17.07.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
01.12.01 CD-Masurenlied

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 01. Dezember 2001


CD-Masurenlied

Heimatlieder gibt es viele. Meist sind es alte Weisen, die immer wieder gern gehört und auch gesungen werden. „Ännchen von Tharau“, „Land der dunklen Wälder“, „Wild flutet der See“, „Wo des Haffes Welle“ - die Reihe ließ sich beliebig fortsetzen. Nun aber hat sich einer daran gemacht und ein neues Heimatlied zu Papier gebracht: Bernd Krutzinna schrieb den Text und die Noten für ein neues Masurenlied. „Fahr einmal nach Masuren./ Der Weg nach Masuren ist weit./ Suche dort nach den Spuren/ einer längst vergangenen Zeit ...“

Es war Mutter Emmi, eine Holsteinerin, die den Sohn aufforderte: „Mach doch einmal ein Lied auf Masuren.“ Innerhalb weniger Stunden „stand“ der Text; eine Melodie war auch schnell gefunden, schließlich fühlt sich der 1947 in Lübeck geborene Immobilien-Kaufmann Krutzinna der Musik eng verbunden. Seit langem singt er im Passat Chor Lübeck-Travemünde mit. Gewidmet hat er das Masurenlied seinem Vater Ernst, der vor 80 Jahren in Neufreudenthal, Kreis Angerburg, geboren wurde. Aber auch andere Ostpreußen und Freunde dieser einzigartigen Landschaft werden Gefallen an der einfühlsamen Melodie finden und den Text bald mitsingen können.

Bern Stein, wie sich Bernd Krutzinna als Sänger nennt, hat sein Masurenlied auf CD aufgenommen. Sie kostet 10 DM zuzüglich Versandkosten und kann über den Preußischen Mediendienst, Parkallee 86, 20144 Hamburg, Telefon 0 40/41 40 08-0, bezogen werden. man