23.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.12.04 / Kühnheit der Gedanken / Foto-Ausstellung in Berlin würdigt bedeutende Europäerinnen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 11. Dezember 2004


Kühnheit der Gedanken
Foto-Ausstellung in Berlin würdigt bedeutende Europäerinnen

Europa ist größer geworden in diesem Jahr. Es ist ein Europa, das schon im 20. Jahrhundert in vielen Bereichen maßgeblich von Frauen geprägt wurde. Eine Entwick-lung, die im beginnenden 21. Jahrhundert ihre Fortsetzung findet. Im Berliner Museum für Kommunikation, Leipziger Straße 16, begegnet man noch bis zum 2. Januar diesen "Frauen mit Visionen", wie der Titel einer Foto-Ausstellung lautet. Zu sehen sind auf drei Etagen 200 großformatige Fotografien, die Bettina Flitner, vielfach ausgzeichnete Fotografin, im Verlauf mehrerer Jahre geschaffen hat. Neben bekannten Frauen wie der norwegischen Politikerin Gro Harlem Brundtland, der deutschen Journalistin Marion Gräfin Dönhoff oder der französischen Juristin und Politikerin Simone Veil hat Flitner auch weniger bekannten, aber dennoch nicht minder bedeutenden Frauen ein Gesicht gegeben. Die Ausstellung wird durch ganz Europa wandern - die nächste Station ist Finnland, wo die Fotografien vom 16. Januar bis 6. März 2005 im ART Museum Tampere zu sehen sein werden.

Wer keine Gelegenheit hat, nach Berlin oder gar nach Tampere zu fahren, der kann auch im heimischen Wohnzimmer zumindest einen Teil dieser Frauenporträts studieren. Gemeinsam mit Alice Schwarzer, die übrigens auch von Bettina Flitner porträtiert wurde, hat die Fotografin im Knesebeck Verlag einen Bildband herausgebracht, der 48 dieser Frauen vorstellt. Entstanden ist eine beeindruckende Dokumentation. Flitner: "Es sind Frauen, die in ihren eigenen Ländern bekannt bis berühmt und auf ihrem Gebiet oft weltweit anerkannt sind ... Frauen, die Geschichte schreiben. Frauen, die in ihren Bereichen Herausragendes geleistet haben und leisten. Frauen, die über sich selbst hinaus denken." Bettina Flitner reiste durch ganz Europa, von Polen bis in die Bretagne, von Finnland bis nach Ungarn. Sie traf Frauen jeden Alters, so dürften die deutsche Schauspielerin mit Erfolg in Hollywood, Franka Potente (Jahrgang 1974), und die 1976 in Ungarn geborene Judit Polgar, die mit 15 jüngste Schachgroßmeisterin der Geschichte wurde, die jüngsten sein. Zu den ältesten zählen die inzwischen verstorbenen Marion Gräfin Dönhoff (1909-2002) und die Journalistin Laure Wyss (1913-2002) aus der Schweiz. Allen Frauen ist - unabhängig vom Alter - eines gemeinsam: zielstrebig und unbeirrt ihren Weg zu gehen. Sie geben den Ton an wie die englische Dirigentin Sian Edwards, sie reisen zu den Sternen wie die französische Astronautin Claudie Haigneré, sie lassen die Häuser in den Himmel wachsen wie die deutsche Architektin Dörte Gatermann (ab 2006 wird ein von ihr entworfener 103 Meter hoher Turm am Rhein emporragen), sie kämpfen gegen das Böse wie die Mafiajägerin Letizia Battaglia und die Staatsanwältin Ilda Boccassini, sie erfreuen den Gaumen ihrer Gäste wie die Luxemburger Sterne-Köchin Lea Linster oder lassen ihre Leser erschauern wie Schwedens erfolgreichste Krimi-Autorin Liza Marklund.

"Als ich vor drei Jahren das Projekt begann, konnte ich nicht ahnen, auf was für ein Abenteuer ich mich einlassen würde", erzählt Bettina Flitner. "All die starken und mutigen Frauen im Osten, Westen, Norden und Süden des Kontinents. All die Lebensgeschichten, die von den alltäglichen Widerständen erzählen. Und von deren Überwindung. All die Kühnheit der Gedanken und der Taten. Das Abenteuer der Frauen in Europa hat gerade erst begonnen." Silke Osman

Frauen mit Visionen: 48 Europäerinnern, fotografiert von Bettina Flitner, mit Texten von Alice Schwarzer, Knesebeck Verlag, München, 224 Seiten mit 180 Abbildungen, gebunden, 39,90 Euro


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren