimat ist Zukunft
von Gert O. E. Sattler

Je älter man wird, um so öfter
geht man innerlich in den Gärten seiner Kindheit spazieren, und es ist schön zu wissen, daß die Wege zur Heimat auch äußerlich offen und frei sind.

Man kann sich überall auf der Welt zu Hause fühlen, die Heimat dagegen ist einmalig, unverwechselbar und etwas ganz Persönliches. Viele Menschen sind der Ansicht, daß es keine zweite oder dritte oder andere Heimat gibt, keine Heimat der Kindheit, des Erwachsenenseins oder Lebensabends, sondern nur eine, nämlich die Heimat. Sie ist kein Stein, sondern ein Mosaik, kein Klecks, sondern ein Bild, kein Faden, sondern ein Teppich des Vertrautseins und der Geborgenheit. Sie ist mehr als ein Raum oder Dorf, eine Straße oder Stadt in besonderer Umgebung, sie ist Ursprung.

Zur Heimat gehören Vater und Mutter, Geschwister und Landsleute, Lehrer und Erzieher, Spielgefährten, Freunde und Mitschüler. Zur Heimat gehören eine bestimmte Flora und Fauna, spezielle Speisen und Getränke, besondere Geräusche und Gerüche, Sitten, Trachten und uralter Brauch. Auch die erste Liebe gehört dazu und vieles andere mehr: Kinderlieder, Gedichte, Jugendträume, Familientage und die Gräber der Ahnen.

So war es früher und so ist es jetzt. Aber heute leben wir in einer Zeit des Zusammenwachsens der Kontinente. Moderne Kommunikationsmittel tragen wesentlich zur Völkerverständigung bei. Mauern und Grenzen fallen, Stacheldraht wird beseitigt.

Die Menschen werden allmählich vom Nesthocker zum Nestflüchter. Sie bauen sich aufgrund ihres Berufes im Rahmen ihrer Mittel und Möglichkeiten dort eine Existenz auf, wo es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen. Das kann ein zweites, drittes oder vielfaches Zuhause sein, aber immer in der Gewißheit, den angestammten Ursprungsort, nämlich die Heimat, unbehindert erreichen zu können.

Auch die Kinder und Kindeskinder dürfen ins Land ihrer Vorfahren gehen, wenn sie wissen wollen, wo ihre Eltern geboren sind und wie sie gelebt haben. Wo Frieden und Freizügigkeit herrschen, können Menschen friedlich nebeneinander und miteinander wohnen. In diesem Sinne ist Heimat Zukunft.