26.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.01.05 / Markwort-Blüten

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 2 vom 15. Januar 2005

Michels Stammtisch:
Markwort-Blüten

„Fakten, Fakten, Fakten“, hämmert Helmut Markwort seinen Focus-Leuten ein. So weit, so gut, meint der Stammtisch im Deutschen Haus, an dem man den Focus bisher schätzte.

Schade allerdings, daß ausgerechnet die „Tomorrow Focus AG“ als Deutschlands führender Medienanbieter von Internet- und Druckprodukten zunehmend das Kulturgut deutsche Sprache demontiere, hieß es beim ersten Stammtisch-Treff nach Weihnachten. So mißachte Online-Focus Deutsch als Sprach- und Denkwerkzeug und mache sich so zum Vorreiter bescheuerter Anglizismen und damit kultureller Demontage.

Wörtlich hieß es bei Focus-Veranstaltungen in Frankfurt, Dresden und Düsseldorf: „Watch out-Party“ als „Christmas Special“ und „Merry X-mas, auf zum Christmas-Bashment“. Weitere Focus-Parolen zum Heiligen Abend: „Der Weihnachtsbraten ist gegessen, die Geschenke sind aufgerissen, und so langsam hat keiner mehr Lust auf Weihnachten.“ „Das geht ab bis in den frühen Morgen. Dance, dance, dance, als ob es draußen kein Weihnachten gäbe.“ „Brachiales Christmas Bashment“ wurde geboten und „Verkehrte Welt: Am Heiligen Abend laden die Biker zur Beachparty, im Juni dafür zur Biker-Weihnacht.“

Wörtlich: „Klingelingeling, Geschenke und Bescherung sind ja gut und schön. Aber dann muß es auch gut sein mit der stillen Nacht. Immer mehr Menschen denken so …“, schreiben Markwarts „Kulturträger“ und bieten „Schrille Nacht“ statt Stille Nacht.

Am Stammtisch hieß es: Markworts Blüten des deutschen Lifestyle-Journalismus seien dabei die Vordenker und Verführer. Das seien die Fakten – schlimm, schlimm, schlimm …


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren