22.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.12.02 / Zitate

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 21. Dezember 2002


Zitate

"Die meisten Leute in diesem Land haben noch zuviel zu verlieren, und viele hoffen noch, daß sie selbst ihren Weg machen und persönlich Erfolg haben werden. So gesehen ist die Lage noch nicht schlecht genug. Glücklicherweise."

Dieter Rucht, Soziologe, in der Zeit vom 12. Dezember zu der Frage, warum es in Deutschland noch nicht zu einer großen Protestbewegung gekommen ist

 

"Welche Schlagzeile ich am liebsten geschrieben hätte? Die Antwort ist einfach: ,Tschechen fordern Sudetendeutsche zur Heimkehr auf.' Daß sich die tschechische Seite heute, Anno Domini 2002, sogar noch mit normalen bilateralen Gesprächen schwertut, hätte ich bei meinem Amtsantritt 1995 nicht für möglich gehalten."

Gernot Wildt, Journalist, in der Sudetendeutschen Zeitung vom 13. Dezember zu seinem Abschied als Chefredakteur

 

U-Mofa Null-Drei

Wenn die Staatsfinanzen krachen,

und die Länder Pleite machen,

muß man sich am Riemen reißen,

fest auf dritte Zähne beißen,

strucks und stramm voranmarschieren

und den Auftrag revidieren:

Volk und Vaterland beschützen -

wem denn soll das heute nützen?

Folglich lautet die Parole,

aus Prinzip und mangels Kohle,

alles tunlichst abbestellen

an moderneren Modellen,

und um noch mehr einzusparen

in den kargen Kanzlerjahren,

heißt es, Panzer und Raketen

freudig Freunden abzutreten.

Ist somit dem Strucke schnuppe

das Gerät der schmucken Truppe?

Nein, im Gegenteil: Der Knabe

gab die Order seinem Stabe,

daß man eine Wunderwaffe

gleich zu Anfang Jahr beschaffe -

umweltfreundlich und verläßlich,

hochmodern und ja nicht häßlich!

Das Null-Drei, auf das sie kamen, nach dem Jahrgang trägt's den Namen -

ist als Mehrzweck-Ding erfunden

meist mit zwei, drei Rädern, runden,

Hilfsmotoren und Pedalen,

Kerzenleuchtern als Signalen,

unterwassertauglich detto,

überdies ganz billig netto.

Je nach Weltbild angesehen

kann das "U" für Umwelt stehen

oder Unterwasser meinen,

um Rekruten zu vereinen,

die in diesen neuen Zeiten

auf dem Waffenrade reiten

oder ihr U-Mofa schieben -

notfalls wird's mit Sprit betrieben.

Auch die Extras sind nicht ohne:

Für das Gulasch als Kanone

nützt Null-Drei die Reibungswärme,

scheucht mit Schall die Schnaken-

schwärme,

kann als Rammbock Panzer kippen,

mit dem Greifer Gräben schippen,

läßt sich schleudern zwecks Ballistik

und besorgt sogar Logistik!

Denn als Rikscha für Transporte

an entrückte Einsatzorte

unterquert es Flüsse, Meere

zur Versorgung deutscher Heere,

die da wachen statt am Rheine

fern am Oxus recht alleine,

und es gehen die Brigaden

bald wohl auch am Tigris baden.

Schließlich ist als elegante

und zivile Variante

noch ein Dienst-Coupé beschlossen

für den Kanzler samt Genossen:

Also können diese Guten

bei den nächsten Elbefluten,

statt nur obenauf zu treiben,

im Null-Drei am Boden bleiben.

Pannonicus