20.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
02.11.02 / Veranstaltungsreihe über Ostdeutschland

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 02. November 2002


Berlin: Weiße Flecken
Veranstaltungsreihe über Ostdeutschland

Die Hanns-Seidel-Stiftung bietet in Berlin seit Juni 2000 eine Vortrags- und Seminarreihe zum Thema "Der historische Osten Deutschlands - ein weißer Fleck im Geschichtsbewußtsein der Deutschen?" an.

Die erste Veranstaltung beschäftigte sich mit dem Beitrag Ostdeutschlands zur deutschen Nationalgeschichte sowie mit grenzüberschreitenden kulturpolitischen Aktivitäten der Vertriebenen. Das zweite Seminar behandelte Grundsatzfragen der ostdeutschen Kulturarbeit mit konkreten Beispielen aus Schlesien, und die dritte Zusammenkunft hatte den östlichen Teil der Mark Brandenburg zum Thema.

Die Referenten waren Klaus Schuck, stellvertretender Generalsekretär des Bundes der Vertriebenen, der Verleger Alfred Theisen aus Görlitz sowie Oberschulrat a. D. Karlheinz Lau, der auch Moderator der Reihe ist und mehrfach als Autor des Ostpreußenblattes in Erscheinung trat.

Eine weitere Seminarveranstaltung beschäftigt sich nun am 7. November mit "Danzig - Westpreußen". Ab 18.30 Uhr referiert im Haus der Seidel-Stiftung in Berlin (Bruno-Möhring-Str. 3) Hans-Jürgen Schuch, der sich als Direktor des Westpreußischen Landesmuseums in Münster große Verdienste erwarb.

Als künftige Themen sind außerdem Ostpreußen, Pommern und das Sudetenland geplant. Dabei hoffen die Veranstalter wiederum auf großes Besucherinteresse. Die bisherige Resonanz hat gezeigt, daß das Angebot der Stiftung eine Lücke füllt und längst nicht nur vertriebene Ostdeutsche erreicht. (OB)