15.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
06.04.02 / Der "Grüne Punkt" expandiert

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 06. April 2002


Polen ist der 14.
Der "Grüne Punkt" expandiert

Nach Lettland, der Tschechischen Republik und Ungarn führt mit Polen nun auch der größte (mittel-)osteuropäische EU-Beitrittskandidat den Grünen Punkt ein. "Polen ist ein Land mit Schlüsselstellung in Mittel- und Osteuropa und seine Entscheidung hat Signalwirkung. Gerade osteuropäischen Beitrittskandidaten bietet der Grüne Punkt ein volkswirtschaftlich sinnvolles Finanzierungsinstrument, um die EU-Vorgaben zur Verpackungsverwertung erfüllen zu können", so Wolfram Brück, Vorstandsvorsitzender der Duales System Deutschland AG. Darüber hinaus diene die Verwendung eines einheitlichen Zeichens der Vermeidung von internationalen Handelsbarrieren, um den freien Warenverkehr zu gewährleisten. Pro Europe, die europäische Dachorganisation der "Grüner-Punkt-Länder", vergibt die Nutzungsrechte für das Zeichen nach einheitlichen Regeln an anerkannte nationale Recyclingsysteme.

Bei rund 40 Millionen Einwohnern verfügt Polen über den größten Markt aller (mittel-)osteuropäischen EU-Beitrittskandidaten. Am 1. Januar dieses Jahres ist das polnische Verpackungsgesetz in Kraft getreten. Es orientiert sich an der Europäischen Verpackungsrichtlinie und sieht materialspezifische Verwertungsquoten vor, die bis 2007 sukzessive ansteigen. Michal Korkocowicz, Geschäftsführer der Organisation Rekopol, unterzeichnete vor wenigen Tagen gemeinsam mit den Pro-Europe-Geschäftsführern Dr. Fritz Flanderka und Bernard Hérodin die Verträge zur Nutzung des Grünen Punktes. Weitere EU-Beitrittskandidaten aus Mittel- und Osteuropa haben bereits ihr Interesse an der Einführung des Zeichens bekundet.

Polen ist bereits das 14. europäische Land, in dem ein anerkanntes System zur Erfassung, Sortierung und Verwertung von gebrauchten Verpackungen den Grünen Punkt als Finanzierungszeichen nutzt. Verwendet wird er außerdem in den EU-Staaten Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien sowie in den Nicht-EU-Ländern Lettland, Norwegen, Tschechische Republik und Ungarn. Seit kurzem besteht außerdem eine Kooperation mit der britischen Organisation Valpak U. K. Durch ein weiteres Kooperationsabkommen mit einem vergleichbaren System in Kanada hat Pro Europe ferner den ersten Schritt zur internationalen Zusammenarbeit jenseits der europäischen Grenzen unternommen. Europaweit tragen jährlich ungefähr 480 Milliarden Verpackungen den Grünen Punkt, etwa 77.000 Lizenznehmer nutzen das Finanzierungszeichen. Damit ist der Grüne Punkt das meistgenutzte Markenzeichen der Welt. N