17.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
08.10.05 / ZITATE

© Preußische Allgemeine Zeitung / 08. Oktober 2005

ZITATE

Das Gerangel um den Beginn von Aufnahmeverhandlungen der EU mit der Türkei hat eine heftige Debatte ausgelöst. Hier ausgewählte Zitate:

"Wenn Europa die Türkei akzeptiert, dann zeigt es, daß es keine ausschließlich christliche Einheit ist. Wenn die Türkei in die EU integriert wird, wird sie das mächtigste Land in der islamischen Welt sein und die islamische Kultur in Europa einführen."

Ahmed Weijdi, Chefredakteur der ägyptischen Zeitung "Al-Watan al-Arabiya", laut der österreichischen Nachrichtenagentur "APA"

 

"Im Hintergrund haben US-Strategen damit einen großen Sieg errungen. Ihre geostrategischen Interessen werden damit proaktiv vertreten, die EU wird weiter geschwächt und bestenfalls zu einer losen Wirtschaftsgemeinschaft degradiert ... Wenn das umgesetzt wird, wird die EU im Sarg der Geschichte landen."

Hans-Peter Martin, österreichischer Europaabgeordneter (parteilos, zuvor SPÖ) laut "Die Presse" (Wien) vom 3. Oktober

 

"Man versteht die Gereiztheit der Türken ... Sie sind das Opfer einer Strategie des Sachzwangs, mit denen sich europäische Politiker, die längst nicht mehr im Amt sind, zu einem Mandat ermächtigt haben, das den EU-Beitritt der Türkei gegen jede demokratische Legitimität und gegen jede ökonomische Vernunft vorsieht."

Roger Köppel, Chefredakteur der "Welt", am 4. Oktober

 

"Viel schlimmer wiegt aber, daß die EU, die sich doch so gerne auf dem internationalen Parkett mit den USA vergleicht, mit solchen diplomatischen Patzern und Kuhhandeln jegliche Glaubwürdigkeit zu verlieren droht. Das gestrige Datum ... steht ... für ein groteskes und peinliches Theater - mit der EU in der Hauptrolle."

Der Züricher "Tages-Anzeiger" vom 4. Oktober


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren