28.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
28.06.03 / Rund ums Bier / Sagen und Kochrezepte um den beliebten Gerstensaft

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 28. Juni 2003


Rund ums Bier
Sagen und Kochrezepte um den beliebten Gerstensaft

Ein kühles Blondes bitte!" - Welcher Biertrinker läßt sich an einem heißen Sommertag diese Worte nicht geradezu auf der Zunge zergehen? Schwarzbier, Weißbier, Bockbier, Altbier, Eierbier sind da eher extravagante Ausnahmen für Freunde eines gepflegten Pils. Apropos Eierbier, das gibt es tatsächlich. Entstanden sein soll es während der Zeit der großen Pest, als Stader Brauknechte dazu auserkoren waren, die Toten zu bestatten, weil sie als einzige gegen die Krankheit gefeit schienen. Lag es an der Kraft des Eierbiers? Touristen kosten es übrigens noch heute, wenn es sie in die kleine Stadt an der Elbe zieht.

Vielfältige Sagen ranken sich um den würzigen und beliebten Gerstensaft. Christine und Dietmar Werner haben die schönsten in einem Husum-Buch zusammengefaßt. Da liest man denn von allerlei sonderbaren und schauderhaften Begebenheiten in Deutschland. Von dem Gastwirt im pommerschen Land, der sich dem Teufel verschrieben hatte und diesem jeden Abend einen Krug Bier vorsetzen mußte. Als dann ein Bärenführer mit seinem Tier ins Dorf kam, erledigte sich diese Angelegenheit sehr schnell zu seinem Vorteil ... Ganz anders die Geschichte um die Volksabstimmung 1920, als die Menschen im Coburger Land sich für Bayern entschieden, da dort der Bierpreis niedriger war als in Thüringen. Gespenster, Spukgestalten, der Teufel gar - immer wieder tauchen sie auf in den alten Sagen und bestrafen unmäßigen Alkoholgenuß. Den Lesegenuß und das Vergnügen an den unheimlichen, alten Sagen allerdings verderben sie nicht.

Einen Genuß ganz besonderer Art bietet das Kochen mit Bier. Martin Sieberer, mehrfach prämierter Koch aus Österreich, hat sich diesem Thema verschrieben und allerlei Köstlichkeiten auf den Tisch gebracht, nachzulesen in dem im Innsbrucker Haymon Verlag erschienenen Band "Prost! Mahlzeit!". "Sushi und Sake, Tea und Sandwiches, Kaviar und russischer Wodka, Retsina und Suflaki, Cola und Hamburger - all das mag ein körperliches und seelisches Abenteuer sein", schreibt Bierpapst Conrad Seidl im Vorwort zu diesem Kochbuch. "Aber irgendwann bekennt die Seele Heimweh. Heimweh nach einem guten Essen, das mehr zu unserer Heimat paßt." Und dieses Essen, wahre Hochgenüsse auch zum Trinken gibt es in diesem Kochbuch, ist nicht zuletzt durch die Fotos von Christa Engstler auch ein Augenschmaus. Von hausgebeiztem Rehschinken oder Bergkässuppe über Backforelle in Krenschaum oder Filetspitzen in Biersauce mit Semmelknödel bis hin zu Topfenknöderl in Radlersabayon oder gebratenen Äpfeln in Vanillesauce reicht die Speisekarte. Raffinierte Menüvorschläge und ausführliche Hinweise auf Grundrezepte runden dieses Kochbuch ab. - Na denn Prost und guten Appetit! man

Christine und Dietmar Werner. "Die schönsten Sagen vom deutschen Bier", Husum Verlag, Husum 2002, 134 Seiten, brosch., 6,95 Euro.

Martin Sieberer: "Prost! Mahlzeit! Kochen und Genießen mit Bier". Fotos Christa Engstler. Haymon Verlag, Innsbruck. 144 Seiten mit 45 Farbfotos, geb., 29 Euro