29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
30.10.04 / Antaios inspirierte Hohmann

© Preußische Allgemeine Zeitung / 30. Oktober 2004


Antaios inspirierte Hohmann

Die Edition Antaios ist ein junger Verlag, gerade vier Jahre alt, und spezialisiert auf wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Bücher. 25 Bücher sind bisher erschienen, und eines davon hat Verlagsgeschichte geschrieben: "Jüdischer Bolschewismus - Mythos und Realität" (320 Seiten, 29 Euro) beschäftigt sich mit der Frage, warum in der Frühzeit der bolschewistischen Bewegung überdurchschnittlich viele Juden in führender Position eine Rolle spielten. Martin Hohmann erhielt vom Verlag ein Leseexemplar und bedankte sich mit dem Hinweis, daß er das Buch für seine Arbeit würde gebrauchen können. Der Rest der Geschichte ist bekannt: Hohmann sprach über den Begriff des "Tätervolks" und zitierte Passagen aus dem "Jüdischen Bolschewismus". Das Buch liegt nun in der vierten Auflage vor, jedoch hat die in Fachkreisen hochgelobte Quellenarbeit Hohmann nicht retten können.

Über die Grenzen der Wirksamkeit von Büchern ist sich die Edition Antaios im Klaren. Mit dem Band "Und plötzlich ist alles politisch" (125 Seiten, 12 Euro) läßt sie nun eine weitere Hauptperson des "Falls Hohmann" zu Wort kommen: General Reinhard Günzel nimmt auf 125 Seiten Stellung zu seiner Entlassung und zur Situation der Bundeswehr.

Neben den Neuerscheinungen druckt Edition Antaios lesenswerte ältere Bücher nach, oft in aktualisierter Form. Zuletzt sind erschienen: "Kleine Geschichte der Deutschen" und "Kleine Geschichte Europas", von den Autoren Peter Bollmann, Ulrich March und Traute Petersen bis ins Jahr 2004 fortgeschrieben (je 200 Seiten, 14 Euro).


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren