19.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.10.05 / Royals intim / Überraschender Einblick in die Ehe der Queen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 22. Oktober 2005

Royals intim
Überraschender Einblick in die Ehe der Queen

Wer sind Philip und Elizabeth? Was hat sie zu dem gemacht, was sie sind? Das Leben der Königin ist von der Pflicht bestimmt und vom Glauben getragen. Wie kam es dazu. Und wovon ist der Herzog geprägt? ... Sie sind so unterschiedlich - in Charakter, Temperament und Erziehung -, und doch stellt man fest, daß sie Verbündete sind, wenn man sie gemeinsam beobachtet. Sie lachen über die gleichen Witze, werfen sich in einem dichtgedrängten Raum Blicke zu, und wenn sich ihre Blicke begegnen, geschieht etwas Geheimnisvolles, Rätselhaftes. ... Gab es zwischen ihnen jemals Liebe? Gibt es sie immer noch? Oder steht am Ende die Untreue? Was ist die Wahrheit?"

Königin Elizabeth und Prinz Philip stehen symbolisch für die britische Monarchie. Doch obwohl sie unter permanenter Beobachtung der Boulevardpresse stehen, ist über das ungleiche Paar nur wenig bekannt.

Gyles Brandreth war ein besonderer Zugang zum Hof gestattet, er konnte das Herrscherpaar viele Monate begleiten und zahlreiche Mitglieder der königlichen Familie interviewen. Diese Doppelbiographie gewährt dem Leser einen Einblick in das private Leben der Windsors.

Brandreth beschreibt zunächst Kindheit und Jugend von Philip und Elizabeth, wobei sofort klar wird, daß diese kaum unterschiedlicher hätten verlaufen können.

Während die von allen geliebte und wohlbehütete Elizabeth in konventioneller Weise aufwuchs, verbrachte der griechische Prinz mit deutschen Wurzeln seine Jugend relativ heimatlos in verschiedenen Ländern.

"Prinz Philip läßt sich keine Klage über die schweren Lebensumstände seiner Jugend entlocken. Und er scheint auch nicht ergründen zu wollen, welche Auswirkungen sie auf ihn gehabt haben. Von seinem elften Lebensjahr bis zur Hochzeit mit Prinzessin Elizabeth im Alter von 26 Jahren hatte er keinen festen Wohnsitz. ,Wohin der Wind mich auch trägt, dorthin gehe ich ...', schrieb er Anfang 1946 in ein Gästebuch ..."

Brandreth berichtet wie Philip und Elizabeth sich kennen- und liebenlernten. Die vielen, zum Teil unveröffentlichten Abbildungen werfen ein ganz anderes Licht auf das Gelesene und schaffen einen engeren Bezug zum Inhalt.

Die Charaktereigenschaften des Herrscherpaares werden gut herausgestellt und dem Leser wird die Möglichkeit gewährt, die Ehe Philips und Elizabeths aus dem Blickwinkel eines anwesenden Beobachters zu betrachten.

Da der Autor die privaten Seiten der Familie beleuchtet, birgt das Buch überraschende Tatsachen wie zum Beispiel, daß der Ururgroßvater des jetzigen Prince of Wales bis zu seinem Tode eine Geliebte hatte, deren Urenkelin Camilla Parker Bowles ist, welche heute, wenn auch nach einigen Komplikationen, mehr oder weniger glücklich mit besagtem Ururenkel verheiratet ist.

Tatsächlich ist dem Autor die eigene Begeisterung für das Haus Windsor und die Bewunderung für das Königspaar anzumerken, doch gelingt es ihm, in seinen Ansichten und Erzählungen relativ objektiv zu bleiben.

Dieses Buch ist wirklich alles andere als eine langweilige Biographie. Das Lesen lohnt sich auf jeden Fall, wenn man ein gewisses Interesse für das englische Königshaus mitbringt und eigentlich schon immer mal wissen wollte wie der typische Alltag von Queen Elizabeth II. aussieht. "Sorgfältig recherchiert, gut zu lesen und voller Überraschungen", befand der deutsche Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert über Gyles Brandreth Veröffentlichung. A. Ney

Gyles Brandreth: "Philip und Elizabeth - Porträt eine Ehe", Deutsche Verlags-Anstalt, München 2005, geb., 568 Seiten, 24,90 Euro


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren