18.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
30.10.04 / Im Land der Väter / Reinhold Liebe malte auf der Kurischen Nehrung

© Preußische Allgemeine Zeitung / 30. Oktober 2004


Im Land der Väter
Reinhold Liebe malte auf der Kurischen Nehrung

Lange angekündigt und immer wieder verschoben - vielen Heimatvertriebenen geht es so, wenn sie sich entschließen, noch einmal in das Land ihrer Väter zu fahren. Auch Reinhold Liebe hat lange gezögert. Dann aber war es soweit und er machte sich auf die Reise in die eigene Vergangenheit.

Geboren 1928 in Schanzenort, Kreis Ebenrode / Stallupönen, wuchs Liebe als Sohn des Fischers Ludwig Liebe in Kaltensee (Wischupönen) am Wystyter See auf. Dort erhielt er erste Anregungen für sein späteres künstlerisches Schaffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem er als Luftwaffenhelfer durch einen Granatsplitter sein linkes Auge verlor, erfüllte Liebe sich dann seinen Herzenswunsch und besuchte die Kunstschule Alsterdamm in Hamburg. Anschließend arbeitete er bis 1962 als freischaffender Gebrauchsgraphiker in Lübeck und studierte dort drei Jahre lang am damaligen Staatlichen Lehrinstitut für Graphik, Druck und Werbung.

1976 eröffnete Reinhold Liebe, der zuvor in der Werbung sein Geld verdient hatte, in Süsel an der Bäderstraße eine eigene Galerie mit Druck-werkstatt. Bis heute kann er hier immer wieder auch Feriengäste begrüßen, die von der nahen Ostsee herüberkommen, um sich an seiner Kunst zu erfreuen. Manch einer leistet sich einen Original-Liebe, andere aber erwerben einen der meisterhaften Offsetdrucke seiner Aquarelle, die es als Postkarte oder als signierten Druck in verschiedenen Formaten (auch mit Rahmen) gibt. Die Preise reichen von 80 Cent (für die Postkarte) über acht bis 118 Euro, je nach Größe und Ausstattung.

Reinhold Liebe ist ein begeisterter Landschaftsmaler. Von der schleswig-holsteinischen Ostseeküste bis zur Nordsee mit ihren Inseln, von Rügen und Usedom, von Hamburg bis Hannover und Bremen, vom Sauerland bis zum Bergischen Land ist er mit Block und Pinsel gereist und hat die Schönheit der Landschaft und die Eigenarten der Region festgehalten.

Kein Wunder also, wenn er in Ostpreußen auch malen wollte. "Malen und die Motive dann drucken, um sie einem größeren Kreis zugänglich zu machen", das war sein größter Wunsch. Würde es aber reichen, "nur" seinen Wystyter See zu malen? "Sind nicht andere ostpreußische Motive mehr gefragt und kann ich dabei nicht auch noch für mich Neues entdecken?", fragte sich der unternehmungslustige Künstler und machte sich kurzfristig auf den Weg nach Nidden. 14 Tage lang die Kurische Nehrung erleben, immer mit dem Aquarellblock griffbereit im Gepäck, das sollte doch möglich sein. Da aber haperte es schon, denn auf dem Flug nach Polangen war ausgerechnet Liebes Koffer mit seinen Aquarellblöcken nicht mit an Bord.

"Wegen des hohen Gewichtes hat der deutsche Zoll Verdacht geschöpft und den Bundesgrenzschutz zwecks näherer Untersuchung alarmiert", schmunzelt Liebe im Nachhinein. "Das dauerte natürlich, und das Flugzeug war weg. Zum Glück aber hatte ich in meinem Handgepäck einen kleinen Zeichenblock und im Ruck-sack die Staffelei samt Aquarellkasten mitgenommen. Da brauchte ich dann nicht die drei Tage zu warten, bis mein Koffer schließlich eintraf."

Wie immer schien ihm die Zeit viel zu knapp zum Malen. Reinhold Liebe mußte sich zunächst umsehen, die Gegend erkunden - die Große Düne, das Tal des Schweigens, die Ostsee, das Haff. Der Blick an Kiefern vorbei auf die Große Düne faszinierte ihn besonders. Die Skizze, das Aquarell war bald vollendet, "da setzte sich eine junge Frau in mein Blickfeld, um - an eine Kiefer gelehnt - zu lesen. Ich habe sie nachträglich in mein Bild einbezogen und ihm den Titel ,Sommerlektüre vor der Großen Düne' gegeben", erzählt Liebe mit einem Schmunzeln.

Drei wunderschöne, zarte Aquarelle von der Nehrung sind in diesen Tagen entstanden, die Reinhold Liebe nun auch gedruckt hat, um sie einem größeren Interessentenkreis anbieten zu können. - Von seinem Wystyter See aber hat er während dieser Reise auf einer Tagesfahrt nur einen knappen Eindruck erhalten. Ein Besuch dort wird einer späteren Reise vorbehalten bleiben. Silke Osman

Reinhold Liebe: Als Maler unterwegs auf der Kurischen Nehrung Foto: privat, Zartes Aquarell: Sommerlektüre vor der Großen Düne


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren