14.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
12.11.05 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 12. November 2005

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEINLAND

Kreisvertreter: Leo Michalski, Adolf-Westen-Straße 12, 42855 Remscheid, Telefon und Fax (0 21 91) 2 45 50. Geschäftsstelle: Gemeindeverwaltung Hagen a. T. W., Postfach 12 09, 49170 Hagen a. T. W., Telefon (0 54 01) 97 70

Aufruf zur Wahl des 5. Kreistages der Kreisgemeinschaft Allenstein-Land e.V. - Gemäß Paragraph 8 der Satzung ruft der Wahlausschuß (Johann Certa, Adalbert E. Graf, Bruno Hantel, Hülsenweg 26, 42579 Heiligenhaus) alle Mitglieder der Kreisgemeinschaft und alle Bürger des Landkreises Allenstein auf, an der Wahl des 5. Kreistages der Kreisgemeinschaft teilzunehmen. Wahlberechtigt ist jedes Mitglied der Kreisgemeinschaft, welches das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Wahl erfolgt schriftlich durch Stimmabgabe; die Wahlkarten werden dem nächsten Heimatbrief beigefügt und sind bis zur Ausschlußfrist am 9. Februar 2006 an den Wahlausschuß der Kreisgemeinschaft, Geschäftsstelle Gemeindeverwaltung Hagen a. T. W., Schulstr. 7, 49170 Hagen a. T. W. zu senden. Gewählt sind diejenigen 25 Kandidaten, die am meisten benannt worden sind. Gleichzeitig sind die Mitglieder der Kreisgemeinschaft aufgerufen, Wahlvorschläge von Kandidaten für den neuen Kreistag bis zur Ausschlußfrist am 5. Dezember 2005 dem Wahlausschuß per Adresse Adalbert F. Graf, Hülsenweg 26, 42579 Heiligenhaus schriftlich zu nennen. Kandidatenliste - Gemäß Paragraph 8, Abs. 5 der Satzung hat der Kreistag in seiner letzten Sitzung am 24. September 2005 folgende Kandidaten für die Wahl in den 5. Kreistag vorgeschlagen: 1. Behrendt, Alfred, Jomendorf, Kaiserstr. 14, 32545 Bad Oeynhausen; 2. Blasche, Hans-Peter, Woritten, Kirchstr. 12, 41460 Neuss; 3. Boettcher, Dietmar, Gr. Bösau, Warendorferstr. 19, 48145 Münster; 4. Certa, Johann, Alt-Schöneberg, Im Lohenbusch 25, 58119 Hagen; 5. Galenski, Andreas, Tolnicken, Sauerbruchstr. 2, 42549 Velbert; 6. Goworek, Beata, Hirschberg, Wiederbusk 20, 48317 Drensteinfurt; 7. Graf, Adalbert-E., Neu-Kockendorf, Hülsenweg 26, 42579 Heiligenhaus; 8. Grodowski, Bernhard, Schönfelde, Bahnstr. 17, 52477 Alsdorf; 9. Hacia, Jan, Neu Vierzighuben, Verkehrsstr. 7, 44809 Bochum; 10. Hantel, Bruno, Wuttrienen, Dürerstr. 38, 42579 Heiligenhaus;11. Jäger, Franz, Kalborn, Seilerstr. 11, 51688 Wipperfürth; 12. Jagalla, Eckhardt, Hochwalde, Franz Grochtmannstr. 40, 33334 Gütersloh; 13. Junkewitz, Johannes, Jadden, Schletetsienstr. 19, 40822 Mettmann; 14. Kensbock, Johannes, Gr. Kleeberg, Timm-Kröger-Weg 32, 26746 Heide; 15. Kuzinna, Bruno, Cronau, Kleinkollenburgerstr. 19, 47877 Willich-Anrath; 16. Langkau, Ernst, Jonkendorf, Von Lauffstr. 4, 41540 Dormagen; 17. Lehnardt, Waldemar, Reußen, Schwelmer Str. 26, 42855 Remscheid; 18. Massner, Oswald, Gr. Lernkendorf, Dohlenstr. 4, 26676 Barßel; 19. Michalski, Leo, Gillau, Adolf-Westenstr. 12, 42855 Remscheid; 20. Monkowski, Herbert, Jomendorf, Hahnenbecke 12, 58540 Meinerzhagen; 21. Nowak, Paul, Tengutten, Schorlemer Str. 26, 59302 Oelde; 22. Otto, Winrich, Rosenau, Am Gnadenberg 27, 22339 Hamburg; 23. Praß, Andreas, Alt Schöneberg, Frankfurter Str. 20, 72760 Reutlingen; 24. Schwittay, Klaus, Jomendorf, Fliederstr. 39, 58566 Kierspe; 25. Seidel, Clemens, Gr. Buchwalde, Am Strumpfwinkel 20, 38226 Salzgitter; 26. Tolksdorf, Gerhard, Dietrichswalde, Nußbaumstr. 65, 42699 Solingen; 27. Tuguntke, Horst, Wartenburg, Scharnhorststr. 2, 58097 Hagen; 28. Warczinski, Klaus, Stabigotten, Am Massenberger Kamp 42, 40589 Düsseldorf; 29. Wrzeszcz, Hubert, Diwitten, Schlesienstr. 58, 40822 Mettmann. Kreisgemeinschaft Allenstein-Land e.V., Der Wahlausschuß, gezeichnet Certa, Vorsitzender.

 

BRAUNSBERG

Kreisvertreter: Manfred Ruhnau, Telefon (0 22 41) 31 13 95, Fax (0 22 41) 31 10 80, Bahnhofstraße 35 b, 53757 Sankt Augustin. Geschäftsstelle: Stadtverwaltung Münster, Patenstelle Braunsberg, 48127 Münster, Telefon (02 51) 4 92 60 51

Adventstreffen - Sonnabend, 26. November, 14.30 Uhr, Adventstreffen im Handelshof, Friedrichstraße 15 bis 18, Mülheim an der Ruhr. Auskunft erteilt Hildegard Lemmer, Telefon (02 08) 5 28 25. Um rege Beteiligung wird gebeten.

 

HEILSBERG

Kreisvertreter: Aloys Steffen, Telefon und Fax (0 22 34) 7 19 06, Am Clarenhof 18, 50859 Köln

Heilsberg, Heimatkalender 2006 - Unser Landsmann Erwin Eberlein, Biermannplatz 13, 07548 Gera, Telefon (03 65) 8 00 63 94, hat auch für das Jahr 2006 wieder seinen vielseits bekannten und geschätzten Heimatkalender herausgebracht. Der erfreut sich wachsender Beliebtheit, was Zuschriften bestätigen. Dieser Kalender ist ein Gruß aus der Heimat und auch ein geeignetes Geschenk an Verwandte, Freunde und Bekannte. Der Preis beträgt 14,50 Euro zuzüglich Porto. Die Auslieferung erfolgt durch Johannes Fisahn, Eggersdorfer Str. 45, 15370 Petershagen bei Berlin, Telefon (0 33 43) 95 46 89.

 

KÖNIGSBERGSTADT

Stadtvorsitzender: Klaus Weigelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

Frischbier- und Farenheidschulen - Wie auch in den Jahren zuvor, hat unser 15. Schultreffen wieder in Bad Pyrmont, im Ostheim, stattgefunden. In diesem Jahr aber zu einen späteren Termin, aus Rücksicht auf Schulteilnehmer, die zur 750-Jahrfeier in Königsberg dabei waren. Aus Königsberg hatten wir neben vielen Eindrücken, auch 400 Bilder aus der Heimat mitgebracht, die von den 25 Teilnehmer begeistert diskutiert wurden. Immer wieder schwer vorstellbar ist, daß die ehemalige Frischbierschule heute ein Schwesternheim beherbergt, die ehemalige Farenheidschule jetzt einen Parkplatz darstellt oder wo man einst geboren wurde und gespielt hat, heute ein riesiger Supermarkt Millionen umsetzt. Nicht ganz ohne Wehmut blieb denn auch die Erinnerung an eine wunderbare Ausstellung über 750 Jahre der Stadtgeschichte, in der Kbg. / Kaliningrader Staatsgalerie. Weniger Begeisterung zeigten wir in der zweiten Galerie, für Bilder der zerstörten Stadt aus der Nachkriegszeit mit Posen der Sieger. Am Schultreffen konnten einige Mitschüler auch dieses Mal leider nicht teilnehmen. Zwangsmäßig aus Altersgründen, Krankheit, großer Entfernung. Auch unsere allseits beliebte 2. Vorsitzende und Hauptakteurin für Entertainment und Gesangstimme, stets mit 1000 Wippchen auf den Lippchen, Charlotte Fiebig-Sprengel, war bedauerlicherweise verhindert. Wenn auch einiges somit improvisiert werden mußte, so sorgte Egon Hafke hervorragend vertretend, sowie einige andere aus der Runde, für Entertainment und Spaß. Großartig beteiligten sich hieran auch das Ehepaar Krebs aus Reinbek bei Hamburg, die wir zum ersten Mal in unserem Kreise begrüßen durften. Besonders hervorgehoben wurden auch vom Vorsitzenden Klaus-Dieter Braun alle Anwesenden, die in den letzten 12 Monaten einen besonderen Geburtstag feiern konnten. Der Sonnabend wurde gekrönt durch eine obligatorische Busfahrt zu den Externsteinen und zum Hermans-Denkmal, inklusive Kaffeetrinken. Das 15. Schultreffen wurde mit einer Kaffeetafel am Sonntagnachmittag gefeiert. Die Kosten hierfür wurden, dankenswerterweise, aus Anlaß auch seines 80. Geburtstags, vom Ehemann einer Mitschülerin übernommen. Ich würde mir wünschen, zum nächsten Treffen vom 4. bis 7. August 2006 auch einige langzeitabwesende Mitschülerinnen und Mitschüler wieder zu begrüßen, damit die Anzahl der Personenzahl nicht auf 25 bis 30 begrenzt bleibt oder sich gar noch verringert. Kontakt: Klaus-Dieter Braun, Brockdorffstr. 59, 22149 Hamburg, Telefon (0 40) 6 73 31 02.

Totensonntag - Ewigkeitssonntag 2005 - Wir Königsberger gedenken auch nach 60 Jahren, fern der geliebten Heimat unserer Toten - unserer Angehörigen, Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Freunde, Nachbarn, aller Mütter und Kinder, unserer Lehrer und Gelehrten und unserer Soldaten, die in Königsberg Ostpreußen und an anderen Orten starben und dort liegen und warten - in ostpreußischer Erde. An der jetzigen, gebliebenen Gedenkstätte mit dem Kreuz auf dem alten, preußischen Friedhof an der Cranzer Allee stehen wir in Gedanken in der Ferne, über 1000 Kilometer entfernt unterm Kreuz, mit wundem Herzen, und denken an unsere Toten. Uns kommt das alte Lied in den Sinn - "Kennst du das Kreuz von Golgatha" - Heimat für Heimatlose! Möge uns das Kreuz mit dem Namen Jesus Christus alle verbinden und möge dieser christliche Glaube zum ehrlichen, gerechten Frieden miteinander und füreinander führen! Denn du Königsberg am Pregel - für alle - in Wahrheit und Gerechtigkeit unsterblich bist! In Treue verbunden den toten und lebenden Preußen in unserer Heimat Ostpreußen und in der Fremde.

 

LABIAU

Kreisvertreterin: Brigitte Stramm, Hoper Str. 16, 25693 St. Michaelisdonn / Holstein, Tel. (0 48 53) 5 62, Fax (0 48 53) 7 01. Geschäftsstelle: Hildegard Knutti, Telefon (04 81) 6 24 85, Lessingstraße 51, 25746 Heide, info@strammverlag.de , Internet: www.labiau.de 

Ausstellung in Altluneberg stößt bei Jung und Alt auf großes Interesse. Der Förderverein Oldenburger Haus hat am "Tag des offenen Denkmals" in der großen Diele des alten Adelssitzes der Öffentlichkeit eine Ausstellung zum Schwerpunktthema "Krieg und Frieden" präsentiert. Inge Kies' (aus Pronitten, jetzt Wremen) Bilder zu dem Thema Flucht aus Ostpreußen beeindruckten sehr und machten die Schrecken der Flucht deutlich. Im Cuxhavener Kreisanzeiger erschien ein ausführlicher bebilderter Artikel. Inge Kies hat mit ihren Fluchtbildern die Öffentlichkeit aufgerüttelt, gezeigt was damals passierte. Das ist ganz plastische und drastische Heimatarbeit, für die Inge Kies auch mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit der "Goldenen Labiau-Nadel". Aber Inge Kies malt auch wunderschöne Landschafts-, Blumen- Tierbilder und Porträts nach Wunschvorlagen. Das ideale Weihnachtsgeschenk. Bei Interesse bitte bei Inge Kies, Telefon (0 47 05) 33 80 melden.

Auch im Jahr 2006 fahren wir in die Heimat! (Auszug aus unserem Programm, Änderungen vorbehalten). Bei allen Reisen Organisation und Reisebegleitung: Brigitte Stramm, Busfahrer Detlef Tritschler. 1. "Sussemilker Tage" - 10 Tage, 28. April bis 7. Mai, 745 Euro, Einzelzimmer-Zuschlag (EZZ) 130 Euro; 2. "Nordostpreußen - Ermland - Danzig - Gr. Baum / Elbing / Danzig" - 10 Tage, 10. Juni bis 19. Juni, 875 Euro, EZZ 155 Euro; 3. "Nordostpreußen/Lettland" - 11 Tage, 25. Juli bis 4. August, 1175 Euro, Bus/Schiffsreise, Gr. Baum, Riga, Lettland, EZZ 140 Euro. Wir empfehlen dringend den Abschluß einer Reiserücktrittkosten-Versicherung. Zusätzlich Visakosten. Die Visaabwicklung für 2006 ist noch nicht endgültig geklärt, daher folgen die Angaben später. Preise vorbehaltlich bedeutender Änderungen bei den Einreise- beziehungsweise Transitländern. Die Reisen können nur bei ausreichender Beteiligung stattfinden.

Beschreibung der Reise 1: Die Unterbringung in Ostpreußen erfolgt in der Hotelanlage Forsthaus Neu Sternberg / Groß Baum in Doppelzimmern mit Dusche / WC (Sollte der Partner ausfallen, erfolgt unter anderem Einzelzimmerberechnung). Einzelzimmer je nach Verfügung. Die Fahrtkosten schließen ein: Fahrt im komfortablen Fernreisebus der Firma Schwarz aus Dithmarschen, mit Küche, moderner Klimaanlage und WC, mit unserem bewährten Fahrer Detlef Tritschler. Zwischen übernachtung in Kolberg / Pommern mit Halbpension bei Hin- und Rückfahrt. Ankunft in der Hotelanlage Forsthaus am zweiten Tag, etwa 19 Uhr. Vollpension vor Ort, bei Tagesfahrten Lunchpakete, abends warmes Essen. Dolmetscherbetreuung von und zur GUS-Grenze. Eintrittsgelder sind nicht im Preis enthalten. Folgende Besichtigungsfahrten mit deutschsprachiger Führung sind im Programm / Gilt auch für die anderen Reisen: Busfahrt nach Königsberg und Rauschen an der Samlandküste. Busfahrt auf die Kurische Nehrung nach Sarkau, zur Vogelwarte und zur Düne bei Pillkoppen. (Beitrag Naturschutz Nehrung, zirka 11 Euro pro Person.) Fahrt in die Elchniederung oder Rundfahrt. Fakultativ, je nach Möglichkeit, werden Fahrten per Schiff von Labiau nach Gilge oder auch ins Große Moosbruch angeboten (Kosten werden vor Ort erhoben). Für Eigenexkursionen (der erste und letzte Tag in Ostpreußen ist generell Taxitag) in die Heimatorte etc., wird im Forsthaus ein Taxi-Service mit entweder deutschsprachigem Fahrer und / oder Dolmetscher angeboten. Es stehen Pkw und Kleinbusse zur Verfügung (derzeit gültiger Preis wird vor Ort erhoben).

Beschreibung der Reise 2: Fahrt im komfortablen Fernreisebus der Firma Schwarz aus Dithmarschen mit Küche, moderner Klimaanlage und WC. Unser bewährter Fahrer ist Detlef Tritschler. Zwischenübernachtung im Hotel Skanpol in Kolberg mit Halbpension. Weiterfahrt nach Gr. Baum, dort vier Übernachtungen in der Hotelanlage Forsthaus Neu Sternberg / Gr. Baum. Vollpension vor Ort, bei Tagesfahrten Lunchpakete. Weiterfahrt über Frauenburg und Cadinen nach Elbing, wir wohnen dort im historischen Hotel Mühle und haben am Abend die Gelegenheit, Elbing zu erkunden (eine Übern. / HP). Zwei Übern. im Hotel Hevelius Mercure in Danzig, ein Abendessen im berühmten Restaurant "Der Lachs" in Danzigs Altstadt, 1 mal HP im Hotel Hevelius. Übernachtung / Halbpension auf der Rückfahrt in Kolberg. Unterbringung in allen Hotels in Zimmern mit Dusche / WC. Reiseleitung in Nord-Ostpreußen, in und Danzig. Programm (Änderungen vorbehalten) 1. Tag 10. Juni: Fahrt von Heide nach Kolberg, Übernachtung / HP Hotel Skanpol. 2. Tag Weiterfahrt nach Groß Baum, Ankunft dort zirka 20 Uhr Ortszeit. 3. Tag Taxitag, Sie haben die Gelegenheit, in Ihre Heimatorte zu fahren. 4. Tag Programm in Nordostpreußen. 5. Tag Programm in Nordostpreußen. 6. Tag Weiterfahrt über Braunsberg, Frauenburg (Führung) und Cadinen am Frischen Haff entlang nach Elbing, 1 Übern. / HP im hist. Hotel Mühle. 7. Tag Hotel Hevelius Mercure, direkt am Rande der Altstadt. Nachmittag zur freien Verfügung. Abendessen im berühmten historischen Restaurant "Der Lachs" 8. Tag Busausflug nach Zoppot, Gdingen und Hela mit den hübschen Orten Heisternest und dem Fischerdorf Hela mit ortskundiger Begleitung. 9. Tag Abfahrt nach Kolberg / Hotel Skanpol / HP über Leba. 10. Tag Heimfahrt Kolberg - Heide.

Beschreibung der Reise 3: Fahrt im komfortablen Fernreisebus der Firma Schwarz aus Dithmarschen; mit unserem bewährten Fahrer Detlef Tritschler; mit Küche, moderner Klimaanlage und WC. Zwischenübernachtung im Hotel Solny in Kolberg, Ü / HP. 4 Ü/VP in der Hotelanlage Forsthaus in Gr. Baum. Von dort Weiterfahrt über die Kurische Nehrung nach Memel, Hotel Klaipeda, 1 Ü / HP. (Stopp in Nidden und Schwarzort). Abends können wir noch einen Bummel durch Memels Altstadt machen, das Hotel liegt in der Stadtmitte. Weiterfahrt über Schaulen in Litauen mit dem mystischen Berg der Kreuze. Weiterfahrt nach Lettland, ein sehr interessantes Land mit teilweise deutsch geprägter Historie, auf die man dort sehr stolz ist. Das Land ist einfach zu schön, als nur auf einem Baltikum-Trip durchzufahren. Die historischen Gebäude im Lande werden jetzt nach und nach liebevoll restauriert, und wir werden einen Streifzug durch Semgale und Kurland unternehmen und die schönsten Plätze und Schlösser ansehen, wir besichtigen natürlich auch noch Jurmala, das bekannte lettische Ostseebad mit schön restaurierten Holzvillen und einem herrlich weiten Strand. Dabei sehen wir das schönste Schloß Lettlands Ruhental (Rundale) bereits auf der Hinfahrt. In Riga, Lettlands wundervoll restaurierter Hauptstadt mit ganzen Straßenzügen im Jugendstil, einer pulsierenden Altstadt werden wir zwei Nächte im Hotel Maritim wohnen und die Stadt natürlich besichtigen. Das Schwarzhäupterhaus, den Domplatz, den Konventhof, die ehemalige Ordensburg Rigas, die Schwedenkasernen und vieles mehr. Die Rückfahrt mit der Fähre, Hafen Ventspils (Windau)-Rostock. Einchecken auf die Fähre bis 24 Uhr. Fähre inklusive VP und Hafengebühr. Ständige Reiseleitung in Lettland. Programm (Änderungen vorbehalten) 1. Tag Fahrt Heide nach Kolberg, Hotel Skanpol Ü / HP. 2. Tag Kolberg / Gr. Baum (Übern. / VP). 3. Tag Taxitag. 4. Tag Programm Nordostpreußen. 5. Tag Teilnahme am Labiauer Tag und Fahrt nach Königsberg. 6. Tag Weiterfahrt über die Kurische Nehrung, Stopp an der Vogelwarte, Nidden und Schwarzort, nach Memel, Hotel Klaipeda ( eine Ü / HP). 7. Tag Weiterfahrt über Schaulen, Berg der Kreuze in Litauen nach Lettland, Besichtigung Schloß Rundale / Ruhental, das schönste Schloß Lettlands nach Riga, Hotel Maritim (2 Ü/HP). 8. Tag Rundfahrt nördliches Riga zu Schlössern und hist. Orten, zum Beispiel Cesis / Wenden. 9. Tag Rundfahrt durch Semgale und Kurland, Abendessen in Ventspils. Nachts zirka 24 Uhr Einchecken auf die Fähre im Hafen Ventspils / Windau, Fähre mit Vollpension und Hafengebühr. 10. Tag "Schippern auf der Ostsee". 11. Tag Ankunft zirka 7 Uhr in Rostock, Weiterfahrt über Hamburg nach Heide. Weitere Info und Reservierungen bei Brigitte Stramm, Adresse siehe oben.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren