29.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.01.05 / Sinn für das Magische / Esther Knorr-Anders entführt mit Fabelwesen aus der farbentristen Wirklichkeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 2 vom 15. Januar 2005

Sinn für das Magische
Esther Knorr-Anders entführt mit Fabelwesen aus der farbentristen Wirklichkeit

Harry Potter, der kleine Zauberer, hat sie wieder salonfähig gemacht. Die Monster und Fabelwesen, die ihm das Leben schwermachen oder für Spannung sorgen, haben bei vielen Lesern die Sinne fürs Magische geöffnet. Den Drachen, Zentauren und Einhörnern in der Literatur- und Kulturgeschichte ist nun Esther Knorr-Anders nachgegangen. Nixen, Sirenen und Elfen läßt sie ebenso wieder aufleben wie Kobolde, unheimliche Schlangen und mächtige Greife und erzählt ihre Geschichten. Mal sind sie dafür verantwortlich, daß alles, was nicht niet- und nagelfest ist, spurlos verschwindet, mal sind sie wilde Kreaturen, die Menschen in Angst und Schrecken versetzen und „die Macht der Schöpfung, der nichts unmöglich ist“, demonstrieren. Warum aber sind wir heute noch beeindruckt von Nixen und Kobolden, von Drachen und Sphinxen? Auch da findet Esther Knorr-Anders eine Antwort: „Weil unsere Tageswirklichkeit genauso farbentrist vertröpfelt wie in ehemaligen Zeiten. Mirakulöse Wesen zaubern Glanz hinein.“ Ihre Texte beeindrucken vor allem auch durch die ungeheure Belesenheit der Autorin. Mit viel Geschick entführt Esther Knorr-Anders ihre Leser in verwunschene Welten und erzählt von den wundersamsten Wesen, die Dichter in aller Welt und in allen Jahrhunderten inspiriert haben. Ein Buch, das die Phantasie zum Klingen bringt. SiS

Esther Knorr-Anders: „Halb zog sie ihn, halb sank er hin“, Brücken Verlag, Wiesbaden, broschiert, 100 Seiten, 9 Euro


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren