19.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
23.04.05 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 23. April 2005

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@lm-ostpreussen.de 

Jugendfreizeit - Eine Fahrt durch das südliche Ostpreußen ins Memelland plant die BJO in Kooperation mit der Heydekruger Jugend vom 21. bis 29. Juli 2005. Im Programm sind unter anderem Besuche in Nidden, Memel und Heydekrug sowie die Teilnahme am Sommerfest in Hohenstein. Programm anfordern unter E-Mail: knapstein@ostpreussen.de .

Deutschlandtreffen - Der BJO hat in der JH Wannsee Übernachtungsmöglichkeiten mit Frühstück reserviert. Schriftliche Reservierungen beim LO-Jugendreferenten unter presse@ostpreussen.de , per Fax (0 40) 41 40 08 48 oder postalisch an die Bundesgeschäftsstelle. Jugend aus Ostpreußen frei. Nichtmitglieder zahlen Selbstkostenpreis.

Nord-Ostpreußenfahrt - Vom 22. bis 30. Juli 2005 führt der BJO mit der HKG Schloßberg eine Jugendfahrt in das Königsberger Gebiet durch. Beitrag 280 Euro beziehungsweise 240 Euro für Schüler und Studenten. Teilnehmeralter 18 bis 30 Jahre. Anmeldung: Norbert Schattauer, Landesstraße 19, 21776 Wanna, Telefon (0 47 57) 4 63, Fax (0 47 57) 81 86 77, E-Mail: schattauer-wanna@t-online.de

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren, Geschäftsführung: Telefon (0 30) 23 00 53 51, Deutschlandhaus, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

So., 8. Mai, Tilsit-Stadt, Tilsit-Ragnit, 15 Uhr, Haus des Sports, Arcostraße 11-19, 10587 Berlin, Muttertag. Anfragen Tilsit: Erwin Spieß, Telefon 4 63 61 09; Ragnit: Emil Drockner, Telefon 8 15 45 64.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Die Berlin-Reisenden vom Ostpreußentreffen, Abfahrt Freitag, 20. Mai mit dem Bus Ursula Zimmermann werden gebeten, die Fahrtkosten bis zum 28. April auf das Konto Ursula Zimmermanns, Deutsche Bank BLZ 200 700 24, Kt.-Nr.: 4 917 977 zu überweisen. Bis zum Wiedersehen alles Gute!

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Jeden 1. Dienstag im Monat, von 15 bis 18 Uhr, trifft sich die Gruppe im Restaurant Bistro, Möllner Landstraße 27, Billstedter Marktplatz im Ärztehaus (Juli/August nicht). Die Gestaltung der Treffen beinhaltet Themen wie: Heimatkunde, Kultur, Singen, Ausflüge, Filmvorführungen und Tagesereignisse. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Annelie Papiz, Telefon 73 92 60 17.

Harburg/Wilhelmsburg - Montag, 25. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld. Filmvortrag: "Kiew - Krim - Kosaken, Land am Dnjepr - Auf zu neuen Ufern" mit Helmut Peitsch.

HEIMATKREISGRUPPEN

Gumbinnen - Sonnabend, 7. Mai, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, Teilfeld 1, Hamburg, zu erreichen mit der S-Bahn 1 bis Station Stadthausbrücke oder mit der U-Bahn bis Station Rödingsmarkt und einem Fußweg von etwa acht Minuten. Man geht in Blickrichtung Michaeliskirche. Landsleute und Gäste sind herzlich eingeladen. Es erwartet Sie wie immer eine Kaffeetafel und ein Überraschungsprogramm.

Insterburg - Freitag, 6. Mai, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der "Postkutsche", Horner Landstraße 208. Gemütliches Beisammensein und "Schabbern". Vom 20. bis 22. Mai veranstaltet die Gruppe eine Ausfahrt zum Ostpreußentreffen in Berlin.

Osterode - Sonnabend, 16. April, 15 Uhr, Frühlingsfest im Restaurant Krohn, Fuhlsbüttler Straße 757, 22337 Hamburg. Das "Krohn" liegt direkt am U- und S-Bahnhof Ohlsdorf und ist bequem in fünf Minuten Fußweg zu erreichen (Ausgang Richtung Fuhlsbüttler Straße). Es beginnt mit einer Kaffeetafel und bei einem gemütlichem Beisammensein soll der Frühling mit fröhlichem Gesang und musikalischer Begleitung begrüßt werden. Gäste sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Sensburg - Sonntag, 8. Mai, 15 Uhr, gemütliches Beisammensein mit Singen im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Gäste sind herzlich willkommen.

FRAUENGRUPPEN

Hamburg-Bergedorf - Jeden 4. Freitag im Monat trifft sich die Frauengruppe im Sozialen Zentrum, Ludwig-Rosenberg-Ring 47, direkt am Bahnhof und ZOB. Bei Kaffee und Kuchen wird unter anderem das ostpreußische Kulturgut gepflegt, feiert man Gedenk- und Geburtstage, betreut man die Deutschen Vereine in Ostpreußen und zeigen Dias und Filme. Interessenten können vorbeikommen oder melden sich bei Gisela Harder, Telefon (0 40) 7 37 32 20.

SALZBURGER VEREIN

Sonnabend, 14. Mai, 13 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel St. Raphael, Adenauerallee 41, Hamburg, zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Berliner Tor. Norbert Stein referiert über die Wege der Salzburger Emigranten (1731 bis 1741) durch Deutschland nach Ostpreußen und Amerika. Es gibt auch Informationen über die Gruppenfahrt nach Dresden.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Balingen - Zur Jahreshauptversammlung mit dem traditionellem Grützwurstessen konnte die Vorsitzende Anneliese Schlupp zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. mit dem Gedicht "Gedenken den Toten" wurde den Opfern von Flucht und Vertreibung gedacht, ebenso den Mitgliedern die im vergangenen Jahr verstarben. Die Totenehrung nahm der 2. Vorsitzende, Günter Taubenheim, vor. Danach wurden folgende Mitglieder geehrt: 10 Jahre: Hannelore Braun, Anni Holz, Ilse Alexi, Christa Kampe, Erika Kläger, Helga Köppel. Waltraud Simon, Gisela Single, Brigitta Stehle, Irmgard Raible und Helmut Haller. 20 Jahre: Kurt Bajorad, Lieselotte Michalzik, Käthe Lotzmann, Günther Lotzmann, Rosemarie Soyka, Siefried Soyka, Gertrud Sprecher, Günter Taubenheim, Heinz Alexi, Erna Dingler, Hilde Etter und Anni Krämer. 40 Jahre: Anneliese Schlupp. 50 Jahre: Margott Milbrandt, Sigrid Milbardt, Willibald Pick und Hildegard Grochau. Anschließend gab Anneliese Schlupp den Jahresbericht der Gruppe und der Frauengruppe bekannt und Frau Breisinger als Schatzmeister den Kassenbericht. Nach der Pause folgte der gemütliche Teil. Mit dem Gedicht "Heimat" vorgetragen von Helmut Haller, den Sketchen: "Gesundheitsreform" und "wir sind ein fröhliches Rentnerpaar" aufgeführt von Anni Holz und A. Schlupp. Natürlich darf ein gemütliches Essen nicht fehlen, wenn man sich mit Landsleuten trifft. Es gab Sauerkraut, Kartoffelbrei mit Kaßler. Zum Schluß erinnerte die 1. Vorsitzende noch an das Ostpreußentreffen am 21. und 22. Mai in Berlin. die Gruppe fährt vom 20. bis 24. Mai zum Treffen. Es sind noch Plätze frei. Zusteigemöglichkeiten: Tübingen, Reutlingen und Stuttgart (immer Bahnhof). Nähere Auskünfte gibt Anneliese Schlupp, Telefon (0 74 33) 81 76.

Metzingen - Heinz Scheffler begrüßte die Landsleute, die vor Beginn des offiziellen Teils der Jahreshauptversammlung bereits bei Kaffee und Kuchen gute Gespräche führten. Gemeinsam gedachte man der Opfer, die durch Vertreibung und Gefangenschaft fern ihrer Heimat das Leben verloren haben. Scheffler dankte für den guten Besuch der Veranstaltungen. Im vergangenen Jahr gab es keinen Mitgliederaustritt. Diese Treue zur Gruppe ist eine große Verpflichtung zum Weitermachen. Die Volkstanzgruppe befinden sich noch im Neuaufbau. Zwischenzeitlich sind neue Paare dauzugestoßen, so daß Ende des Jahres ein erster Auftritt erwartet wird. Für das Jahr 2005 hat der Vorstand wieder ein gutes Programm anzubieten: Am 3. Juli 2005 führt der Jahresausflug in den Schloßpark von Schwetzingen und nach Speyer. Die Einladung dazu erfolgt frühzeitig. Höhepunkt des Veranstaltungsjahres ist eine Busreise nach Königsberg, die Kurische Nehrung und das nördliche Ostpreußen. Königsberg feiert sein 750jähriges Jubiläum. Der Bus ist ausgebucht. Außerdem planen die Vertriebenengruppen Metzingen eine kleine Gedenkfeier (60 Jahre Flucht und Vertreibung) am städtischen Gedenkstein im Park der Bonifatiuskirche. Am 22. Oktober findet das Grütz-wurstessen mit Tanz und gemütlicher Unterhaltung und am 11. Dezember die Weihnachtsfeier im Haus Bohn statt. Dagmar Voss, Kassiererin und Schriftführerin, berichtete ausführlich über das vergangene Jahr. Die Finanzen sind knapp. Die Einnahmen kommen aus den Mitgliedsbeiträgen und überwiegend aus dem Erlös der stets reichen Tombola beim Grützwurstessen. Einfallsreiches Organisieren und die Mithilfe aus den eigenen Reihen verhalfen allen Zusammenkünften zu einem guten Gelingen. Vorsitzender Heinz Scheffler bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern Dagmar Voss, Horst Sauff, Georg Weiß und Gerda Haushalter für die gute Zusammenarbeit. Die Kassenprüfer Helga und Peter Brulow bestätigten eine korrekte Kassenprüfung, so daß dem Vorstand Entlastung erteilt wurde. Heinz Scheffler führte anschließend einen Film vor. Die Diskussion über das heutige Gesicht der Heimat stimmte die Landsleute traurig. Scheffler hatte bei seiner letzten Heimreise einen eineinhalbstündigen zauberhaften Film über diese Rundfahrt durch die Heimat gemacht. Gezeigt wurde, unter anderem die Masurischen Seenplatte, Johannisburger Heide, Königsberg, Samlandküste, Danzig und Stettin. Die im Film wiedergegebenen Heimatlieder wurden von den Anwesenden mitgesungen, so daß die Versammlung besinnlich ausklang.

Schwenningen - Mittwoch, 4. Mai, 14.30 Uhr, Seniorentreffen im Restaurant Thessaloniki. Es werden Pfingstbräuche aus Ostpreußen und Pommern vorgetragen.

Stuttgart - Mittwoch, 4. Mai, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Kleiner Saal. Motto: "Der Mai ist gekommen" und Muttertags- und Pfingstbräuche.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de , Internet: www.low-bayern.de

Amberg - Dienstag, 3. Mai, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Altstadthotel, Batteriegasse 2.

Ansbach - Freitag, 6. Mai, 19 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in Erinnerung an Flucht und Vertreibung vor 60 Jahren in der katholischen Stadtkirche St. Ludwig, Karlsplatz.

Fürstenfeldbruck - Freitag, 6. Mai, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Wirtshaus auf der Lände.

Gunzenhausen - Freitag, 6. Mai, 19 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in Erinnerung an Flucht und Vertreibung vor 60 Jahren in der katholischen Stadtkirche St. Ludwig, Karlsplatz, Ansbach.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 06 68, Fax (04 21) 25 09 29, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremerhaven - Bernhard Tessarzik konnte die Vollendung seines siebten Lebensjahrzehntes feiern. Der 1935 im Kreis Sensburg Geborene ist bereits 40 Jahre Mitglied der Landsmannschaft Ostpreußen und Heimatkreises Elbing in Bremerhaven. Für die Treue zur LO und seiner Heimat Masuren zeichnete ihn die 1. Vorsitzende, Marita Jachens-Paul, mit dem "Preußenadler" aus. Sie war mit Ehemann Wolfgang Paul und den Ehepaaren Sandmann und Till nach Stinstedt bekommen und hatten die Grüße und Glückwünsche der Gruppe überbracht. Außerdem trug sie die Anekdote von den "Cholesterinchen" vor, als die tonkräftige Feuerwehrkapelle mal eine Pause machte. Unter den zahlreichen Gästen war auch der Ortsheimatpfleger von Stinstedt, Eberhard Nehring mit Gattin. - Auf der Jahreshauptversammlung hielt die Vorsitzende, Marita Jachens-Paul, mit ihrem Rechenschaftsbericht Rückblick auf ein arbeitsreiches 2004. Folgende Höhepunkte stellte sie heraus: Elbing - Ausstellung anläßlich der 50jährigen Patenschaft zwischen den Städten Bremerhaven und Elbing mit Schuldirektor Dr. Hans Klaustermeyer; Gedenkgottesdienst mit Pastor Frank Mühring; Kranzniederlegung an der Elbing-Gedenktafel in der Großen Kirche mit Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken; Heimatnachmittag im Gedenken an den 200. Todestag Immanuel Kants; Taufe der neuen "Ostpreußenhalle" in Wulsdorf; Ausstellung mit Bildern der Malerin Inge Kies über Ostpreußen, Flucht und Vertreibung und ihre neue Heimat Norddeutschland. Nach der einstimmigen Entlastung für 2004 wurde der Vorstand neu gewählt: 1. Vorsitzende Marita Jachens-Paul; Stellvertreter Horst Till und Werner Wedell; Kassenwart Wolfgang Paul; Schriftführerin Barbara Sandmann; Kassenprüferinnen Helene Marquardt, Gretel Lingk, Irene Schlichting; Vertreter Westpreußen Werner Wedell; Vertreter der Elbinger Edeltraut Hahn, Klaus Eichholz; Delegierte zum BdV-Bremerhaven Ella Till, Sigrid Schubert; Delegierte zur Landesgruppe Horst Till, Jürgen Sandmann. Stellvertretende für acht im letzten Jahr verstorbene Landsleute wurden Lilo Wissmann und Heinz Schlichting in der Totenehrung genannt. Klaus Eichholz wurde für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt. Es wurde beschlossen, ein zusätzliches Abonnement der PAZ zu bestellen und dem Pressewart Jürgen Sandmann zur Verfügung zu stellen. Damit kommt die hiesige Gruppe einer dringenden Bitte des Sprechers der Landsmannschaft Ostpreußen, Wilhelm v. Gottberg, nach, mehr "Ostpreußenblätter" zu beziehen. Ein Aufruf erfolgte an alle Ost- und Westpreußen, an der Ausstattung der geplanten Heimatstube in der Wulsdorfer "Ostpreußenhalle" mitzuwirken und Bilder, Schriftstücke, Gerätschaften und vieles andere aus Deutschlands Ostens für eine Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Nach den beiden abschließenden Heimatliedern wurde ein wohlschmeckendes Fleckessen aufgetragen, für das traditionsgemäß der stellvertretende Vorsitzende Werner Wedell verantwortlich zeichnete. Er erhielt für seine Arbeit viel Lob.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Dillenburg - Mittwoch, 27. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Café Eckstein. Ingrid Nowakiewitsch referiert über Johanna Ambrosius, die Dichterin des ersten Ostpreußenliedes. - Bei der letzten Monatsversammlung konnte der neue Vorsitzende der Gruppe, Lothar Hoffmann, zahlreiche Mitglieder und auch einige Gäste begrüßen. zum Auftakt, und weil es doch endlich Frühling wird, las Gundborg Hoffmann den "Ostersparziergang" aus Goethes Faust, in dem der Frühling die Menschen ins Freie lockt, um die Natur zu genießen. Nach dem Kaffeetrinken hielt Heinz Schmidt sein Referat über den Pommer Heinrich von Stephan, Generalpostmeister des Deutschen Reichs und Organisator des Weltpostvereins. Kurz vor Beendigung des Nachmittags kam dann doch noch, wenn auch wegen ihrer Umzugsvorbereitungen sehr verspätet, Anneliese Franz vorbei. Sie überreichte ihrem Nachfolger, Lothar Hoffmann, als Anerkennung seiner bisher geleisteten Arbeit und als Anreiz für künftige Aufgaben, das Silberne Ehrenzeichen der LO.

Wiesbaden - Donnerstag, 28. April, 18 Uhr, Stammtisch der Gruppe im Restaurant Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 9. Serviert werden Königsberger Klopse. Es kann auch nach Speise- karte bestellt werden. Bitte umgehend anmelden bei Irmgard Steffen, Telefon (06 11) 84 49 38. Auch wer das Stammessen nicht möchte, sollte sich wegen der Platzdisposition unbedingt melden.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Wilhelmshaven - Der monatliche Heimatnachmittag stand unter dem Motto "Eine Schiffsreise auf dem Nil". Benno Raber führte mit seinem Diavortrag nach Ägypten. Von Frankfurt ging der Flug nach Kairo, wo das Schiff "Nil Legend" wartete. In Kairo, einer Stadt mit 13 Millionen Einwohnern, begann die Besichtigung der Pyramiden mit ihrer 4.500 Jahre alten Geschichte. Von Luxor fuhr das Schiff weiter auf dem zweitgrößten Strom der Erde (6.300 Kilometer) bis nach Assuan, dazwischen wurde ein Besuch im Tal der Könige und die Tempel in Abydos und Dendera gemacht. Es wurden Dias von Basaren gezeigt und vom Vortragenden erfuhr man, daß man in diesem Land die Wahl hat, sich über jede Unzulänglichkeit aufzuregen, oder es mit philosophischen Gleichmut hinzunehmen. Letzteres ist gegenüber der liebenswürdigen Art der Ägypter anzuraten, denen europäischer Ordnungsgeist oder genaueste Terminplanung unverständlich sind. Den Abschluß bildete ein Besuch der südlichsten Stadt Ägyptens Assuan. Der 1. Vorsitzende Dr. Karl-Rupprecht Sattler dankte Benno Raber für diesen guten Vortrag.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Dr. Dr. Ehrenfried Mathiak. Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Aachen - Sonnabend, 23. April, 15 Uhr, Frühlingsfest im Saal des Restaurants "Zum Griechen" im Haus des Deutschen Ostens, Franzstraße 74. Mit jeder Menge Kurzweil, Gesang, Volkstanz und lustigen Kurzvorträgen, zu Ehren Ostpreußischer Liedermacher, Texter und Dichter, wird unterhalten. Die Lokalität ist nur fünf Minuten vom Bahnhof und gleich am Marschiertor.

Bielefeld - Montag, 2. Mai, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Bonn - Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus am Rhein, Elsa Brändström-Straße 74, Bonn-Beul. Dr. Norbert Mattern hält einen Vortrag: "60 Jahre danach - die Rolle der Deutschen Heimatvertriebenen". - Der Vorsitzende der Gruppe, Manfred Ruhnau, lädt in der Zeit vom 30. Juni bis 8. Juli 2005 zu einer informativen Reise nach Ostpreußen, Danzig und Pommern ein. Im Verlauf der Reise wird man unter anderem die alte Handelsstadt Bromberg besichtigen oder auch eine Tagesfahrt über Elbing am Oberlandkanal nach Mohrungen unternehmen. Man wird Zeit haben, Danzig mit all seinen Sehenswürdigkeiten zu erkunden und entlang der Ostsee nach Leba zu fahren. Einzelheiten über die vielfältige Reiseroute, Informationen und Anmeldungen bei Manfred Ruhnau, Bahnhof-Straße 35 b, 53757 Sankt Augustin, Telefon (0 22 41) 31 13 95. Es sind noch Plätze frei. - Die diesjährige Jahreshauptversammlung war in diesem Jahr mit Neuwahlen. Der Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden, Manfred Ruhnau, und der Bericht des Kassenwarts, Hans-Joachim Stehr, und der Leiterin der Frauengruppe, Alma Stomberg, wurden ohne Beanstandungen zur Kenntnis genommen, auch der Kassenprüfungsbericht. Zum Wahlleiter wurde Hans-Günther Parplies gewählt. Er bat um Vorschläge zum 1. Vorsitzenden. Vorschlag: Manfred Ruhnau, keine weiteren Vorschläge. Es kommt zur Wahl und Manfred Ruhnau wird einstimmig wiedergewählt. Er nimmt die Wahl an und leitet die Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder. Der bisherige 2. Vorsitzende Martin Lehmann steht nicht mehr zur Verfügung. Für die jahrelange Arbeit wird ihm herzlich gedankt. Es wird Elimar Schubbe zum Stellvertreter vorgeschlagen. Nach kurzer Erklärung seinerseits, wird er gewählt und nimmt die Wahl an. Kassenführer war Lm. Stehr, er wird wieder vorgeschlagen und für ein weiteres Jahr gewählt. Schriftführer war Lm. Berkau jr., auch er wird wiedergewählt. In den erweiterten Vorstand wurden nach Einzelabstimmung gewählt: Brigitte Parplies, Alma Reipert, Heinz Strojek, Martin Lehmann und Olaf Lück. Der Hauptversammlung voraus gab es Königsberger Klopse und es wurden einige Mitglieder für ihre 25jährige Mitgliedschaft geehrt.

Köln - Dienstag, 3. Mai, Treffen der Gruppe im Kolpinghaus International, Helenenstraße 32. Marianne Neuman hält einen Diavortrag über Südostpreußen.

Münster - Sonnabend, 7. Mai, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Kolping-Tagungshotel, Ägidiistraße 21. Die Musikwissenschaftlerin Monika Pfützeneuter hält einen Vortrag über Königsberg Musiker.

Wesel - Im Rahmen der Preußischen Tafelrunde hatte die Gruppe zu einer Gedenkstunde für "60 Jahre Flucht und Vertreibung" eingeladen. 228 Gäste waren erschienen, um eine in allen Punkten wohlgelungene Veranstaltung mitzuerleben, unter ihnen Vertreter der Stadt, des Landes, der Partei-Fraktionen und der vereinigten Landsmannschaften. Die Bläser der Stadtmission Wesel eröffneten die Veranstaltung mit einem Choral und unterstützten den weiteren Verlauf musikalisch. Die Begrüßung erfolgte durch den 1. Vorsitzenden, Kurt Koslowski, der gleich zu Beginn auf die Bedeutung des Jahres 2005 hinwies. 60 Jahre seit Kriegsende, nach Flucht und Vertreibung von Millionen aus der Heimat. Letzteres ist zu bewerten als Verbrechen gegen die Menschenwürde und das Völkerrecht. Die Grußworte der Ehrengäste enthielten sinngemäß alle den gleichen Grundgedanken: Das Ende des Krieges war nicht für alle eine echte Befreiung - echte Befreier hätten sich anders verhalten. Man solle jetzt auch an höheren Stellen den Mut zur Wahrheit haben und von tatsächlicher Vertreibung reden. Nach Totenehrung, Beiträgen der Landsmannschaften, Heimatliedern vom Sing- und Mundharmonika-Kreis sowie Gedichte zur Erinnerung an die Heimat folgte die Gedenkrede von Markus Patzke, Landesgeschäftsführer des BdV-NRW. Er vertiefte wie ale Vorredner die Gedanken an die Tage vor 1945, an die letzten Kriegsjahre, die für viele das Ende und für sehr viele der Beginn großen Leidens waren. Er betonte, daß es keine Rechtfertigung für die Vertreibung gegeben habe. Selbst der durch die Nazis begonnene Krieg gebe niemandem das Recht dazu. Er begrüßte, daß man jetzt schon langsam in den Schulen etc. anfängt, zumindest über die deutsche Vergangenheit zu diskutieren. Es wird noch einige Zeit brauchen, bis man zu Ergebnissen kommt, die allen Beteiligten gerecht werden. Alle waren sich darin einig, daß es Vertreibungen von wem und in welchem Land auch immer, nie wieder geben darf. Daran müsse weltweit gearbeitet werden. anschließend gab es für alle ein gemeinsames Mittagessen und noch viele Diskussionen.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Kaiserslautern - Sonnabend, 7. Mai, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der Ostdeutschen Heimatstube, Lutzerstraße 20.

Ludwigshagen/Rhein - Donnerstag, 5. Mai, 15 Uhr, Familienfeier (Mutter- und Vatertag) mit Kaffee und Kuchen in Ludwigshafen-Gartenstadt, Forsterstraße (Haus der Arbeiterwohlfahrt).

Neustadt a. d. W. - Auf der Jahreshauptversammlung wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Alle Vorstandsmitglieder behielten ihre Ämter. Brigitte Buttgereit wurde neu gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen. 1. Vorsitzender Manfred Schusziara; 2. Vorsitzender Herbert Olschewski; 3. Vorsitzender Karl-Heinz Beyer; Schriftführerin Erika Melzer; Kassenwart Otto Waschkowski; Kassenprüfer Tilla Olschewski, Paul Schulzki; Beisitzer: Dieter Melzer, Tilla Olschewski, Elfriede Schaedler, B. Buttgereit.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel. Geschäftsstelle: Christine Altermann, Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Dienstag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Chemnitz - Auf der letzten Zusammenkunft führte Helmut Sylla seinen selbstgemachten Film "Reise durch Ostpreußen" vor. Die Stationen der Reise wurden von den Mitgliedern miterlebt. Jeder erkannte irgendwo und irgendwie sich selbst in diesem Film. Die Herzen und Gedanken gehörten an diesem Nachmittag der Heimat. Zwar hat die Geschichte diese Zeit überrollt, aber die Zeitzeugen machten keinen Hehl daraus, daß man im "Dialog der Heimat dienen" muß. Mit viel Beifall und Lobesworten wurde Helmut Sylla für diesen schönen Nachmittag gedankt. - Der Kulturkreis "Simon Dach" hatte unter dem Motto "Wie leuchtet die Liebe im Frühling" einen schönen Nachmittag gestaltet. Das Programm wechselte zwischen Solo- und Chorgesang wie auch mit vielen Liedern zum Mitsingen, damit nicht nur die ersten Strophen der schönen Löns-Liebeslieder im Gedächtnis bleiben, hatten alle die Liedtexte erhalten. Zum Abschluß appellierte Gertrud Altermann an alle, sich zahlreich am Deutschlandtreffen der Ostpreußen in Berlin zu beteiligen. Auch wurde reichlich Werbematerial für neue Abonnenten der PAZ verteilt.

Olbernhau - Sonnabend, 7. Mai, 14 Uhr, ostpreußisches Frühlingsfest im "Erzgebirgshof Lengefeld". Die kulturelle Umrahmung übernimmt das Ehepaar Springwald. Mit humorvollen Sketchen, gemeinsamen Singen und plachandern geht es mit Schwung in den Frühling.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Dessau - Montag, 2. Mai, 14.30 Uhr, Treffen der Singgruppe in der Begegnungsstätte H. Rühmann.

Magdeburg - Dienstag, 3. Mai, 16.30 Uhr, Vorstandsberatungen. - Freitag, 6. Mai, 16 Uhr, Singproben im "TUS Neustadt". - Sonntag, 8. Mai, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im "SV Post".

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Günter Petersdorf. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Fehmarn - Dienstag, 10. Mai, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im "Haus im Stadtpark". Karl-Wilhelm Klahn hält einen Diavortrag über "Alte Fehmarnsche Landwirtschaft".

Schönwalde a. B. - Für die Reise in das nördliche Ostpreußen (Königsberger Gebiet, Samland, Kurische Nehrung und Haff, Gumbinnen, Insterburg, Trakehnen unter anderem) sind noch wenige Plätze zu vergeben. Es ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepaß erforderlich und ein zusätzliches Paßbild neusten Standes. Letzter Anmeldetag ist der 30. April. Anmeldungen an Walter Giese, Am Schönberg 17, 23744 Schönwalde a. B., Telefon und Fax (0 45 28) 10 51. Gesamtkosten 607 Euro puls 50 Euro für das Visum, EZ-Zuschlag 100 Euro. Die Reise findet vom 2. bis 8. Juli 2005 ab Oldenburg, über Schönwalde, Eutin statt.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren