11.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
14.02.04 / Beliebter Unsympath / Zum Tod des Schauspielers Wolf-Dietrich Berg

© Preußische Allgemeine Zeitung / 14. Februar 2004

Beliebter Unsympath
Zum Tod des Schauspielers Wolf-Dietrich Berg

Stand er auf der Besetzungsliste eines Fernseh-Krimis, dann ahnte der versierte Kriminalist auf dem Sofa schon: die Person, die er verkörpert, hat "Dreck am Stecken". Wenn schon nicht den Mörder, eine zwielichtige Gestalt jedoch spielte Wolf-Dietrich Berg allemal. Vielleicht lag es

an seinem Äußeren, an seinem kahlgeschorenen Schädel, an seiner schneidenden Stimme, an seinen kühl blickenden Augen, daß er vom Fernsehen immer dann verpflichtet wurde, wenn es galt, einen unangenehmen Zeitgenossen zu verkörpern. In der Sat.1-Serie "Edel & Starck" allerdings steht er auf der "guten" Seite des Gesetzes, da verkörpert er einen schlagfertigen Richter. Gelernt hat Wolf- Dietrich Berg, der 1944 in Danzig zur Welt kam, sein Metier an der Schauspielschule in Bochum. Ein erstes Engagement führte ihn nach Dortmund, später nach Essen und schließlich an das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg. Dort ist der Mime am 26. Januar an einem Krebsleiden gestorben. Das Fernsehen ist um einen Charakterdarsteller ärmer geworden. SiS

Wolf-Dietrich Berg: Bekannt von Bühne und TV Foto: Archiv