16.07.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.12.01 Otto-Friedrich von der Groeben von Johannes Paul II. ausgezeichnet

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 22. Dezember 2001


Vatikanorden für Ostpreußen
Otto-Friedrich von der Groeben von Johannes Paul II. ausgezeichnet

Papst Johannes Paul II., Pontifex Maximus, hat den wohlverdienten Otto Friedrich von der Groeben für würdig gehalten, ihm den goldenen Orden für außerordentliche christliche Verdienste zuzuerkennen und zu verleihen und gewährt ihm die Erlaubnis, sich mit dieser Auszeichnung zu schmücken.“

So lautet die deutsche Übersetzung der in lateinischer Sprache gefaßten Verleihungsurkunde des Vatikans, die Otto-Friedrich von der Groeben in der Schwansfelder Kirche im Rahmen einer feierlichen Messe aus der Hand des Erzbischofs Edmund Piszcz, Allenstein, in Anwesenheit von einigen aus der Bundesrepublik Deutschland aus diesem Anlaß mitgereisten Angehörigen, entgegennehmen durfte.

Auch Jozef Maczuga, Präsident der Arenda in Schwansfeld, wurde mit diesem Orden ausgezeichnet. Maczuga, der seit vielen Jahren große Teile des früheren landwirtschaftlichen Besitzes der Familie von der Groeben, zuletzt mit beachtlichem Erfolg, bewirt- schaftet, ist Vorsitzender des Kirchengemeinderates und hat sich auch in dieser Funktion für die Gemeinde zu Schwansfeld besonders verdient gemacht. Von der Groebens langjähriger persönlicher Einsatz für den Erhalt der alten Ordenskirche hat erfolgreich dazu geführt, daß mit finanziellen Mitteln der Familie, aber auch mit persönlichen Spenden einzelner ein Denkmal in der Kirche restauriert, eine Orgel und zwei neue, in der Republik Polen gegossene Kirchenglocken gespendet werden konnten. Für die besonders dringend erforderlich gewordene Totalrenovierung des Kirchendaches sind dank seiner unermüdlichen Bemühungen nun auch einige Mittel der Deutsch-Polnischen Stiftung bereitgestellt worden.

Bei einem Empfang im Anschluß an die feierliche Messe hat sich Otto-Friedrich von der Groeben in einer an Erzbischof Edmund Piszcz gerichteten Ansprache bedankt und besonders zum Ausdruck gebracht, daß er diesen Orden auch als Ehrung für die Familie von der Groeben empfinde, und zugefügt, sich auch weiterhin für diese wunderbare Kirche einsetzen zu wollen. Mit dem Engagement der Familie von der Groeben in Schwansfeld werde auch symbolisch die Tradition des bis zum Jahre 1945 ausgeübten Patronats für dieses sehenswerte Kirchendenkmal in Ostpreußen fortgesetzt. F. W. G.

Vor der Schwansfelder Kirche: Christian von der Groeben, Jozef Maczuga, Erzbischof Edmund Piszcz sowie Otto-Friedrich, Friedrich-Wilhelm und Graf Hans von der Groeben Foto: Wotzlaw