16.07.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
08.12.01 Mueller-Stahl als Graphiker

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 08. Dezember 2001


Bildwelten
Mueller-Stahl als Graphiker

Vor den Weihnachtsfeiertagen wird er in einem ARD-Mehrteiler als Thomas Mann wieder einmal von seiner Schauspielkunst überzeugen. Doch Armin Mueller-Stahl, der Star aus Tilsit, ist nicht nur ein begnadeter Menschendarsteller, er ist auch ein studierter Konzertgeiger, er schreibt packende Romane und hat sich nicht zuletzt auch als Maler und Graphiker einen Namen gemacht. Von dieser Begabung kann man sich noch bis zum 20. Januar in Lübeck überzeugen. Im dortigen Buddenbrookhaus, im Kulturforum Burgkloster und im Kunsthaus Lübeck, Königstraße 20, kann man einen Einblick in das malerische und zeichnerische Schaffen des Ostpreußen erhalten. Das Kunsthaus, das vom 24. Dezember bis 14. Januar geschlossen ist, zeigt dienstags bis freitags 12 bis 18 Uhr, sonnabends ab 11 Uhr das druckgraphische Œuvre. Die Original-Lithographien entstanden im Sommer dieses Jahres und zeigen den scharfen beobachtenden Blick des Künstlers, aber auch eine sichere Hand, die Beobachtungen auf den Stein zu bringen. „Biografische Bildwelten“, so der Titel einer sehenswerten Ausstellung. 

Armin Mueller-Stahl: Pablo de Sarasate „Zigeunerweisen“ (Lithographie, 2001)