17.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
18.06.05 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 18. Juni 2005

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BJO-West - Sonnabend, 18. Juni, 10 Uhr, Eifelwanderung (Rurberg - Dedenborn - Einruhr). Information und Anmeldung bei Raphael Schmelter, Telefon (02451) 912926, E-Mail: BJO-West@gmx.de .

Ostpreußentreffen Schloß Burg - Sonntag, 17. Juli, 11 Uhr, der BJO beteiligt sich mit einem Jugendstand und dem Café Lorbaß am kleinen Ostpreußentreffen der Landesgruppe NRW. Ort: Schloß Burg an der Wupper, Solingen. Anfahrt über A 1, Ausfahrt Wermelskirchen.

Jugendfreizeit - Eine Fahrt durch das südliche Ostpreußen ins Memelland plant die BJO in Kooperation mit der Heydekruger Jugend vom 21. bis 29. Juli 2005. Im Programm sind unter anderem Besuche in Nidden, Memel und Heydekrug sowie die Teilnahme am Sommerfest in Hohenstein. Programm anfordern unter E-Mail: knapstein@ostpreussen.de .

Nord-Ostpreußenfahrt - Vom 22. bis 30. Juli 2005 führt der BJO mit der HKG Schloßberg eine Jugendfahrt in das Königsberger Gebiet durch. Beitrag 280 Euro beziehungsweise 240 Euro für Schüler und Studenten. Teilnehmeralter 18 bis 30 Jahre. Anmeldung: Norbert Schattauer, Landesstraße 19, 21776 Wanna, Telefon (0 47 57) 4 63, Fax (0 47 57) 81 86 77, E-Mail: schattauer-wanna@t-online.de

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Dienstag, 28. Juni, 10 Uhr, Abfahrt zur Besichtigung des Rathauses und der Ausstellung "Königsberg in Bildern und Visionen" im Ostpreußischen Landesmuseum. Abfahrt, 10 Uhr, Hamburg, Kirchenallee. Abfahrt Lüneburg. 17 Uhr. Kosten: Fahrt, Eintritt, Besichtigung des Rathauses, Führung durch die Ausstellung und Kaffee und Gebäck: 15 Euro pro Person. Anmeldungen bei Walter Bridszuhn, Telefon (0 40) 6 93 35 20.

HEIMATKREISGRUPPEN

Elchniederung - Mittwoch, 1. Juni, 15 Uhr, Sommertreff in den E.T.V.-Stuben, Bundesstraße 96, Ecke Hohe Weide, Eimsbüttel U-Bahn Christuskirche.

Osterode - Sonnabend, 25 Juni, 15 Uhr, Lichtbildvortrag "Estland im Sommer" im Restaurant Krohn, Fuhlsbüttler Straße 757, 22337 Hamburg, direkt am U- und S-Bahnhof Ohlsdorf. Busse der HHA halten direkt neben bzw. gegenüber dem Restaurant. Eintritt frei, Kaffeegedeck 6 Euro. Gäste sind herzlich willkommen.

Sensburg - Sonntag, 26. Juni, 15 Uhr, Grillparty im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Anmeldungen bis zum 22. Juni bei Lm. Budszuhn, Telefon (0 41 01) 7 27 67.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Jeden 1. Dienstag im Monat, von 15 bis 18 Uhr, trifft sich die Gruppe im Restaurant Bistro, Möllner Landstraße 27, Billstedter Marktplatz im Ärztehaus (Juli/August nicht). Die Gestaltung der Treffen beinhaltet Themen wie: Heimatkunde, Kultur, Singen, Ausflüge, Filmvorführungen und Tagesereignisse. Gäste sind herzlich willkommen.

Harburg/Wilhelmsburg - Montag, 27. Juni, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld. Es gibt eine kleine Ausstellung von Dingen, die die Flucht aus der Heimat überlebt haben - mit ihren Geschichten dazu. Außerdem hält Frau Knies einen Vortrag über Käthe Kollwitz.

FRAUENGRUPPEN

Hamburg/Bergedorf - Jeden 4. Freitag im Monat trifft sich die Frauengruppe im Sozialen Zentrum, Ludwig-Rosenberg-Ring 47, direkt am Bahnhof und ZOB. Bei Kaffee und Kuchen wird unter anderem das ostpreußische Kulturgut gepflegt, feiert man Gedenk- und Geburtstage, betreut man die Deutschen Vereine in Ostpreußen und zeigt Dias und Filme. Interessenten können vorbeikommen oder melden sich bei Gisela Harder, Telefon (0 40) 7 37 32 20.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Ludwigsburg - Sonnabend, 9. Juli, 7.15 Uhr, Treffen am "ReiseCenter" im Bahnhof Ludwigsburg. Die Gruppe macht ihren Jahresausflug. In diesem Jahr ist der Bodensee Ziel dieses Ausfluges. Die Fahrt erfolgt mit der Bahn von Ludwigsburg über Stuttgart nach Friedrichshafen und weiter mit dem Schiff nach Lindau. Lernen Sie die historische Inselstadt mit ihren engen Gassen, originellen Brunnen, romantischen Innenhöfen und versteckten Winkeln während eines geführten Stadtrundganges kennen, der Ihnen unvergeßliche Eindrücke vermitteln wird. Der Preis für Fahrt, Führungen und Besichtigungen beträgt 16 Euro und wird im Busbahnhof kassiert. Hinzu kommen noch Kosten für Speisen, Getränke, Kaffee, Kuchen und so weiter, die von jedem persönlich zu zahlen sind. Anmeldungen bis spätestens 2. Juli 2005 bei Günter Martinat, Telefon (0 71 41) 50 66 64 oder Konrad Rohden, Telefon (0 71 41) 5 38 42 oder 50 69 07.

Schorndorf - Dienstag, 21. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der Karl-Wahl-Begegnungsstätte, Augustenplatz. Es wird "Gymnastik für Ältere" gezeigt - es darf auch mitgemacht werden. zur Stärkung gibt es Kaffee, Kuchen und Brezeln - Singen, schabbern, ein Ohr haben für den Nachbarn gehören mit dazu. Mitzubringen sind nur das Liederbuch und ein wenig Zeit. - Ende Mai fand in Schorndorf das "Fest der Nationen" (sechs Partnerstädte) statt. die Ostpreußen waren mit dabei. Im alten Rathaus hatten die Frauen im Ostpreußenkleid einen großen Auftritt. Die Bundesvorsitzende der Frauen, Uta Lüttich, vermittelte Weißstickereien, Handschuhe mit ostpreußischen Mustern, Puppen in ostpreußischer Tracht. Frau Adomeit zeigte das Jostenbänderweben und brachte eine große Kollektion mit. Rau Pallas zeigte wunderschöne Türbänder und feine Stickereien. Die Buchener Volkstanzgruppe unter der Leitung von Frau Winkler zeigte ihr Können, und brachte unter Mitwirkung der anderen Gruppen Heimatlieder zu Gehör. Hella Blasey und Eva Sradnick gaben den Sketch: "was gibt es Neues in Insterburg" zum Besten und Eva Sradnick berichtete über "Ottos Brautschau". Dies alles auf der Bühne mitten auf dem Marktplatz zur Freude der Anwesenden Besucher und Gäste. Ein besonderer Höhepunkt war das selbstgemachte geflämmte Königsberger Marzipan der Gruppe. So konnte man sich die Heimat auf der Zunge zergehen lassen.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de , Internet: www.low-bayern.de

Augsburg - Sonnabend, 18. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in den "Zirbelstuben". Heinz Kurt Kays liest aus "Brautfahrt aus Eis - Geschichten aus Masuren".

Fürstenfeldbruck - Freitag, 8. Juli, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Wirtshaus auf der Lände.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremerhaven - Freitag, 24. Juni, 15 Uhr, Sommerfest für alle im "Barlach-Haus". Nach Kaffee und Kuchen wird Dieter Krämer zum Tanz aufspielen. Die Damen vom Ältestenrat des "Barlach-Hauses" bereiten eine erfrischende Bowle. Der "Grillmeister" serviert Bratwürste. Kosten: 7 Euro. Anmeldungen unter Telefon 8 61 76.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Bergstraße - Sonntag, 26. Juni, 11 Uhr, Sommerfest mit dem BdV Reichenbach im Hause des Geflügelzuchtvereins Reichenbach. Mittag-essen: Prager Schinken mit diversen Salaten, Kaffee und Kuchen. Frau Habermaier und die Tanzgruppe des Odenwaldklubs Auerbach führen Volkstänze aus.

Erbach - Sonnabend, 18. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Vereinshaus, Jahnstraße 32, Raum 1, I. Stock. Auf allgemeinen Wunsch geht es weiter im "Schatzkästchen Ostpreußen". Folge: Es steht der 3. Film dieser Kulturserie auf dem Programm.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Bramsche - Anfang Mai konnte die Gruppe ihr 50jähriges Bestehen feiern. Als Gäste waren die Landesvorsitzende Dr. Loeffke, der Bezirksvorsitzende Weser/Ems, Herr v. Below, und Abordnungen der Gruppen Osnabrück, Bersenbrück, Quakenbrück und Fürstenau geladen. Der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bramsche Herr Schulz war auch anwesend. Ute Mayer zu Strohe begrüßte im Auftrage des Vorstandes die Landsleute und Gäste. In der Jahreshauptversammlung stellte der langjährige Vorsitzende Herbert Podszuweit aus Altersgründen sein Amt zur Verfügung. Er hat dieses Amt seit 35 Jahren ausgeübt. Die Treue- und Ehrenurkunde wurde ihm feierlich überreicht. Die Gruppe wird jetzt durch den Vorstand geführt und hat die Jubiläumsfeier gemeinsam gestaltet. Herr Schwentek vom Vorstand gab einen Rückblick über die Gründung der Gruppe und deren Entwicklung bis heute. Musikalisch wurde die Feier vom Chor Achmer umrahmt. Es wurden Kaffee, Kuchen und Schnittchen gereicht. Dr. Loeffke gab einen Überblick und einen Ausblick auf die Situation der Landsmannschaft Ostpreußen. Den offiziellen Teil beschloß Frau Mischke mit einigen Begriffen in ostpreußischer Mundart. Aus Tradition wurde der "Pillkaller" serviert. Ein Alleinunterhalter spielte zum Tanz auf. Die Jubiläumsfeier endete in harmonischer und fröhlicher Stimmung.

Braunschweig - Mittwoch, 22. Juni, 17 Uhr, Treffen der Gruppe im Stadtparkrestaurant. Es gibt einen Vortrag zum Thema: "750 Jahre Kaliningrad?" - Bei der letzten Veranstaltung wurde zuerst lebhaft von den Eindrücken gesprochen, die das Deutschlandtreffen in Berlin bei den Mitgliedern hinterlassen hatte. Da wurde die Organisation gelobt und die Vielgestaltigkeit des Programms. Man fand auch bald den für den Heimatort oder - kreis reservierten Tisch. Leider fand man nicht die erwarteten Freunde oder Klassenkameraden. Freude löste aus, daß viele Ostpreußen aus Mitteldeutschland dabei sein konnten, die ihrerseits staunten und immer wieder auch Fragen stellten. Besondere Aufmerksamkeit und Bewunderung erhielten jene Teilnehmer, die auf Gehilfen oder gar den Rollstuhl angewiesen waren und sich dennoch der Mühe der Reise unterzogen hatten, um ihrer Liebe zur Heimat Ausdruck zu verleihen. Die Gruppe kehrte zufrieden zurück. - Der Nachtrag zum Thema "Agnes Miegel" war für alle Zuhörer überraschend. Plötzlich war die Dichterin "im Raum" und sprach zu einem Zuhörerkreis in Bad Oeynhausen. Es war ihre letzte öffentliche Lesung 1958, und man hörte ihre Stimme von einer Kassette und wurde wieder von den "Frauen von Nidden" und anderen Gedichten gefangen genommen.

Osnabrück - Donnerstag, 30. Juni, 15 Uhr, Literaturkreis in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Landesgruppe - Auf der Delegiertenversammlung der Landesgruppe wurde der Vorstand von den Delegierten neu gewählt: Ehrenvorsitzender Dr. Dr. Ehrenfried Mathiak, Erster Vorsitzender Jürgen Zauner, Stellvertretender Vorsitzender Torne Möbius und Prof. Dr. Ulrich Penski, Schatzmeister A. N., Schriftführer Gerd Plasmeier. Als Referenten wurden bestätigt: Dieter Mayer (Arnsberg), Ursula Witt (Detmold), Margitta Romagno (Düsseldorf), Manfred Ruhnau (Köln), Waldemar Langer (Münster).

Bielefeld - Sonntag, 15 Uhr, Johannisfeier im Jugendhof Windrose, Stukenbrocker Weg 44a, Oerlinghausen.

Burgsteinfurt - Freitag, 17. Juni, 17 Uhr, Vortragsveranstaltung: "750 Jahre Königsberg - Geschichte und Kultur einer Metropole" im Kommunikationszentrum der Kreissparkasse, Ochtruper Straße. Referent ist Lorenz Grimoni, Leiter des Museums Stadt Königsberg in Duisburg.

Düsseldorf - Mittwoch, 29. Juni, 19 Uhr, Konzert "Cantabile Tilsit" im Eichendorff-Saal, 1. Etage, GHH.

Gütersloh - Montag, 27. Juni, 15 Uhr, Ostpreußischer Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 12. Kontakt und Information: Ursula Witt, Telefon (0 52 41) 3 73 43. - Dienstag, 28. Juni, 15 Uhr, Ostpreußisches Mundharmonika-Orchester in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltke- straße 12. Kontakt und Information: Bruno Wendig, Telefon (0 52 41) 5 69 33.

Köln - Dienstag, 28. Juni, 14 Uhr, Treffen im Kolpinghaus, St. Apern / Helenenstraße 32. Der Chor "Cantabile-Tilsit" gibt ein Konzert mit deutsch-russischen Liedern. Nähere Informationen bei Frau Taruttis, Telefon (02 21) 79 16 16, Montag und Donnerstag unter Telefon (02 21) 13 36 87.

Leverkusen - Sonnabend, 25. Juni, 15 Uhr, traditionelles Sommerfest im Hause Ratibor, Küppersteger Straße 56. Es geht los mit Kaffee und Kuchen, danach folgt ein fröhliches Programm mit verschiedenen Wettbewerbsspielen und auch Gewinnen. Für eine Überdachung im Garten ist gesorgt. Zum Abendessen gibt es Grützwurst mit Beilagen und Pillkaller. Anmeldungen bei Pelke, Telefon (02 14) 9 57 63. Um Kuchenspenden nach ostpreußischen Rezepten wird gebeten.

Neuss - Sonnabend, 2. Juli, 8 Uhr, Tagesausflug der Gruppe. Die Abfahrt mit dem Bus erfolgt 8 Uhr ab Stadthalle, beziehungsweise 8.15 Uhr ab Bahnhof Neuss. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Wiedbachtal erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus bis Linz, von dort mit dem Schiff bis Bonn, wo wieder der Bus bestiegen wird.

Siegen - Sonnabend, 25. Juni, 15 Uhr, Feierstunde anläßlich des 50jährigen Bestehens der Gruppe im Kleinen Saal der Bismarckhalle, Siegen-Weidenau. Zehn Jahre nach Kriegsende von Max Gorski gegründet, fällt diese 50-Jahrfeier zusammen mit den vielen Gedenkveranstaltungen zum Kriegs-ende vor 60 Jahren. wenn man heute zwischen "zweierlei Kriegsende" meint abwägen zu müssen, so war dieses Ende für Ost- und Westpreußen das Inferno, der Untergang. So lautet auch der Festvortrag: "60 Jahre Flucht und Vertreibung". Das soll aber niemand davon abhalten, sich auch dankbar und mit Stolz der eigenen Leistung bei Aufbau einer neuen Existenzgrundlage zu erinnern und in einer freiheitlichen Demokratie zu leben. Es soll auch die Möglichkeit gegeben sein, mit den geladenen Gästen über ernstes und spaßiges echt ostpreußisch zu schabbern und zu plachandern.

Viersen - Sonntag, 3. Juli, 11 Uhr, Gedenkstunde auf dem Dülkener Friedhof, aus Anlaß des Abschlusses der Restaurierungsarbeiten an der ersten Vertriebenen- gedenkstätte im Kreis Viersen aus dem Jahre 1951, dem "Kreuz des Deutschen Ostens". Veranstalter sind der VVV (Verkehrs- und Verschönerungsverein Dülken e. V.) in Verbindung mit Politik, Kirchengemeinden, Bruderschaften und Vertriebenenverbänden. Die Ansprachen hält der Landesvorsitzende Jürgen Zauner.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Mainz - Dienstag, 18. Juni, gemeinsame Busfahrt mit der Frauengruppe im BdV.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel. Geschäftsstelle: Christine Altermann, Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Dienstag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Dresden - Mittwoch, 29. Juni, Grill- und Heimatabend im Hof.

Limbach - Schon zum zweiten Mal fuhr ein vollbesetzter Bus der Gruppe in das Havelgebiet nach Werder und Geltow. Mit dabei auch Landsleute der Gruppe Chemnitz mit ihrer Vorsitzenden, Gertrud Altermann, und der Kulturbeauftragten der Landesgruppe, Hannelore Kedzierski. Auch Landsleute aus dem Raum Leipzig-Halle, Stuttgart, Dortmund und aus dem Berchtesgadener Land nutzten die Busreise um mit Freunden und Bekannten ein paar schöne Tage zu verbringen. So wurde die Gelegenheit genutzt, um Potsdam mit seinen Sehenswürdigkeiten bei einer Rundfahrt kennenzulernen. Das Krongut wurde aufgesucht und in einem Sanddornverarbeitungsbetrieb bei Sanddornkuchen und Kaffee und einer kleinen Verkostung der dort hergestellten Weine, fand der Tag seinen Abschluß. An einem anderen Tag wurde Sanssouci besucht, und bei einer Führung das Neue Palais besichtigt und der Schloßpark bis zum Brandenburger Tor durchwandert. Danach hatte jeder Zeit, nach seinen Wünschen den Nachmittag zu gestalten. Die Einkaufsmeile von Potsdam und das Holländerviertel boten genügend Möglichkeiten dazu. Der Hauptgrund dieser Fahrt war aber das Deutschlandtreffen der Ostpreu-ßen. An zwei Tagen hatte jeder Gelegenheit, sich mit Freunden und Bekannten aus der Heimat zu treffen sowie die Ausstellungshalle mit ihrem vielfältigen Angeboten an Heimatliteratur, heimatlichen Produkten und Brauchtumspflege zu besuchen. An beiden Tagen gab es Großveranstaltungen in der Deutschlandhalle. Am ersten Tag die Eröffnung mit einer sicher anschließenden heimatlichen Kulturveranstaltung. Am zweiten Tag die Großkundgebung bei der als Hauptredner der sächsische Ministerpräsident Milbradt zu den Teilnehmern sprach. Die hohe Besucherzahl unterstreicht die Bedeutung dieses Treffens. Ein gemeinsamer froher Abschiedsabend bildete einen schönen Abschluß dieser Fahrt. An dieser Stelle ein Dankeschön an das Ehepaar Weihe, welches diese Fahrt vorbereitet und gestaltet hatte.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben - Mittwoch, 29. Juni, 14 Uhr, findet der Handarbeits-Frauennachmittag im "Bestehornhaus" in Aschersleben statt.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren