27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
30.08.03 / Quer durchs Beett / Personalien

© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 30. August 2003


Quer durchs Beett / Personalien

Polen: Teilrückzug aus Irak-Zone

Ein Teilrückzug der polnischen Truppen im Irak hat offenbar schon begonnen, bevor Warschau sein dortiges Besatzungsmandat am kommenden Montag erst offiziell übernommen haben wird. So enthüllte Tadeusz Iwinski, enger Berater von Polens Ministerpräsident Leszek Miller, am Freitag vergangener Woche gegenüber der britischen Zeitung The Independent, daß die polnischen Verbände aus einer 1.000 Quadratkilometer großen Zone nahe Bagdad wieder abzögen, weil es dort zu gefährlich sei. Das Gebiet habe man den US-Truppen zurückgegeben, so Iwinski.

 

 

Die Elite flieht

Rund 100.000 hochqualifizierte Arbeitskräfte verlassen jährlich Deutschland. Insbesondere bei hochbegabten jungen Akademikern ist eine Abwanderungswelle zu beobachten. Zwar kehren Berichten zufolge rund zwei Drittel nach einiger Zeit zurück. Das restliche Drittel jedoch bleibt für immer verloren. Grund für die Abwanderung sind bessere Forschungs- und Arbeitsbedingungen, weniger Reglementierungen, bessere und leistungsbezogenere Bezahlung sowie oft deutlich niedrigere Steuern und Abgaben im Ausland.

 

 

BDI-Rogowski für US-Firma tätig

Michael Rogowski, Präsident des Bundes- verbandes der Deutschen Industrie (BDI), gibt sich gern als konsequenter Verfechter des freien Wettbewerbs. So wehrt er sich entschieden gegen das Vorhaben der Bundesregierung, künftig die Übernahme deutscher Rüstungsfirmen durch ausländische Konzerne zu erschweren. Konkret geht es um den Triebwerkshersteller MTU, den die DaimlerChrysler AG veräußern will. Interessiert ist die amerikanische Carlyle Group. Berlin fürchtet um den Ausverkauf der deutschen Rüstung an US-Großkonzerne und will per Gesetz erlassen, daß bei ausländischen Beteiligungen an deutschen Waffenschmieden eine Genehmigung der Bundesregierung erfolgen muß. Dagegen wehrt sich Rogowski als BDI-Präsident, weil dies nicht marktwirtschaftlich sei. Pikant ist: Seit einem halben Jahr ist Michael Rogowski als offizieller Europa-Berater bei der Carlyle Group in Lohn und Brot.

 

 

Ausgequasselt

Vergangenen Montag tagte sie zum letzten Mal: die nach dem Ökonomen Bert Rürup benannte Kommission zur Reform der Sozialkassen. Die aus Gewerkschaftern, Managern und Wissenschaftlern gebildete Truppe zeichnete sich vor allem dadurch aus, daß ständig Interna nach draußen drangen, was der Öffentlichkeit einen chaotischen Eindruck von "Berts Rassel- und Quasselbande" (Medien-Spott) einprägte. Niemand erwartet mehr Durchgreifendes von der Rürup-Kommission. Eher wird sie als Paradebeispiel von Kanzler Schröders Kommissionsunwesen in die Annalen eingehen.