23.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
16.07.05 / Geburtstagsfeier auf dem Gollanhof / Sozial-Kulturelle Gesellschaft der deutschen Volksgruppe in Bischofsburg wurde vor 15 Jahren gegründet

© Preußische Allgemeine Zeitung / 16. Juli 2005

Geburtstagsfeier auf dem Gollanhof
Sozial-Kulturelle Gesellschaft der deutschen Volksgruppe in Bischofsburg wurde vor 15 Jahren gegründet

Am 25. Juni feierte die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der deutschen Volksgruppe in Bischofsburg ihr 15jähriges Bestehen. Paul Gollan aus Neudimps hatte 1990 nach mühseliger Vorarbeit den Verein gegründet. 1989/90 waren Tatkraft und Zivilcourage erforderlich, um die Voraussetzungen für die amtliche Registrierung des Deutschen Vereins in Bischofsburg zu ermöglichen.

Heute ist die deutsche Volksgruppe im südlichen Ostpreußen in 24 deutschen Vereinen organisiert, die wiederum in einem Dachverband vereinigt sind. Am Anfang stand das Wirken von Paul Gollan. Ostpreußisch-ermländische Beharrlichkeit hat Beachtliches erreicht. Mit Hilfe des ermländischen Landvolks in Deutschland unter Vorsitz von Dr. F. J. Herrmann konnte 1992 der ermländische Bauernverband für Ermland und Masuren gegründet werden. Auch hier war Paul Gollan Mitbegründer.

Die Geburtstagsfeier fand bei herrlichem Sommerwetter auf dem Gollanhof am Daddaysee statt. Rund 250 Gäste waren der Einladung der heutigen Vorsitzenden des Deutschen Vereins in Bischofsburg, Therese Gollan, gefolgt. Die Geburtstagsfeier begann mit einem katholischen Gottesdienst, den Pfarrer Schmeier hielt. Anschließend begrüßte die Vorsitzende die zahlreichen Gäste und Ehrengäste aus der Region und Deutschland. Der Sprecher der LO übermittelte die Grüße des Bundesvorstandes und zeichnete Paul Gollan mit dem Goldenen Ehrenzeichen der LO aus. (siehe dazu auch Bericht auf Seite 15). Therese Gollan erhielt aus seiner Hand das Silberne Ehrenzeichen.

Mehrere Grußwortredner würdigten die Verdienste von Vater und Tochter Gollan, wobei Mutter Gollan verdientermaßen nicht unerwähnt blieb. Die örtlich zuständige Kreisgemeinschaft Rößel, an der Spitze Kreisvertreter Grunwald, war mit einer rund 50 Personen umfassenden Reisegruppe zum Jubiläum angereist. Ernst Grunwald würdigte die Arbeit der Familie Gollan zum Erhalt der deutschen Identität der heimatverbliebenen Landleute. Er machte auch deutlich, daß die Kreisgemeinschaft Rößel durch langjährige Unterstützung des Deutschen Vereins Bischofsburg zu dessen heutiger Blüte wesentlich beigetragen hat.

Grußworte sprachen auch Frau Herrmann in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin des ermländischen Landvolkes in Deutschland sowie Professor Brilla für die Prussia. Grußwortredner der benachbarten Vereine und aus der Kommunalpolitik kamen ebenfalls zu Wort.

Familie Gollan bewirtete die große Gästeschar mit kaum zu beschreibender ostpreußisch-ermländischer Gastlichkeit. Alles, was Auge, Magen und Gedanken begehren konnten, wurde geboten. Eigene Erzeugnisse des Hofes, alkoholhaltige und alkoholfreie Getränke, eine wunderbare Erbsensuppe und ein Kuchenbüffet, das keine Wünsche offen ließ.

Während der gesamten Feier wurden die Gäste mit Folklore, Gesang und Tanz unterhalten. Der Tag klang am späten Nachmittag mit einem großen Schlußkreis aus. Die Beteiligten sangen dazu "Kein schöner Land" und das "Ostpreußenlied".

W. v. G.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren