15.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.06.02 / Von der Oder zur Donau: Kultursommer

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 15. Juni 2002


Von der Oder zur Donau: Kultursommer
Viel Programm in Brandenburg und Schwaben

Mit einem Konzert in einer Stettiner Kirche werden am 15. Juni die "Brandenburgischen Sommerkonzerte" erstmals außerhalb des Bundesgebiets eröffnet. Die Veranstalter wollen damit ausdrücklich auf den "traditionsreichen gemeinsamen Kulturraum" verweisen.

Die bis zum 11. September währende Veranstaltungsreihe findet zum zwölften Mal statt und bietet 25 Konzerte, darunter etliche in Schlössern, andere in der Nikolaikirche in Eisenhüttenstadt oder am Hochofen von EKO-Stahl.

Dort werden Ausschnitte aus dem Film "Berlin. Die Sinfonie der Großstadt" gezeigt, wobei Unterhaltungsmusik aus den 1920er Jahren für die passende Untermalung sorgt. Einen Schwerpunkt der diesjährigen Brandenburgischen Sommerkonzerte bilden Kammermusik und die Lieder Robert Schumanns.

Nicht nur im Nordosten der Bundesrepublik bieten sich in den nächsten Wochen gute Aussichten für Kulturliebhaber, sondern auch im Südwesten. Die schwäbischen Städte Ulm und Neu-Ulm haben vom 5. bis 14. Juli Künstler aus allen Donauanrainerstaaten zu einem Internationalen Donaufest unter dem Motto "Traumfluß nach Europa" eingeladen.

Dabei soll die teils auf württembergischem, teils auf bayerischem Gebiet gelegene Kommune zum "Schaufenster der Donauländer, -städte und -regionen" werden.

Neben Konzerten, Lesungen und Vorführungen in Sälen und Gaststätten sowie einer Korsofahrt der berühmten "Ulmer Schachteln" auf der Donau treten auf dem "Markt der Donaustädte" täglich zwischen 11.00 Uhr und Mitternacht Märchenerzähler, Musik-, Tanz- und Straßentheatergruppen auf. In Zelten und an Ständen werden Kunst-

handwerk, Weine und typische Speisen aus Ungarn, der Slowakei, Kroatien, Serbien und Rumänien angeboten.

Zur Eröffnung am 5. Juli gibt das ungarische Nationale Jugend-Symphonieorchester Danubia ein Gastspiel, und am nächsten Tag steht im Münster ein gemeinsames Konzert des Knabenchores Bratislava (Preßburg) mit den Ulmer Spatzen an. Literarischer Schwerpunkt ist Rumänien, speziell rumäniendeutsche Werke.

Auch das in Ulm ansässige Donauschwäbische Zentralmuseum leistet einen Beitrag und zeigt die Ausstellung "Hausgeschichten - Deutsche Spuren in den Donauländern". (LvV)

Weitere Infos zum Donaufest unter Tel. 0731-969969-0 oder www.donaufest.de <http://www.donaufest.de>