28.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.12.04 / Tag des Trakehner-Pferdes / Hengstmarkt in Neumünster begeisterte

© Preußische Allgemeine Zeitung / 11. Dezember 2004


Tag des Trakehner-Pferdes
Hengstmarkt in Neumünster begeisterte

Wie jedes Jahr, fand an einem Oktoberwochenende der traditionelle Trakehner Hengstmarkt statt, bei dem die Körung der Junghengste im Mittelpunkt stand. Züchter, Reiter und Pferdeinteressierte reisten aus ganz Deutschland und aus dem Ausland an, um sich den Nachwuchs anzusehen. 56 Hengste stellten sich den Augen der Körkommission, von denen 17 Jungpferde ihre Zuchtzulassung erhielten. Der Siegerhengst Le Rouge bestach durch Ausstrahlung, Bewegungspotential und Springvermögen. Mit ihm stellte sein Züchter Geert Brenninkmeijer aus Hamburg zudem die Auktionsspitze der abschließenden Auktion am Sonntag. Für 160.000 Euro wechselte Le Rouge zur Deckstation Böck-mann/Wahler nach Niedersachsen. Weitere Höchstpreise erzielten die gekörten Hengste C'est Bon (Züchter B. Wahler, Bad Bevensen) und Karolinger II (Züchter F. Holst, Schenefeld). Beide werden nun ihren Stall in Nordrhein-Westfalen im Gestüt Sommerland beziehen. Viele Pferde wurden auch ins Ausland verkauft. Sieben von zwölf verkauften Stuten gingen ins Ausland.

Sehr große Nachfrage kam aus den Niederlanden und den USA. Die preisgekrönte Stute Scarlett (Züchter Gestüt Westhoff, Ennigerloh) wird sogar eine lange Reise in die USA antreten. Sie erhielt den Zuschlag bei 30.000 Euro. Als teuerstes Fohlen wurde Dorkas (Züchter C. Rüter, Dorsten) in die Niederlande verkauft. Insgesamt dürfte das Auktionsteam mit den Ergebnissen zufrieden sein. Die Durchschnittspreise lagen über denen des Vorjahres und sie erzielten einen Gesamt-umsatz von knapp 1,5 Millionen Euro und lagen damit ebenfalls über dem des Vorjahres.

In den Pausen konnten sich die Zuschauer in den Ausstellungshallen umsehen. Neben zahlreichen gastronomischen Angeboten gab es auch jede Menge Zubehör für's Pferd. Außerdem wurden in Halle 5 eine Reihe von Büchern vorgestellt. Unter anderen präsentierte Karin Lührs-Kunert ihr Buch "111 Lösungswege für das Reiten" und zeigte Probleme und Lösungswege anschaulich mit Hilfe ihrer Reitschüler auf. Ebenso gab es etwas zur Geschichte der Trakehner Pferde. Patricia Clough stellte ihr neues Buch "In langer Reihe über das Haff" vor, über die Flucht der Trakehner aus Ostpreußen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Galaschau am Sonnabend Abend. Das Interesse war so groß, daß an der Abendkasse nur noch einzelne Karten zu bekommen waren. Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Neben erfolgreichen Pferden aus Zucht und Sport hatten sich auch Reiter aus der Umgebung ein Schauprogramm einfallen lassen. Zum Beispiel mußte "Dr. Jones im Dschungel von Neumünster", von Kannibalen gefangen in einem Kochtopf schwitzen, während die Mitglieder des Öjendorfer und Schiffbeker Reiterverein eine Quadrille aufführten. Vor Lebensfreude strotzten die Araberhengste des Tierparks Ströhen. Sie zeigten ihr Können in einer Freiheitsdressur. Zum Abschluß begeisterte eine Aufführung vom Tanz der Vampire, in dem sich unter anderen Trakehner Pferde präsentieren durften, die Zuschauer. An dieser Vorstellung waren mit viel Aufwand beteiligt: der Majenfelder Hof, Tilo von Donner, Stall Krotenbach, Gestüt Schiele, Gestüt Hof Heitholm und der Reiterverein Eutin-Fissau. Stefanie Hilse

Für 160.000 Euro ging der Siegerhengst Le Rouge "über den Tisch": Knapp 1,5 Millionen wurden auf dem diesjährigen Hengstmarkt umgesetzt. Foto: Archiv


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren