16.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.10.05 / Ihre Wiege stand im Osten / Die Geburtsorte von 14 Abgeordneten, die jenseits von Oder, Neiße und Böhmerwald zur Welt kamen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 22. Oktober 2005

Ihre Wiege stand im Osten
Die Geburtsorte von 14 Abgeordneten, die jenseits von Oder, Neiße und Böhmerwald zur Welt kamen

Auch im 16. Deutschen Bundestag sind etliche Abgeordnete vertreten, deren Wiege östlich der heutigen Bundesgrenzen stand. Sie sind über das gesamte politische Spektrum des Parlaments verteilt. Die Preußische Allgemeine Zeitung dokumentiert, wo sich die Geburtsorte jener Abgeordneten befinden.

 

1. Ernst Bahr (SPD) wurde am 11. Juni 1945 in Klum, Kreis Böhmisch-Leipa in Nordböhmen geboren. Er ist von Beruf Diplomlehrer und war 1989 Gründungsmitglied der Sozialdemokratischen Partei der DDR.

2. Lothar Bisky (Linke) wurde am 17. August 1941 in Zollbrück, Kreis Rummelsburg in Pommern, geboren. Im Zivilberuf ist er Diplomkulturwissenschaftler und mit Unterbrechung (2000 bis 2003) seit 1993 PDS-Vorsitzender.

3. Dr. Michael Peter Karsten Bürsch (SPD) wurde am 2. Juni 1942 in Stettin geboren. Der Jurist war bis zu seinem Einzug in den Bundestag 1997 unter anderem als Unternehmens- und Verwaltungsberater tätig.

4. Dr. Herta Däubler-Gmelin (SPD) wurde am 12. August 1943 in der slowakischen Hauptstadt Preßburg geboren. Die Rechtsanwälitin war von 1998 bis 2002 Bundesjustizministerin im ersten Kabinett Schröder.

5. Hans-Ulrich Klose (SPD) wurde am 14. Juni 1937 in Breslau geboren. Der Jurist war von 1974 bis 1981 Erster Bürgermeister von Hamburg, bevor er 1983 in den Bundestag einzog. Sein Spezialgebiet ist die Außenpolitik.

6. Eduard Lintner (CSU) wurde am 4. November 1944 in Marktlangendorf, Kreis Sternberg, Sudetenland, geboren. Der Rechtsanwalt war bis 1990 Deutschlandpolitiker, dann bis 1998 Staatssekretär im Innenministerium.

7. Jerzy Montag (Grüne) wurde am 13. Feburar 1947 in Kattowitz geboren. Im Zivilberuf ist er Rechtsanwalt und fungiert seit 1998 als einer der beiden Landesvorsitzenden der bayerischen Grünen.

8. Bernd Otto Neumann (CDU) wurde am 6. Januar 1942 in Elbing geboren. Der Pädagoge war von 1973 bis 1987 CDU-Fraktionschef in der Bremischen Bürgerschaft und ist seit 1979 Bremens CDU-Landsvorsitzender.

9. Hans Raidel (CSU) wurde am 11. Juli 1941 in Lechnitz, Siebenbürgen, geboren. Der Diplomverwaltungswirt ist Mitglied im Vorstand des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

10. Kurt J. Rossmanith (CSU) wurde am 22. November 1944 in Raase, Kreis Freudenthal, Sudetenland, geboren. Spezialgebiet des Diplomverwaltungswirts und Industriekaufmanns ist die Luft- und Raumfahrt.

11. Ortwin Runde (SPD) wurde am 12. Februar 1944 in Elbing geboren. Der Soziologe und Volkswirt war zunächst im Öffentlichen Dienst tätig und dann von 1997 bis 2001 Erster Bürgermeister von Hamburg.

12. Erika Steinbach (CDU) wurde am 25. Juli 1943 in Rahmel, Westpreußen, geboren. Die Informatikerin, Diplomverwaltungswirtin und Geigerin ist seit 1998 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV).

13. Wolfgang Thierse (SPD) wurde am 22. Oktober 1943 in Breslau geboren. Der Kulturwissenschaftler und Germanist war 1990 Vorsitzender der DDR-SPD und von 1998 bis 2005 Bundestagspräsident.

14. Uta Zapf (SPD) wurde am 14. August 1941 in Liegnitz, Niederschlesien, geboren. Die studierte Germanistin und Anglistin engagiert sich vor allem in der Friedens-, Sozial- und Frauenpolitik.

Nicht nur innerhalb der deutschen Ostgebiete lebten bis nach dem Zweiten Weltkrieg Deutsche. Spätestens die politischen Entscheidungen der Siegermächte nach dem Ersten Weltkrieg hatten viele zu Fremden in einem fremden Staat gemacht.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren