08.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
08.05.04 / Spendenaufruf der Bruderhilfe Ostpreußen für die Landsleute in der Heimat

© Preußische Allgemeine Zeitung / 08. Mai 2004


Spendenaufruf der Bruderhilfe Ostpreußen für die Landsleute in der Heimat

Liebe Landsleute, sehr verehrte Leserinnen und Leser,

auch die Tatsache, daß Ostpreußen im Jahre 2004 unter polnischer, russischer und litauischer Souveränität steht, entbindet die heimatvertriebenen Ostpreußen und ihre Nachkommen nicht von ihrer Verantwortung für die angestammte Heimat.

Im 60. Jahr nach dem Beginn von Flucht und Vertreibung sind bei unseren Landsleuten in der Heimat Krankheit, Armut und Arbeitslosigkeit nach wie vor die vorherrschenden Probleme. Die Deutschen im Land zwischen Weichsel und Memel, zwischen Ostsee und Rominter Heide rechnen mit unserer Hilfe.

Deshalb wende ich mich auch in diesem Jahr wieder mit der Bitte um Spenden für die Bruderhilfe Ostpreußen an Sie, damit weiterhin unseren Landsleuten durch Ihre Solidarität und Mitmenschlichkeit geholfen werden kann. "Gutes tun ist leicht, wenn viele helfen." Jede noch so kleine Spende hilft. Wo viele zusammenstehen, kann manches bewirkt werden.

Die Heimatkreisgemeinschaften der Landsmannschaft Ostpreußen stehen dafür ein, daß Ihre Hilfe direkt bei den Alten und den Kranken, den Notleidenden, den kinderreichen Familien und den Arbeitslosen ankommt. Sie sorgen dafür, daß schnell und direkt geholfen werden kann; in besonderen Notlagen wenden sich unsere Landsleute in Ostpreußen auch direkt an die Bundesgeschäftsstelle.

Daneben werden die humanitären Bestrebungen der Deutschen Vereine im südlichen Ostpreußen und im Memelland unterstützt, die eine wichtige Funktion bei der Existenzsicherung der deutschen Volksgruppe übernommen haben.

Diese segensreiche Arbeit möchten wir auch im neuen Jahr 2004 weiter fortsetzen. Mit Ihrer Hilfe wird unseren heimatverbliebenen Landsleuten ein Leben in Würde und sozialer Gerechtigkeit ermöglicht.

Wir werden weiterhin helfen und unsere friedensstiftende Arbeit fortsetzen. Jegliche Unterstützung aus öffentlichen Mitteln ist vor einigen Jahren eingestellt worden.

Im Namen des Bundesvorstandes und im Namen unserer heimatverbliebenen Landsleute bedanke ich mich schon jetzt sehr herzlich für Ihren Samariterdienst.

Wilhelm v. Gottberg

Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen und Vorsitzender der Landsmannschaft Ostpreußen - Bruderhilfe e.V.

Wenn Sie helfen möchten, überweisen Sie Ihre Zuwendung auf das Konto der Landsmannschaft Ostpreußen - Bruderhilfe e.V. bei der HSH Nordbank, Konto-Nr. 600 502 000, BLZ 210 500 00.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren