21.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.09.02 / Totengräber

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 21. September 2002


Kommentar
Totengräber

Das Wort "Chefsache" hat in Deutschland inzwischen einen bedrohlichen Unterton. So verwundert es auch nicht, daß des Kanzlers Rettungsaktion für MobilCom eher Befürchtungen als Begeisterung auslöste. Allzu frisch sind noch die Erinnerungen an Holzmann, wo der Regierungs-Chef mit seinen Millionengeschenken die Pleite nur verzögern, nicht aber verhindern konnte. Den 5.000 MobilCom-Mitarbeitern droht das gleiche Schicksal. Nun macht das Wort vom "Genossen der Bosse" wieder die Runde: Um die Großen zu hofieren, wird ungeniert in die Staatskasse gegriffen, während der Mittelstand still und leise stirbt. Übrigens ist MobilCom aus mittelständischen Strukturen hervorgegangen, war zunächst auch kerngesund, um dann über die eigene Größe zu stolpern. Genauer gesagt: über die Größe der eigenen Zukunftsinvestitionen. Noch genauer: über die Milliarden-Investition in die UMTS-Lizenz. Gerade auf diese Lizenz-Versteigerung, diesen 50-Milliarden-Euro-Poker, war Bundesfinanzminister Eichel doch so stolz. Aber wem - außer dem hochdotierten Hilfsbuchhalter der Nation - hat der UMTS-Geldsegen eigentlich etwas gebracht? Der selbsternannte "Retter der Staatsfinanzen" erweist sich eher als Totengräber unserer Volkswirtschaft - und insbesondere unseres Mittelstandes. Dies zu beenden wäre eine lohnende Aufgabe - es muß ja nicht gleich "Chefsache" sein. Hans-Jürgen Mahlitz