17.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
13.08.05 / Deutsche Jubiläumspräsente / LO beteiligte sich an dem Park der deutsch-russischen Freundschaft

© Preußische Allgemeine Zeitung / 13. August 2005

Deutsche Jubiläumspräsente
LO beteiligte sich an dem Park der deutsch-russischen Freundschaft

In der schriftlichen Programmübersicht zur russischen dreitägigen 750-Jahrfeier Königsbergs waren es nur zwei kleine Zeilen, für die Kinder im Stadtviertel an der Leutnant-Rotko-Straße (früher Moltkestraße / Oberhaberberg) aber war es eine Sensation. Gemeint ist die Einweihung des Spielplatzes, der die Hauptattraktion des neu gestalteten "Parks der deutsch-russischen Freundschaft" bildet.

Es war die Idee der Stadtverwaltung, sich von den Partnerstädten als Geschenk zum diesjährigen Stadtjubiläum neu gestaltete Parkanlagen zu wünschen. Diese Idee griffen die vier bundesdeutschen Partnerstädte Rostock, Kiel, Bremerhaven und Berlin-Lichtenberg auf, um einen kleinen Beitrag zur Verbesserung des Stadtbildes zu leisten und gleichzeitig den Kindern in diesem Stadtviertel eine Freude zu bereiten.

In seiner Eröffnungsrede im Beisein des deutschen Generalkonsuls, Dr. Cornelius Sommer, und der russischen Vizebürgermeisterin für internationale Arbeit, Silvia Gourova, sagte der Bremerhavener Oberbürgermeister Jörg Schulz stellvertretend für die vier Partnerstädte: "Es erfüllt uns mit Stolz und Freude, den Kaliningradern diesen Park hier und heute - trotz einiger Schwierigkeiten bei der Realisierung in den vergangenen Monaten - pünktlich zum ,Tag der Stadt' und zur Jubiläumsfeier - offiziell zu übergeben. Wir wünschen allen viel Freude am Genießen dieser kleinen Oase des Erholens und auch Spielens."

Auf die zahlreichen Spender und Sponsoren weist am Eingang der Parkanlage ein Schild in russischer Sprache hin. Die Übersetzung aus dem Russischen lautet: "Park der deutsch-russischen Freundschaft als Geschenk zur 750-Jahrfeier von Kaliningrad im Jahre 2005. Gestaltet durch Mittel der Stadtverwaltung Kaliningrad, der Partnerstädte Kiel, Bremerhaven, Berlin-Lichtenberg und Rostock mit Beteiligung weiterer Spender - Landsmannschaft Ostpreußen und Sponsoren von Spielgeräten (Berlin Seilfabrik & Co, Richter Spielgeräte GmbH, ABC-Team Spielgeräte GmbH) und des Bürgers der Stadt Hamburg, Herrn Rohtfos." Es ist schon bemerkenswert, mit welcher Genauigkeit hier alle Beteiligten aufgeführt werden. Zu den von deutscher Seite insgesamt aufgewendeten 38.000 Euro hat Rohtfos 13.000 Euro und die Landsmannschaft Ostpreußen 7.500 Euro beigetragen.

Was war denn nun eigentlich das Geschenk der Bundesregierung? Eine Anfrage beim deutschen Generalkonsul, Dr. Cornelius Sommer, ergab, daß Bundeskanzler Gerhard Schröder der neu benannten Kant-Universität einen Gutschein für eine umfangreiche Buchspende zugunsten der "Euro-Fakultät" überreicht hat.

Marianne Neuman

Spielplatz in Königsbergs neuem Park der deutsch-russischen Freundschaft: Nach den salbungsvollen Einweihungsworten der Erwachsenen von nah und fern ergriffen jene von ihm Besitz, für die er geschaffen wurde, die Kinder. Pathetisch formuliert, könnte man von einem deutschen Geschenk an Rußlands Zukunft sprechen. Fotos (3): Marianne Neuman

Deutsch-russische Eröffnungszeremonie: Königsbergs Vizebürgermeisterin Silvia Gourova und Bremerhavens Oberbürgermeister Jörg Schulz durchschneiden gemeinsam das obligatorische Band.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren