18.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
14.02.04 / Landmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 14. Februar 2004

Landmannschaftliche Arbeit

Bund Junges Ostpreußen

BJO-West - Sonntag, 22. Februar, der BJO wird mit einer "Elchgruppe" am Tulpensonntagszug in Viersen (bei Mönchengladbach) teilnehmen, um auf humorvolle Weise auf Ostpreußen und die jüngere Generation in der Landsmannschaft aufmerksam zu machen. Hierzu benötigen wir noch einige Teilnehmer. Wer Lust hat, melde sich bitte bei Jochen Zauner, Telefon (0 21 62) 5 82 17 oder Jochen.Zauner@ostpreussenportal.de .

BJO-Termin - Vom 13. bis 15. Februar 2004: Grundlagenseminar der Jugend in Bad Pyrmont: "Ostpreußische Aspekte". Es referieren: Hans Heckel (Redakteur), Heinz Bucholz (Autor), Therese Gollan (DV Bischofsburg), Dr. Rautenberg (Herder-Institut), Nanette Kaiser (BJO-Bundesvorsitzende) und andere. Anmeldungen (bis 40 Jahre): LO-Jugendreferat, Parkallee 84-86, 20144 Hamburg, knapstein@lm-ostpreussen.de , Fax: (0 40) 41 40 08 48.

 

Berlin

Fr., 13. Februar, Pillkallen, Stallupönen, 13.30 Uhr, Haus des Älteren Bürgers, Werbellinstraße 42, Berlin- Neukölln.

 

Hamburg

LANDESGRUPPE Sonntag, 15. Februar, 14 Uhr, Fahrt zur Dittchenbühne nach Elmshorn zur Theateraufführung "Die Reise nach Tilsit". Abfahrt: Kirchenallee am Hamburger Hauptbahnhof mit dem Busunternehmen "Hamburger Sportreisen". Gegen 15 Uhr Kaffeetrinken, Rückfahrt 18.30 Uhr. Gesamtpreis 25 Euro einschließlich Kaffeegedeck. Anmeldungen bei Schatzmeisterin Bridszun, Telefon und Fax (0 40) 6 93 35 20. Die Fahrkosten bitte überweisen auf das Konto: Landsmannschaft Ostpreußen, Konto: 9 605 201, BLZ 200 100 20. Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. - Jeden 1. Mittwoch im Monat, von 15 bis 17 Uhr, wird im Haus der Heimat, Vor dem Holstentor 2, der Raum Nr. 13 für Interessierte geöffnet sein.

BEZIRKSGRUPPE
Harburg/Wilhelmsburg - Montag, 23. Februar, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld. Es wird Fasching gefeiert.

HEIMATGRUPPE
Heiligenbeil - Sonnabend, 28. Februar, 14 Uhr, Jahreshauptversammlung im Seniorentreff, Am Gojenboom 30, zu erreichen mit der U 3 bis Horner Rennbahn, Ausgang Gojenboom. Anmeldung bei Lm. K. Wien, Telefon (0 41 08) 49 08 60. Insterburg - Sonntag, 15. Februar, 14 Uhr, Ausfahrt zur Dittchenbühne, Elmshorn. Abfahrt ab Hauptbahnhof, Kirchenallee, Kosten 25 Euro. - Freitag, 5. März, 14.30 Uhr, Frühlingsfest mit Gedichten und Liedern in der "Postkutsche", Horner Landstraße 208.

FRAUENGRUPPE
Hamburg-Bergedorf - Donnerstag, 19. Februar, 12 Uhr, Grützwurstessen in "Fünfhausen" mit anschließendem Sparziergang an der Elbe. - Freitag, 27. Februar, 15 Uhr, "Weiber-Fastnacht" im Sozialen Zentrum, Ludwig-Rosenberg- Ring 47, Hamburg-Bergedorf. Bitte Kappen und gute Laune mitbringen.

 

Baden-Württemberg

Buchen - Sonntag, 29. Februar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Landgasthof, Kreuzwertheim. Fürstin Ruth-Erika von Löwenstein-Wertheim- Freudenberg erzählt aus ihren Lebenserinnerungen. Der Bus wird eingesetzt. Abfahrtszeiten sind zu erfragen unter Telefon (0 62 81) 81 37. Pforzheim - Donnerstag, 19. Februar, Treffen der Frauengruppe im "Martinsbau". Reutlingen - Sonnabend, 6. März, 14 Uhr, Jahrehauptversammlung im Treffpunkt für Ältere, Gustav-Werner- Stiftung. Programmübersicht: Kaffeetafel, Begrüßung und Totenehrung, Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Jürgen Passage, Bericht der Kassenwartin und -prüferin, Bericht der Frauengruppenleiterin Frau Orthmann, Aussprache und Berichte über Sonstiges, Entlastung des gesamten Vorstandes, Neuwahlen des 1. und 2. Vorstandes, des Kassierers und des Schriftführers, Ehrungen langjähriger Mitglieder. Nach dem umfangreichen Programm beginnt das Grützwurstessen mit Sauerkraut, zubereitet von den Damen des Vorstandes.

 

Bayern

Ansbach - Freitag, 20. Februar, 15 Uhr, gemütliches Beisammensein mit Geschichten aus der Heimat im "Platengarten". Erlangen - Viele Landsleute hatten sich zum Heimatabend mit dem Motto "Ostpreußisches Ratespiel" eingefunden, bei dem die Vorsitzende Sigrid Heimburger das Amt der Moderatorin und Quizmeisterin übernommen hatte. Sie verfaßt zu dem halbjährlich an die Mitglieder verschickten Veranstaltungskalender eine mehrseitige, sehr interessante Beilage über das Leben und Wirken berühmter ost- und westpreußischer Frauen, Beschreibungen bedeutender, geschichtlicher Ereignisse, Städte oder Landschaften. Es war erstaunlich, wie viele Kenntnisse über die Heimat eine Reihe von Landsleuten besitzt, die als Kinder mit ihren Müttern fliehen mußten, und wie sehr sie sich heute aktiv in der Heimat betätigen und zu helfen versuchen. Die rege Beteiligung an dem Fragespiel und die sachkundigen, zusätzlichen Erklärungen von Sigrid Heimburger machten die Veranstaltung zu einer unterhaltsamen Zusammenkunft, bei der die eifrigen, aktiven Kandidaten und Kandidatinnen zu ihrer Überraschung mit kleinen "flüssigen" Preisen belohnt wurden. Gunzenhausen - Freitag, 27. Februar, 18 Uhr, Vortragsveranstaltung in der "Jagdklause" im Jagdschlößchen. Dr. Marianne Kopp hält den Vortrag "Agnes Miegel - Leben und Werk". Kempten - Sonnabend, 28. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im "Peterhof", Lindauer Salzstraße. Nürnberg - Vom 29. Mai bis 5. Juni unternimmt die Gruppe eine Reise durch das südliche Ostpreußen. Neben Thorn stehen unter anderem Nikolaiken, Niedersee, Krutinna, Lyck, Sensburg, Frauenburg, Allenstein, Marienburg, Osterode und Danzig auf der Route. - Vom 31. August bis 7. September unternimmt die Gruppe eine Reise nach Zinnowitz/Usedom. Bitte rasch anmelden bei H. Bauer, Telefon (09 81) 8 54 25. Würzburg - "Das Erbe der Heimat - ein unerschütterlicher Glaube - möge der Heimat und der Welt Versöhnung und Frieden bringen". Unter diesem Motto eröffnete der 1. Vorsitzende Klaus Philipowski die gutbesuchte Generalversammlung. Die Kulturwartin, Maria Püls, hatte einen besinnlichen Text zum Jahresbeginn vorbereitet. Die Arbeit der Gruppe basiert auf Treue und ehrlichem Bekenntnis zur Heimat. Der Vorstand legte Rechenschaft ab. Es ist kein Geheimnis, daß es Nachwuchsprobleme gibt. Trotzdem gab es einige Neuaufnahmen. Heimat, Sitten und Gebräuche; darauf wird das Jahresprogramm aufgebaut. Die Gruppe ist seit über 50 Jahren Hüterin der heimatlichen Kultur und wird es auch bleiben. Maria Püls bereitete wie immer die heimatbezogenen, kulturellen Veranstaltungen vor. Dazu gehören unter anderem Faschingstreiben, Muttertagsfeier sowie das Erntedankfest. Die traditionelle Wanderung in die "Walpurgisnacht" und den Sommerausflug gestaltet der 1. Vorsitzende Klaus Philipowski mit Ehefrau Gertrud. Die Gruppe bietet den Mitgliedern ausgewählte, heimatbezogene Monatsthemen an. Neben der Kulturwartin Maria Püls gestalten die Mitglieder Hans-Heinrich Hagen, Heinz-Kurt Kays, Christa und Günter Skulschus sowie Klaus Philipowski die Monatstreffen mit gezielten Beiträgen. Hans- Heinrich Hagen führte als Schriftführer die Protokolle bei den Vorstandssitzungen und Versammlungen. Der Kassenbericht wurde von Herta Kaemmerer gefertigt. Er wies keine Beanstandungen auf. Die Einund Auszahlungen waren sauber und übersichtlich detailliert. Kassenprüfer Günter Skulschus bescheinigte in seinem Bericht einwandfreie Arbeit. Auf Antrag von Heinz-Kurt Kays wurde der gesamte Vorstand entlastet. Der 1. Vorsitzende Klaus Philipowski bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit. Es ist schwierig, in dieser durcheinandergeratenen Zeit eine Landsmannschaft zu führen. Man möchte die Gruppe gerne als Folklore- oder Trachtengruppen hinstellen. Trotz aller Rückschläge muß das Treuebekenntnis zur ostdeutschen Heimat ungebrochen bleiben. Dies ist man den Vorfahren schuldig. Die Kraft dazu hat ihre Wurzeln in der Heimat. Heimat geht nicht verloren, Heimat ist erst in Gefahr, wenn die Bindungen schwächer werden. Überzeugend, emotionell sprach Hans-Heinrich Hagen das Schlußwort. Danach fand das traditionelle Grützwurstessen statt.

 

Brandenburg

Brandenburg a. d. H.- Dienstag, 24. Februar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe zum traditionellen Kappenfest in der Heimatstube, Kurstraße 17.

 

Bremen

Landesgruppe - Dienstag, 17. Februar, 17.30 Uhr, Diavortrag "Kirchen in Nord-Ostpreußen" im Kapitelsaal der St. Petri Domgemeinde Bremen. Referentin ist Prof. Dr. Margarete Pulver. Die Referentin engagiert sich seit zehn Jahren mit großem persönlichen wie auch finanziellen Einsatz für den Erhalt beziehungsweise den Wiederaufbau der Ordenskirche Groß Legitten (Labiau). Diese wurde um 1400 erbaut und Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört. Über die Probleme und Schwierigkeiten zum Erhalten alter Bausubstanz, aber auch über die Fortschritte beim Wiederaufbau von zerstörten Kirchen im nördlichen Ostpreußen hat sie wiederholt in der Preußischen Allgemeinen Zeitungberichtet. Der Eintritt ist frei. Bremen - Donnerstag, 19. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Hotel Westfalia. - Freitag, 27. Februar, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Hotel Robben mit Fleck- und Wildessen. Die Geschäftsstelle ist zu erreichen in der Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (04 21) 3 46 97 18. Bremerhaven - Dienstag, 24. Februar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe zur Weiberfastnacht im "Barlach- Haus". - Freitag, 27. Februar, 14 Uhr, Jahreshauptversammlung im "Barlach-Haus". Anschließend, 16 Uhr, Fleischkäse- oder Fleckessen. Lesum/Vegesack - Vom 18. bis 25. Mai ist eine Masurenfahrt geplant. Nähere Informationen sowie Anmeldung unter Telefon (04 21) 63 12 78 oder (04 21) 62 74 55.

 

Hessen

Darmstadt - Sonnabend, 21. Februar, 15 Uhr, "Preußischer Fasteloawend" im Luise-Büchner-Haus, Bürgerhaus am See, Grundstraße 10 (EKZ). Erbach - Sonnabend, 21. Februar, 14.30 Uhr, "Kräppel-Kaffee-Nachmittag" der Gruppe im Vereinshaus, Jahnstraße 32, Raum 1, I. Stock. Jeder, der etwas Nettes vorzutragen hat, oder vorzulesen, ist sehr herzlich willkommen. Mit oder ohne Verkleidung, das soll ruhig jeder selbst entscheiden. Gäste und vor allem die Jugend sind zu dieser ostpreußischen Fastnacht herzlich eingeladen.

 

Mecklenburg-Vorpommern

Anklam - Sonnabend, 21. Februar, 10 Uhr, Landestreffen der Danziger und Westpreußen im Restaurant Peenegrund, Pasewalker Allee (Gewerbegebiet), B 109. Als Referent konnte Hans-Jürgen Kämpfert, Vorsitzender des "Kopernikus Vereins", gewonnen werden. Für Mittagessen, Kaffee, Kuchen und eine schönes Kulturprogramm ist gesorgt. Güstrow - Die Gruppe kam zu ihrer ersten Veranstaltung des Jahres zusammen. Mit rund 100 Teilnehmern war diese gut besucht. Zum Auftakt fand der Vorsitzende Hans-Jürgen Sköries passende Worte der Begrüßung, wobei auch der Flucht und dem damit verbundenen Leidensweg vieler Menschen gedacht wurde, die vor fast 60 Jahren ihre Heimat verlassen mußten. Als Gäste waren der Landesvorsitzende Manfred Schukat und Lm. Friedhelm Schülke anwesend, die jedes Jahr ihre Reisevorhaben in diesem Rahmen vorstellen. Damit ist immer ein Diavortrag über die letztjährigen Reisen verbunden. Beide Vorträge wurden mit viel Beifall bedacht.

 

Niedersachsen

Braunschweig - Mittwoch, 25. Februar, 17 Uhr, Treffen der Gruppe im Stadtparkrestaurant. Eugen Snegowskij (Palmnicken) wird von den Eindrücken eines Russen in Ostpreußen berichten. - Bei der letzten Versammlung gab es zunächst eine außerordentliche Mitgliederversammlung, die die vorgeschlagenen Änderungen in den § 3, § 11 und § 12 der Satzung einstimmig annahm. Dann folgte ein bunter Nachmittag, in den Siegmar Roth musikalisch einstimmte. Bei bekannten Weisen wurde kräftig geschunkelt und mitgesungen. Es gab eine Menge Wortvorträge, die sich zum Teil um die lieben Tiere drehten und immer wieder zum Lachen reizten. Schließlich wagten sich auch einige Paare auf das Parkett, wo die beiden ältesten Mitglieder einen flotten Walzer drehten. Dafür bekamen sie kräftigen Beifall. Hannover - Freitag, 13. Februar, 14.30 Uhr, bunter Heimatnachmittag im "Ihmeblick" Rosenbeckstraße 1, zusammen mit den Heimatgruppen Insterburg, Königsberg und Memelland. Es spielt die Kapelle "Das Heimat Duo". Das "Duo Perplex" entführt in frühere Zeiten mit Musik und lustigen Beiträgen. Eintritt 5 Euro. - Sonnabend, 28. Februar, 14.30 Uhr, Jahreshauptversammlung im "Ihmeblick", Rosenbeckstraße 1. Die Tagesordnung wird den Mitglieder zugesandt. Osnabrück - Freitag, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43. - Donnerstag, 26. Februar, 15 Uhr, Treffen des Literaturkreises in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43.

 

Nordrhein-Westfalen

Bielefeld - Donnerstag, 26. Februar, 16 Uhr, Heimatliteratur-Kreis in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. Düsseldorf - Dienstag, 17. Februar, 15 Uhr, Frauennachmittag im Ostpreußenzimmer, Raum 412, GHH. Gütersloh - Montag, 16. Februar, 16 Uhr, Ostpreußischer Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (0 52 41) 3 73 43. - Dienstag, 17. Februar, 15 Uhr, Ostpreußisches Mundharmonika-Orchester in der Elly-Heuss-Knapp- Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Bruno Wendig, Telefon (0 52 41) 5 69 33. - Sonnabend, 21. Februar, 20 Uhr, Karnevalsveranstaltung. Auch in diesem Jahr werden die besten Kostüme prämiert. Bringen Sie Freunde, Bekannte und Nachbarn mit. Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Neuss - Zwei "Tage der offenen Tür" veranstaltete die Gruppe, und zahlreiche Gäste kamen. Bei Kaffee und Kuchen lauschten die Landsleute und Gäste begeistert den Vorträgen zweier echter Ostpreußen. Elly Weber las aus ihrem Fundus, mit markiger ostpreußischer Stimme, humorvolle Geschichten aus dem ostpreußischen Alltagsleben vor. Hier trug die Frau etwas mit Gefühl vor, was die Zuhörer in Begeisterung versetzte, da solch typische ostpreußische Stimmen immer seltener werden. Der Applaus wollte nicht enden. Elly Weber hat ein schweres Schicksal hinter sich. 1945 kam sie auf der Flucht aus Königsberg bei Megethen in russische Gefangenschaft, wo sie, bei fast vierjähriger schwerster Zwangsarbeit, sechs enge Familienmitglieder durch Hunger und Krankheit verlor. In dieser schlechten und schweren Zeit hat sie durch ihre Vorträge im Lager die Mithäftlinge etwas aufgemuntert. Der zweite hervorragende Vortragsgast war Herrmann Wischnat, geboren im Wallfahrtsort Heiligelinde. Er las Gereimtes und Ungereimtes, Ernstes und Unernstes aus seinen Werken vor. Auch er brachte die Zuhörer zum Lachen. Als Dank wollte der Applaus nicht enden. Wesel - Sonntag, 22. Februar, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung in der Heimatstube, Kaiserring 4. Die Tagesordnung enthält folgende Punkte: Begrüßung, Annahme der Tagesordnung, Bericht des Vorsitzenden mit Totenehrung, Bericht der Schatzmeisterin, Aussprache, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes, Kaffeetrinken, gemütliches Beisammensein/ Fastnacht. Witten - Sonntag, 15. Februar, 16 Uhr, Immanuel-Kant-Gedenkfeier (200. Todestag). - Donnerstag, 26. Februar, 15.30 Uhr, Vorträge und Gesang im Zeichen des Karnevals.

 

Rheinland-Pfalz

Neustadt a. d. W. - Sonnabend, 28. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Fröbelstraße 26. Ehepaar Hiller stellt den Videofilm "Kalte Heimat" zur Verfügung.

 

Sachsen

Dresden - Ihren 7. Kirchentag feiert die Gemeinschaft evangelischer Ostpreußen am Sonnabend, 3. April, 10 Uhr, im Gemeindesaal der Christuskirche, Elsa-Brändström-Straße 1. Die Predigt hält Pfarrer i. R. Klaus Plorin. Thema des Kirchentages ist "Johann Gottfried Herder". Elfriede Rick wird dazu einen Vortrag halten. Nähere Auskünfte erteilt Elfriede Rick, Senftenberger Straße 32, 01239 Dresden, Telefon (03 51) 4 71 30 86.

 

Sachsen-Anhalt

Magdeburg - Dienstag, 24. Februar, 13 Uhr, Treffen der "Stickerchen" in der Immermannstraße 19.

 

Schleswig-Holstein

Landesgruppe - Am diesjährigen "Preußentag" konnte der Landesvorsitzende Günter Petersdorf im voll besetzten Sitzungssaal im "Haus der Heimat" den Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen, Wilhelm v. Gottberg, herzlich begrüßen. In seiner Rede kam er unter anderem auf die Arbeit in den einzelnen Landesgruppen zu sprechen: Die Mitgliederzahlen würden im allgemeinen stagnieren, und man bemühe sich, in den einzelnen Gruppen Lücken zu schließen. Bei der Preußischen Allgemeinen Zeitung (PAZ) sind zur Zeit die Bezieherzahlen rückläufig. Deshalb werde man eine Werbe-Aktion zur Erhöhung der Abonnentenzahlen starten. Bei der Aussprache über die Ausführungen des Sprechers wurde erwähnt, daß sicherlich auch nicht sämtliche aktiven Landsleute Bezieher des Ostpreußenblattes/PAZ seien. Mit Sicherheit würden zum Beispiel auch nicht sämtliche Kreisvertreter Beitragszahler der Landsmannschaft sein, mit der Begründung, daß sie bereits Mitglied ihres Heimatkreises seien. Der Sprecher wurde gebeten, dieser Sachse nachzugehen, aber auch bei allen anderen "Aktiven" festzustellen, ob diese auch die Zeitung beziehen. Herr v. Gottberg wurde auch auf die Neuregelung der Mandatsverteilung angesprochen, wonach die Heimatkreisvertreter 41 Stimmen haben und die Landesgruppen nur 21, obwohl die Landesgruppen wahrscheinlich mehr zahlende Mitglieder haben als die Heimatkreise. Diese sogenannte "Neuregelung" wurde bereits vor rund 3 Jahren aufgehoben, um ein ausgewogenes Stimmenverhältnis nach tatsächlicher Gewichtigkeit von Heimatkreisen und Landesgruppe für alle Beteiligten zu erreichen. Die gesamte Veranstaltung verlief sehr harmonisch. Kiel - Sonnabend, 21. Februar, 20 Uhr, 54. Wohltätigkeitsfest im Legienhof- Restaurant, Legienstraße 22. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro und 12 Euro an der Abendkasse. Einlaß ist ab 19 Uhr. Neben einer Tombola gibt es Musik und Tanz. Neumünster - Sonnabend, 28. Februar, 18 Uhr, Königsberger-Klops- Essen im "Bad Restaurant", Hansaring 117. Anmeldungen unter Renate Gnewuch, Telefon 52 99 07, bis spätestens Mittwoch, 25. Februar.