20.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
16.07.05 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 16. Juli 2005

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@lm-ostpreussen.de

Ostpreußentreffen Schloß Burg - Sonntag, 17. Juli, 11 Uhr, der BJO beteiligt sich mit einem Jugendstand und dem Café Lorbaß am kleinen Ostpreußentreffen der Landesgruppe NRW. Ort: Schloß Burg an der Wupper, Solingen. Anfahrt über A 1, Ausfahrt Wermelskirchen.

Jugendfreizeit - Eine Fahrt durch das südliche Ostpreußen ins Memelland plant die BJO in Kooperation mit der Heydekruger Jugend vom 21. bis 29. Juli 2005. Im Programm sind unter anderem Besuche in Nidden, Memel und Heydekrug sowie die Teilnahme am Sommerfest in Hohenstein. Programm anfordern unter E-Mail: knapstein@ostpreussen.de .

Nord-Ostpreußenfahrt - Vom 22. bis 30. Juli 2005 führt der BJO mit der HKG Schloßberg eine Jugendfahrt in das Königsberger Gebiet durch. Beitrag 280 Euro beziehungsweise 240 Euro für Schüler und Studenten. Teilnehmeralter 18 bis 30 Jahre. Anmeldung: Norbert Schattauer, Landesstraße 19, 21776 Wanna, Telefon (0 47 57) 4 63, Fax (0 47 57) 81 86 77, E-Mail: schattauer-wanna@t-online.de

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonntag, 21. August, 16 Uhr, Abfahrt zur Dittchenbühne und dortiger Besuch der Theateraufführung "Heinrich von Plauen" von Ernst Wiechert. Die Abfahrt erfolgt vom Hauptbahnhof, Kirchenallee. Programm: 18 Uhr mittelalterliches Mahl, 19 Uhr Aufführung, 21.30 Uhr Rückreise. Preis: 30 Euro pro Person (ohne Busfahrt 20 Euro). Anmeldungen an Walter Bridszuhn, Telefon (0 40) 6 93 35 20.

HEIMATKREISGRUPPEN

Memelland - Freitag, 12. August, 8.30 Uhr, Abfahrt vom Dammtorbahnhof nach Rendsburg. Dort erwartet die Gruppe eine Schiffsfahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal, dem Gieselaukanal und der Eider mit der MS Stadt Rendsburg. An Bord wird ein Mittagessen (Pellkartoffeln und Matjes) gereicht, oder bei Zuzahlung von 4,50 Euro ein Seemanns-Labskaus. Gegen 16 Uhr wird die Gruppe an einer Schiffsbegrüßungsanlage erwartet, dort gibt es eine Kaffeepause und Zeit für einen Spaziergang. Gegen 17 Uhr wird die Rückfahrt angetreten. Die Fahrt kostet 43 Euro pro Person. Anfragen und Anmeldungen an Ingeborg Niemeyer, Telefon 6 44 47 25.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Jeden 1. Dienstag im Monat, von 15 bis 18 Uhr, trifft sich die Gruppe im Restaurant Bistro, Möllner Landstraße 27, Billstedter Marktplatz im Ärztehaus (Juli/August nicht). Die Gestaltung der Treffen beinhaltet Themen wie: Heimatkunde, Kultur, Singen, Ausflüge, Filmvorführungen und Tagesereignisse. Gäste sind herzlich willkommen.

Harburg/Wilhelmsburg - Montag, 25. Juli, 15 Uhr, Treffen im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meck-elfeld (mit dem Bus 443 bis Waldquelle).

FRAUENGRUPPEN

Hamburg/Bergedorf - Jeden 4. Freitag im Monat trifft sich die Frauengruppe im Sozialen Zentrum, Ludwig-Rosenberg-Ring 47, direkt am Bahnhof und ZOB. Bei Kaffee und Kuchen wird unter anderem das ostpreußische Kulturgut gepflegt, feiert man Gedenk- und Geburtstage, betreut man die Deutschen Vereine in Ostpreußen und zeigt Dias und Filme. Interessenten können vorbeikommen oder melden sich bei Gisela Harder, Telefon (0 40) 7 37 32 20.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Schorndorf - Dienstag, 19. Juli, 14.30 Uhr, treffen auf der "Schorndorfer Woche" am "Brünnele" oder schon sitzend im Zelt davor.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de , Internet: www.low-bayern.de

Erlangen - Dienstag, 19. Juli, 20 Uhr, Folklore-Abend mit der Volkstanzgruppe "Ihna" im Freizeitzentrum Frankenhof. Mit von der Partie ist auch eine Pom- mern-Volkstanzgruppe aus Brasilien.

Kempten - Sonnabend, 30. Juli, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Petershof, Salz- Ecke Lindauer Straße.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Vors.: Manfred F. Schukat, Hirtenstraße 7 a, 17389 Anklam, Telefon (0 39 71) 24 56 88

Güstrow - Sonntag, 7. August, 12 Uhr, 9. Ermländertreffen mit dem Apostolischen Visitator, Dr. Lothar Schlegel. Beginn ist 12 Uhr mit der heiligen Messe in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche, Grüne Straße 23-25, Güstrow. Im Gemeindehaus neben der Kirche ist im Anschluß für Mittagessen und eine Kaffeetafel mit gemütlichem Beisammensein gesorgt. Um 16 Uhr folgt die ermländische Vesper. Anmeldungen bis zum 4. August erbeten an Hildegard Neumann, Hageböcker Mauer 27, 18273 Güstrow, Telefon (0 38 43) 69 74 42.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Delmenhorst - Dienstag, 9. August, Tagesausflug zum Steinhuder Meer. Anmeldungen bei Irmgard Lange, Telefon 5 92 26 oder Rudi Mroß, Telefon 5 43 42 bis zum 30. Juli.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld - Donnerstag, 28. Juli, 16 Uhr, Literaturkreis in der Willhelmstraße 13.

Dortmund - Montag, 18. Juli, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in den Ostdeutschen Heimatstuben, Landgrafenschule Ecke Märkische Straße.

Düsseldorf - Sonnabend, 27. Juli, 9.45 Uhr, Wandertreff am Infostand Hauptbahnhof (Eingang links). Fahrt zum Baldeney-See in Verbindung mit einer zweistündiger Bootsfahrt.

Gevelsberg - Sonnabend, 16. Juli, 16.30 Uhr, Treffen in der Gaststätte Keglerheim, Hagenerstraße 78. - Dienstag, 19. Juli, 14.30 Uhr, Kaffeetrinken der Frauengruppe in der "Jagdhütte zum Elch" im Rosengarten.

Gütersloh - Montag, 25. Juli, 15 Uhr, Ostpreußischer Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 12. Kontakt und Information: Ursula Witt, Telefon (0 52 41) 3 73 43. - Dienstag, 26. Juli, 15 Uhr, Ostpreußisches Mundharmonika-Orchester in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 12. Kontakt und Information: Bruno Wendig, Telefon (0 52 41) 5 69 33.

Neuss - Donnerstag, 28. Juli, 15 Uhr, "Tag der offenen Tür" mit Kaffee und Kuchen in der Ostdeutschen Heimatstube, Oberstraße 17.

Witten - Donnerstag, 28. Juli, 15.30 Uhr, Treffen der Gruppe. Es gibt Berichte vom Deutschlandtreffen.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel. Geschäftsstelle: Christine Altermann, Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Dienstag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Landesgruppe - Es wurde auf der Reise auch das Heimatmuseum in Tapiau besucht. Als Anerkennung und zur Unterstützung des Museums übergaben die Mitglieder das durch die Junge Union gesammelte Geld. Im Anschluß daran besuchte die Gruppe ein Waisenhaus, welches von der Landesgruppe Sachsen seit fünf Jahren unterstützt wird. Die Geldspende, die die Gruppe im Gepäck hatte, sowie die spontane Sammlung der Reiseteilnehmer an die Leiterin des Heimes, sowie die Übergabe von Spielsachen an die Kinder persönlich, zauberten ein Lächeln auf die Gesichter der Kinder und ein vielstimmiges Dankeschön bewegte die Mitglieder der Gruppe sehr. Ein gemeinsamer Imbiß mit frisch gebackenem Kuchen, Speck und Tee war für alle ein Erlebnis. Die Leiterin des Heimes führte die Teilnehmer durch die Räume und erklärte, daß auf dem dazugehörigem Land alles von den Heimbewohnern für den Eigenbedarf angebaut wird - Kühe, Schweine und Hühner sichern das Essen. Auf dem Kriegsgräberfriedhof an der Cranzer Allee in Königsberg fand eine Kranzniederlegung durch die Gruppe statt. nach dem Ablegen der Blumen wurde still den Opfern des Krieges, Flucht und Vertreibung gedacht. Weiterhin wurde die Kurische Nehrung, das Ostseebad Rauschen sowie Tilsit besucht, bevor die Rückreise nach Deutschland angetreten wurde. Es wird sicher nicht die letzte gemeinsame Reise von BJO, Landesgruppe und JU gewesen sein.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben - Mittwoch, 27. Juli, 14 Uhr, Frauennachmittag im "Bestehornhaus".

Stendal - 49 Mitglieder nahmen an dem Busausflug nach Altenbrak (Harz) teil. Erste Station war die Burg Falkenstein. Nach einigen Daten zur Burggeschichte und der Besichtigung der Burgräume erlebten die Teilnehmer im Burghof eine Falkner-Schau. Man konnte Greifvögel im freien Flug bewundern. Ängstlich zog so mancher den Kopf ein, wenn die Falken darüber hinweg flogen. Mit einer "Bimmelbahn" ging es im Anschluß zurück zum Parkplatz. Weiter ging es in Richtung Altenbrak. Dort angekommen kehrte die Gruppe im Restaurant "Zum Harzer Jodlermeister" ein, wo ein sehr schmackhaftes Mittagessen eingenommen wurde. Nach dem Essen nutzte man die Freizeit zu einer Ortsbesichtigung und einem Spaziergang entlang der Bode. Zur Kaffeezeit fanden sich alle wieder im Restaurant ein. Zu Kaffee und Kuchen präsentierte der Wirt Andreas Kuopf mit seiner Partnerin Martina ihr Programm mit Liedern und Jodlern aus dem Harz. Andreas Kuopf ist bereits 17 mal Harzer Jodlermeister und geht auch in diesem Jahr wieder in den Wettbewerb. Schnell verging die Zeit und so mußte Abschied genommen werden. Ein erlebnisreicher Tag, den Kulturreferentin Gisela Hönow wieder sehr gut organisiert hatte, ging zu Ende. Ein herzliches Dankeschön an sie und natürlich gibt es bereits schon Planungen für eine weitere Fahrt im September.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Bad Schwartau - - Sonntag, 21. August, 15.30 Uhr, Fahrt zur Dittchenbühne nach Elmshorn. Dort wird die Aufführung des "Heinrich von Plauen" besucht, zuvor gibt es ein mittelalterliches Mahl. Die Abfahrt erfolgt um 15.30 Uhr, ZOB Bad Schwartau, 15.40 Uhr Schule Cleverbrück und Bergstraße nach Bedarf. Alles inklusive kostet dieser Ausflug 28 Euro. Anmeldungen an Regina Gronau, Telefon (04 51) 2 67 06 oder Günter Löhmann, Telefon (04 51) 2 38 11.

 

THÜRINGEN

Vors.: Walter Schmunz, Carolinenstraße 12, 07747 Jena, Tel. (0 36 41) 37 30 34

Landesgruppe - Die Landesgruppe hatte alle Landsleute, insbesondere die Königsberger zu einer Gedenkveranstaltung "750 Jahre Königsberg" aufgerufen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Landsleuten für ihr Kommen und bei allen Mitwirkenden für ihren Beitrag. Man konnte erleben, daß trotz 60 Jahren "Kaliningrad" der Heimatgedanke tief verwurzelt ist. Als Gedenktag hatte man den 9. April ausgewählt, den Tag, als vor der Übermacht der Roten Armee die deutsche Wehrmacht kapitulieren mußte und, dadurch bedingt, für die in der Stadt verbliebenen Menschen unvorstellbare Qualen begannen. In seiner Predigt erinnerte Pfarrer Hassenstein an die Ereignisse der Flucht mit ihren verzweifelten Menschen. Dieser Dankgottesdienst wurde gekrönt durch den "Heinrich-Albert-Chor" Lobenstein. Die mehrstimmig gesungenen Choräle mit Orgelbegleitung wirkten unter der wunderschönen Kuppel der Rudolstädter Stadtkirche gewaltig und eindringlich. Zum Abschluß sang der Chor das "Ännchen von Tharau". Nach dem Mittagessen trafen sich rund 150 Landsleute im Stadthaus, unter ihnen die Landesvorsitzende des BdV, Christa Schulz. Irma Böttcher referierte über die Geschichte, das Geistesleben, die Kultur und den Alltag der 750jährigen deutschen Metropole Königsberg. Der Vortrag wurde mit Dias veranschaulicht, sodaß ältere Zuhörer in Gedanken ihren Erinnerungen nachgehen konnten, während die jüngeren Landsleute Weltkenntnis über Königsberg im Sinne Kants erlebten. Mit dem Glockengeläut des Königsberger Domes und dem Totengedenken endete der Vortrag. Der Jenaer BdV-Chor Heimatmelodie erfreute mit einem Repertoire ostpreußischer Lieder. Die Vorträge in Lyrik und Prosa brachten die Sehnsucht nach der Heimat zum Ausdruck, kündeten aber auch vom neuen Verständnis für die Bürger "Kaliningrads", das der Chor mir "Dona nobis pacem" verstärkte und bekräftigte. Selbstverständlich spielten auch kulinarische Genüsse wie Königsberger Klopse und Fleck, der Bärenfang, das Marzipan und "de Föschkes direkt von der Föschbrigg" ihre Rolle. Die Vertreibung erfüllt einen mit Wehmut, aber Verständnis und Versöhnung als starke Pfeiler des Brückenbaues weisen in eine friedliche Zukunft Europas.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren