18.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.10.05 / Mit Wagemut und Augenmaß / Goldenes Ehrenzeichen für Manfred Hugo

© Preußische Allgemeine Zeitung / 15. Oktober 2005

Mit Wagemut und Augenmaß
Goldenes Ehrenzeichen für Manfred Hugo

Manfred Hugo wurde am 15. Januar 1942 in Brockhausen, jetzt Gemeinde Bad Essen, geboren. An den Besuch der Volksschule in Brockhausen und Bohmte schloß sich der Besuch des Gymnasiums Diepholz an, das er 1961 mit der Reifeprüfung beendete. Von 1961 bis 1965 studierte Manfred Hugo Rechts- und Staatswissenschaften in Münster. Nach den beiden juristischen Staatsprüfungen arbeitete er als Assessor bei einem Rechtsanwalt und Notar in Osnabrück. Die Vereidigung als Gerichtsassessor im Landgericht Osnabrück erfolgte am 22. September 1969. Seiner Tätigkeit als Staatsanwalt in Osnabrück in den Jahren 1973 bis 1980 folgte eine Position als Richter am dortigen Landgericht 1980 - 1986. Von 1986 bis 2001 war er Vorsitzender Richter am Landgericht Osnabrück. Am 9. September 2001 ist Hugo zum hauptamtlichen Landrat des Landkreises Osnabrück gewählt worden. Sein Amtsantritt erfolgte am 1. Juli 2002.

Manfred Hugo trat bereits 1959 der Jungen Union und ein Jahr später auch der CDU bei und wirkte mehrere Jahre als JU-Kreisvorsitzender im damaligen Kreis Wittlage. 1970 - 1990 war er Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Bohmte und in mehreren Wahlperioden stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender von Osnabrück- Land. 1972 - 1994 hat Manfred Hugo die Position des Bürgermeisters von Bohmte bekleidet. Im September 1980 wurde er als stellvertretender Kreisvorsitzender in den Kreisvorstand der CDU Osnabrück Land gewählt. Zusätzlich leitete er von 1981 bis 1988 den Umweltausschuß.

1990 - 1994 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates der Grundstücks- und Wohnungsbau-Gesellschaft der Gemeinde Bohmte gewesen. Seit 1981 Mitglied des Kreistages des Landkreises Osnabrück, wo er unter anderem auch den Schulausschuß des Landkreises Osnabrück leitete, wurde er im August 1993 zum ehrenamtlichen Landrat des Kreises gewählt. Im Mai 2001 übernahm er zudem den Vorsitz des Kreisverbandes Osnabrück-Land der Europa Union Deutschland.

Dank seiner persönlichen Initiative und seines mutigen Eintretens für die Belange der deutschen Heimatvertriebenen konnte am 21. Mai 1999 zwischen den Landkreisen Osnabrück und Allenstein ein weitreichender Partnerschaftsvertrag geschlossen werden. Die Deklaration verpflichtet beide Landkreise zur Zusammenarbeit auf den Gebieten Förderung der öffentlichen Verwaltung, Förderung des Austausches der Jugend, Entwicklung des gegenseitigen Sportleraustausches, Vertiefung der gegenseitigen Kenntnisse über Kultur und Tradition, Förderung des gegenseitigen Verstehens und Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den in beiden Landkreisen ansässigen Unternehmen.

Dieses beispielhafte Vertragswerk führte nicht nur zu einem regen Meinungsaustausch der verantwortlichen Funktionsträger, sondern auch zu persönlichen Begegnungen auf freundschaftlicher Basis. Hervorzuheben sind die kostenlose Zurverfügungstellung von Maschinen und Geräten für die Infrastuktur im Landkreis Allenstein, die Unterstützung bei der Einrichtung von Deutschunterricht an bereits 36 Schulen im Landkreis Allenstein, der funktionierende Schüleraustausch, die Unterstützung bei der Bewältigung schwieriger Verwaltungsaufgaben im Landkreis Allenstein, die Bereitstellung finanzieller Mittel, die es der Kreisgemeinschaft Allenstein-Land (KG) ermöglichen, vor Ort bei der Sanierung von Kirchen, Denkmälern, Wegkapellen und auch bei der Einrichtung von Sozialstationen in Gr. Kleeberg und Jonkendorf tatkräftig zu helfen.

Die KG Allenstein-Land und die Landsmannschaft Ostpreußen (LO) wissen die Umsicht, den Wagemut und das Augenmaß des Landrates Hugo sehr zu schätzen. Für ihn ist die deutsch-polnische Normalisierung kein verbaler Akt, sondern eine sehr persönliche Angelegenheit. Sein Augenmaß gilt den ehemaligen und den jetzigen Bewohnern im Landkreis Allenstein gleichermaßen. Um die zahlreichen Kontakte zwischen den Gemeinden im Landkreis Osnabrück und den Großgemeinden im Landkreis Allenstein weiter auszubauen, hat der Landkreis Allenstein am 5. Juli 2002 mit der KG Allenstein-Land einen viel beachteten Partnerschaftsvertrag abgeschlossen. Auch dieses Vertragswerk ist von Landrat Manfred Hugo gefördert und unterstützt worden.

In Würdigung und Anerkennung seiner Leistungen und seines Einsatzes für Ostpreußen und seine Menschen sowie für sein stetes Bemühen um eine gute Partnerschaft zwischen Polen und Deutschen und sein Bestreben, durch persönliche Aktivitäten auf sozialem, kulturellem und wirtschaftlichem Gebiet den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag mit Leben zu erfüllen, verleiht die LO Manfred Hugo das Goldene Ehrenzeichen.

 Foto: Geehrt: Landrat Manfred Hugo


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren