21.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
14.01.05 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 14. Januar 2006

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Esslingen – Donnerstag, 19. Januar, 15 Uhr findet im Waldheim auf dem Zollberg in Esslingen die diesjährige Jahreshauptversammlung mit anschließendem Grützwurstessen statt.

Ludwigsburg – Dienstag, 24. Januar, 15 Uhr Stammtisch in den „Kronenstuben“, Kronenstraße 2, Ludwigsburg. Kontakt: Horst Glombowski, Telefon (0 70 62) 93 02 91.

Schwäbisch-Hall – Freitag, 28. April bis Sonnabend, 7. Mai unternimmt die Gruppe der Ost- und Westpreußen sowie Pommern eine Bus- und Schiffsfahrt über Köslin, Danzig, Braunsberg, Königsberg, Tilsit, Vilnius, Riga, Reval, Helsinki und auf dem Seeweg nach Rostock. Zu dieser Reise sind Landsleute und alle Reiselustigen, die etwas Schönes sehen und erleben wollen, ganz herzlich eingeladen. Anmeldung und weitere Auskunft: Elfi Dominik, Teurerweg 11, 74523 Schwäbisch-Hall, Telefon (07 91) 7 25 53.

Schwenningen – Donnerstag, 2. Februar, 14.30 Uhr finden sich die Senioren zu ihrem Beisammensein im Restaurant „Thessaloniki“ ein. Es werden Faschingsbräuche aus Königsberg und Stettin vorgetragen. Danach wird ein Dia-Film gezeigt.

Stuttgart – Mittwoch, 18. Januar, 15 Uhr Monatsversammlung im Haus der Heimat, Großer Saal. Das Treffen findet gemeinsam mit der Frauengruppe statt. Themen: Winterzeit in der Heimat und hier. Gedichte, Geschichten und Lieder. Gestaltung: Uta Lüttich und Magda Bessel. Bitte Kuchen mitbringen.

Ulm / Neu-Ulm – Donnerstag, 19. Januar, 14.30 Uhr Zusammenkunft der Frauengruppe mit Vorschlägen für das Programm dieses Jahres. Die Treffen der Frauengruppe finden jeweils am dritten Donnerstag im Monat statt. Alle Veranstaltungen der Gruppe sind in den „Ulmer Stuben“. Kontakt: Hans-Jürgen Jahnke, Telefon (07 31) 5 72 19.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Ansbach – Sonnabend, 21. Januar, 17 Uhr Treffen zum Grützwurstessen mit Musik und guter Laune im „Platengarten“.

Bamberg – Mittwoch, 18. Januar, 16 Uhr Monatsversammlung in der Gaststätte „Tambosi“, Promenade.

Erlangen – Dienstag, 17. Januar, 14.30 Uhr Treffen der Frauengruppe im Jugendzentrum im Frankenhof, Raum 20. Kontakt: Ursula Rosenkranz, Telefon (0 91 31) 82 56 54.

Landshut – Dienstag, 17. Januar, 14 Uhr Zusammenkunft in der „Insel“ zur Jahreshauptversammlung mit Kassenprüfung. – Dienstag, 7. Februar, 11 Uhr Weißwurstessen im Gasthaus „Heigl“ in der Herrengasse Landshut.

Ulm / Neu-Ulm – Donnerstag, 19. Januar, 14.30 Uhr Zusammenkunft der Frauengruppe mit Vorschlägen für das Programm dieses Jahres. Die Treffen der Frauengruppe finden jeweils am dritten Donnerstag im Monat statt. Alle Veranstaltungen der Gruppe sind in den „Ulmer Stuben“. Kontakt: Hans-Jürgen Jahnke, Telefon (07 31) 5 72 19.

Waldkraiburg – Mittwoch, 25. Januar, 14 Uhr Zusammenkunft der Ostpreußen im Lokal „Graf Toerringhof“ in Waldkraiburg, Berliner Str. 20. Kontakt: Heinz Brack, Telefon (0 86 38) 81 02 96.

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren, Geschäftsführung: Telefon (0 30) 23 00 53 51, Deutschlandhaus, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

HEIMATKREISGRUPPEN

Tilsit-Stadt / Tilsit-Ragnit – Sonnabend, 21. Januar, 15 Uhr Jahreshauptversammlung in den „Ratsstuben JFK“, Am Rathaus 9, 10825 Berlin. Anfragen Tilsit-Stadt bei Heinz-Günther Meyer, Telefon (0 30) 2 75 18 25, Anfragen Ragnit bei Emil Drockner, Telefon (0 30) 8 15 45 64.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Telefon (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

LANDESGRUPPE

Montag, 30. Januar, 15.15 Uhr (im Eingang des Klosters, Kolpingstr. 1c) Führung durch das wiederbelebte Kloster im Bremer Schnoor durch Wilhelm Tacke, Vorsitzender des Bremer Heimatbundes. Wilhelm Tacke zeigt das Brigittenkloster und ermöglicht einen Einblick in einen interessanten Bereich bremischer Geschichte. Anschließend gibt es eine Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen (5 Euro). Wegen der Notwendigkeit der Vorbestellung wird eine Anmeldung unter Telefon (04 21) 3 46 97 18 erbeten.

ORTSGRUPPEN

Bremerhaven – Freitag, 20. Januar, 13 Uhr Grünkohlessen der Ost- und Westpreußen sowie des Heimatkreises Elbing im Kleingartenverein Süd. Kontakt: Marita Jachens-Paul, Telefon (04 71) 8 61 76.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax. (0 40) 6 93 35 20.

FRAUENGRUPPE

Dienstag, 17. Januar, 14.30 Uhr Treffen in der K.-Wahl-Begegnungsstätte. Eva Sradnick erzählt vom „Winter in Ostpreußen“. Es gibt eine Jahresvorschau und -rückschau.

HEIMATKREISGRUPPEN

Heiligenbeil – Jahreshaupt-versammlung der Heimatkreis- gruppe Heiligenbeil am 4. Februar, um 14 Uhr im Seniorentreff, Am Gojenbomm 30. Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen 3 Euro. Sie erreichen den Seniorentreff, mit der U-Bahn Linie 3, Richtung Mümmelmannsberg, bis Horner Rennbahn, Ausgang „Am Gojenboom“. Da Vorstands-Wahlen sind, wird um rege Beteiligung gebeten. Anmeldung bei Landsmann K. Wien, Telefon (0 41 08) 49 08 60, bis 2. Februar.

Insterburg – Freitag, 3. Februar, 14.30 Uhr Jahreshauptversammlung und Jahresrückblick, Kappenfest mit Gedichten und Liedern unserer lieben Insterburger. Das Treffen findet in der „Postkutsche“, Horner Landstr. 208, statt.

Sensburg – Sonntag, 15. Januar, 15 Uhr erste Zusammenkunft der Gruppe im neuen Jahr zum Plachandern im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20537 Hamburg.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt – Dienstag, 7. Februar, 15 Uhr trifft sich die Gruppe im Restaurant „Für’n Appel und ‘n Ei“, Möllner Landstraße 27, Billstedt (im Ärztehaus am Marktplatz, U-Bahn Billstedt). Die Treffen sind kultureller Natur (Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Plachandern, Ausflüge und anderes mehr). Gäste sind willkommen. Kontakt: Annelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

Harburg / Wilhelmsburg – Montag, 30 Januar, 15 Uhr Heimatnachmittag im Gasthaus „Waldquelle“, Meckelfeld, Höpenstraße 88 (mit Bus 443 bis Waldquelle). Es gibt einen Film zu sehen mit dem Titel „Eisfischen am Goldaper See; die Kurische Nehrung und das Memelland“, von und mit Dieter Gustmann. Kontakt: Adolf Naroska, Große Str. 97, 21075 Hamburg.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Alsfeld – Sonntag, 15. Januar, jährliches Eisbeinessen mit Königsberger Klopsen der Gruppe der Schlesier und Ostsee (Ost- und Westpreußen, Danzig sowie Pommern). Dazu gibt es einen Filmvortrag sowie umfassende Informationen aus der landsmannschaftlichen Arbeit in Hessen. Kontakt: Margarete Eick, Hof Kraußenberg 2, 36304 Alsfeld-Hattendorf, Telefon (0 66 31) 22 57.

Darmstadt – Sonnabend, 21. Januar, 15 Uhr Monatstreffen im Bürgersaal des Luise-Büchner-Hauses, Darmstadt-Neu-Kranichstein, Grundstr. 10 (EKZ). Nach der Kaffeetafel berichten Landsmann Alfred Jüngling und seine Frau über eine Reise im August 2005 nach Nordostpreußen und den dabei aufgetretenen Schwierigkeiten. Von Montag, dem 18. bis zum Donnerstag, dem 21. September ist eine Busfahrt nach Lüneburg geplant. Dabei soll außer der 1000jährigen Salzstadt Lüneburg auch das Ostpreußische Landesmuseum besichtigt werden. Weitere Ziele sind die Lüneburger Heide und der Vogelpark Walsrode. Anmeldungen bei Gerhard Schröder, Telefon (0 61 51) 14 87 88.

Dillenburg – Mittwoch, 25. Januar, Monatsversammlung. Zur Einstimmung liest Lothar Hoffmann aus dem Märchen „Zwölf mit der Post“ von Hans-Christian Andersen. Nähere Informationen bei Ingrid Nowakiewitsch, Telefon (0 27 73) 39 41.

Frankfurt am Main – Donnerstag, 26. Januar, 14 Uhr Plachander-Nachmittag im Haus der Heimat, Porthstr. 10, Frankfurt am Main.

Wiesbaden – Sonnabend, 21. Januar, 15 Uhr Monatstreffen im Haus der Heimat, Großer Saal, Wiesbaden, Friedrichstraße 35. Thema: „Masurische Seele“, Geschichten zum Schmunzeln und Lachen. Ein Nachmittag mit dem ostpreußischen Journalisten und Schriftsteller Heinz Kurt Kays. Er liest aus eigenen Werken. Bisher hat er mehr als 300 Kurzgeschichten in Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht. Zuvor gibt es Kaffee und Kuchen.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Buxtehude – Ankündigung: Winterreise nach Krutinnen im Herzen Masurens von Freitag 10. Februar bis Sonntag, 19. Februar 2006. Das ostpreußische Wintermärchen Masuren – Fahrtablauf: 1. Tag Anreise mit dem Bus bis Dolgen, Übernachtung im Hotel „Haus am See“, 2. Tag Weiterfahrt bis Krutinnen, 3. bis 8. Tag Aufenthalt in Krutinnen im Hotel „Habenda“, 9. Tag Rückreise bis Dolgen, 10. Tag Weiterfahrt bis Buxtehude / Stade. Das Tagesprogramm wird noch örtlich festgelegt. Vorgeschlagen wird unter anderem eine Pferdeschlittenfahrt mit Lagerfeuer, ein Besuch des Eissegelns in Nikolaiken oder Lötzen, ein Spaziergang mit dem Förster durch den Winterwald, eine Fahrt zur Skipiste in Sensburg bei Abendbeleuchtung sowie eine Abendliche Lesestunde am Kaminfeuer. Nähere Informationen unter Telefon (0 41 61) 34 06.

Braunschweig – Mittwoch, 8. Februar, 16 Uhr nächste Veranstaltung der Gruppe im „Stadtparkrestaurant“, Jasperallee 42 in Braunschweig (wegen Renovierungsarbeiten und Betreiberwechsel im „Stadtparkrestaurant“ erst zu diesem Termin). Hannelore Pirlick vom Verein Deutsche Sprache wird über das Thema „Ernst Wiechert und die deutsche Sprache“ referieren.

Helmstedt – Donnerstag, 9. Februar, 15 Uhr Treffen der Gruppe im „Park Hotel“, Albrechtstr. 1, Helmstedt. Kontakt: Helga Anders, Zwickauerstr. 12, 38350 Helmstedt, Telefon (0 53 51) 91 11.

Osnabrück – Freitag 20. Januar, 15 Uhr Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte „Bürgerbräu“, Blumenhaller Weg 43, Osnabrück. Kontakt: Barbara Kleine, Vromelo 25, 49084 Osnabrück. – Donnerstag, 26. Januar, 15 Uhr Literaturkreis in der Gaststätte „Bürgerbräu“, Blumenhaller Weg 43. – Dienstag, 31. Januar, 16.45 Uhr Kegeln im Hotel „Ibis“, Blumenhaller Weg 152. – Sonnabend, 4. Februar, 11 Uhr Jahreshauptversammlung mit Grützwurstessen in der Stadthalle Osnabrück, Raum Osnabrücker Land. Anmeldungen nehmen Xenia Sensfuß, Telefon (05 41) 43 07 51 und Gertrud Franke, Telefon (05 41) 6 74 79 entgegen.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld – Donnerstag, 19. Januar, 15 Uhr Literaturkreis in der Wilhelmstr. 13, 6. Stock. Bitte beachten Sie, daß der Literaturkreis jetzt jeden dritten Donnerstag im Monat um 15 Uhr stattfindet. – Sonnabend, 21. Januar, 15 Uhr Schabberstunde in der Wilhelmstr. 13, 6. Stock. Kontakt: Landsmannschaft Ost- und Westpreußen, Wilhelmstr. 13, 33602 Bielefeld.

Dortmund – Montag, 16. Januar, 14.30 Uhr Treffen der Gruppe in den Ostdeutschen Heimatstuben, Landgrafenschule Ecke Märkische Str., Kontakt: Christa Wank, Mulmannweg 11, 44265 Dortmund.

Duisburg – Sonntag, 29. Januar, 16 Uhr Treffen in der Marienkirche Duisburg (U-Bahn-Haltestelle Steinsche Gasse). Das Rosenau-Trio präsentiert „Aus dem Leben eines Taugenichts“ nach der berühmten Novelle von Joseph von Eichendorff. Geboten werden die Erzählung, Klavierstücke sowie Gesangsdarbietungen. Der Veranstaltung vorgeschaltet ist ab 14.30 Uhr im benachbarten Gemeindehaus ein Beisammensein mit Kaffee und Kuchen. Zu dieser Veranstaltung sind auch die Mitglieder aller Landsmannschaften, Gäste und Freunde eingeladen. Verantwortlich ist Lorenz Grimoni.

Düsseldorf – Dienstag, 17. Januar, 15 Uhr Frauennachmittag im GHH, Ostpreußenzimmer 412. – Donnerstag, 19. Januar, 15 Uhr Literarischer Film „Unkenrufe“ im GHH, Eichendorff-Saal. – Donnerstag, 19. Januar, 19.30 Uhr Offenes Singen mit Barbara Schoch, GHH, Raum 412. – Montag, 23. Januar, 18 Uhr Buchpräsentation von Johann Steiner „Hansi Schmidt – Weltklasse auf der Königsposition – Biographie eines Handballers“, im Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Konferenzraum. – Dienstag, 7. Februar, 19 Uhr Vortrag mit Dias von Horst Löffler: „Die deutsche Minderheit in den böhmischen Ländern heute – Auslaufmodell oder Hoffnung für die Zukunft?“ im Gerhart-Hauptmann-Haus, Raum 412. – Freitag, 16. Juni bis Mittwoch, 28. Juni organisiert die Gruppe eine Fahrt zur Kurischen Nehrung mit Schiffsanreise von Lübeck nach Riga und zurück über Memel nach Kiel. Die 13tägige Reise beinhaltet unter anderem eine Stadtrundfahrt in Riga, Besichtigung von Schloß Rundale in Lettland und Stadtbesichtigungen von Vilnius und Kaunas, Besuch der Kurischen Nehrung (Nidden, Schwarzort) sowie einen Tagesausflug ins Memelland. Interessenten melden sich bitte bei der Landsmannschaft Ostpreußen, Kreisgruppe Düsseldorf e.V., zu Händen Frau Edith Koitka, Graf-Recke-Str. 20, 40239 Düsseldorf.

Essen – Freitag, 20. Januar, 15 Uhr Dia-Vortrag über Sommer- und Herbstblumen in der Gruga und Lesung aus „Jokehnen oder wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland“ von Arno Surminski, Teil 1. Das Treffen findet im Stammlokal der Gruppe, der „Stern Quelle“, Schäferstr. 17, 45128 Essen in der Nähe des RWE-Turmes statt. Verwandte, Freunde und Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Telefon (02 01) 62 62 71.

Gevelsberg – Sonnabend, 21. Januar, 17 Uhr Kultureller Heimatabend in der Gaststätte „Keglerheim“, Hagenerstraße 78. Anschließend gemütliches Beisammensein. Zu beachten ist die neue Anfangszeit 17 Uhr, Einlaß 16.45 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Witten – Donnerstag, 26. Januar, 15.30 Uhr Jahreshauptversammlung, Rückblick und Planung. Nähere Informationen bei Elisabeth Rohlf, Telefon (0 23 02) 8 09 57.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Kaiserslautern – Sonnabend, 4. Februar, 14.30 Uhr Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Lutzerstr. 20 in Kaiserslautern. Kontakt: Norbert F. A. Heise, Steinstr. 15 a, 67678 Baalborn, Telefon (0 63 03) 65 61.

Neustadt a. d. Weinstraße – Sonnabend, 21. Januar, 18 Uhr Matjesheringessen im Restaurant „Bürgerstübel“, Neustadt-Mußbach, Freiherr-vom-Stein-Str. 34. Da dieses Gericht nicht auf der täglichen Speisekarte steht, müssen die Matjesheringe extra bestellt werden. Eine verbindliche Anmeldung zu diesem Essen ist nur bis zum 14. Januar bei Landsmann Waschkowski, Telefon (0 63 21) 8 62 44 möglich. Bitte bilden sie Fahrgemeinschaften mit Bekannten oder Landsleuten.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben – Mittwoch, 18. Januar, 14–16 Uhr Handarbeits-Frauennachmittag im Bestehornhaus, Zimmer 6.

Dessau – Montag, 16. Januar, 14.30 Uhr Singegruppe in der Begegnungsstätte „Heinz Rühmann“. – Montag, 30. Januar, 14.30 Uhr Singegruppe in der Begegnungsstätte „Heinz Rühmann“.

Magdeburg – Dienstag, 17. Januar, 15 Uhr Bowling im Lemsdorfer Weg – Freitag, 20. Januar, 16 Uhr Singeproben im „TUS Neustadt“. – Dienstag, 31. Januar, 13.30 Uhr Handarbeitsgruppe „Stickerchen“ in der Immermannstr. 19. – Dienstag, 31. Januar, 16.30 Uhr Vorstandsberatungen. – Sonntag, 5. Februar, 14 Uhr monatliches Gesamttreffen in der Gaststätte „SV Post“.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Bad Schwartau – Das alte Jahr verabschiedete die Gruppe noch mit einigen interessanten Veranstaltungen: Renate Brauer, Mitglied des Vorstandes des „Fördervereins für Jugendliche und Wirtschaftsbeziehungen Norddeutschland – Kaliningrad e.V.“ und des Hansebüros, das die freundlichen Kontakte zwischen Lübeck und Königsberg unterstützt, war zu Gast bei der Gruppe. Ihrem interessanten Bericht über 750 Jahre Königsberg folgten 51 Mitglieder und Gäste. Die Zuhörer erfuhren viel Neues, so über die Ausbildung junger Russen in Lübecker Betrieben sowie die Verbindungen zu Gasteltern und Familien. – An der Spätherbstfahrt nach Lilienthal nahmen 47 Mitglieder und Gäste teil. Nach Menü (drei Gänge) im Hotel „Zum Lindenhof“ in Lilienthal ging es nach Worpswede zur ausgedehnten Kutschfahrt mit Erzählungen. Bei der Kaffeetafel gab es noch einen interessanten Vortrag von Dr. Müller-Scheeßel. – 67 Mitglieder erwarteten Oberstudiendirektor a. D. Harald Breede zu „Königsberg verzeih“ – Aspekte vieler Jahre, Impressionen und Begegnungen. Inge und Harald Breede schafften es immer wieder, ihr Auditorium zu fesseln. Es gab viel Applaus. – Ein Adventausflug zum Rauchhaus Möllin mit 54 Teilnehmern stimmte alle auf die Weihnachtszeit ein. – 86 Mitglieder kamen zum traditionellen Adventsnachmittag. Pastor Volker Prahl begleitete das Programm mit adventlichen Worten. 2005 war ein gutes Jahr das neun neue Mitglieder brachte. Eine Bestätigung dafür, daß die Arbeit des gesamten Vorstandes doch Früchte trägt.

Kiel – Montag, 16. Januar, 15 Uhr Mitarbeitersitzung im Haus der Heimat. – Donnerstag, 19. Januar, 15 Uhr Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft im Haus der Heimat mit Ralf Wiese von der Landsmannschaft Danzig. Bilder und Berichte unter dem Motto „Unterwegs durch Pommern, Westpreußen, Danzig und Schlesien“. – Mittwoch, 25. Januar, 18 Uhr Treffen der Arbeitsgemeinschaft für Landeskunde der deutschen Ostgebiete zur Filmvorführung „Der Untergang“. – Sonntag, 29. Januar, 15 Uhr Treffen der Aussiedlergruppe im Haus der Heimat.

Mölln – Mittwoch, 25. Januar, 15 Uhr Treffen im „Quellenhof“, Mölln. Dort wird Kriminalhauptkommissar Manfred Thiel aus Ratzeburg einen Vortrag über das Thema „So schützen Sie sich im Alter“ halten. Er wird auf die Gefahren hinweisen, denen Senioren oft durch Betrügereien bei Haustürgeschäften, bei Gewinnbeteiligungen, unredlichen Telefonanrufen und in anderen Situationen ausgesetzt sind. Diese Informationen werden sicher großes Interesse finden, und die Gruppe hofft daher auf zahlreiches Erscheinen. Außerdem wird für eine musikalische Umrahmung gesorgt sein, bei der wieder gemeinsam Volkslieder gesungen werden. Zu diesem Treffen sind auch die Landsleute aus Pommern, Danzig, Schlesien und der Umgebung Möllns herzlich eingeladen.

 

THÜRINGEN

Vors.: Walter Schmunz, Carolinenstraße 12, 07747 Jena, Tel. (0 36 41) 37 30 34

LANDESGRUPPE

Im November führte die Landesgruppe in Arnstadt eine Kulturtagung durch. Eingeladen waren Mitglieder der landsmannschaftlichen Kreis- und Regionalverbände Thüringens. Als Gäste wurden die BDV-Landesvorsitzende Schulz sowie der Landesvorsitzende der LO Sachsen, Erwin Kühnappel, begrüßt. Landsmann Schmunz, Vorsitzender der Landesgruppe Thüringen, begrüßte alle ganz herzlich. Die Landesvorsitzende des BdV-Thüringen, Christa Schulz, überbrachte herzliche Grüße vom Landesvorstand. In ihren Grußworten kam zum Ausdruck, daß „60 Jahre Flucht und Vertreibung“ ein Verbrechen an der Menschheit war und ist. Viele Menschen verloren ihr Hab und Gut. Es muß deshalb unser Bestreben sein, die Nachfolgegeneration darüber aufzuklären, daß so etwas nicht nochmal geschieht. In ihren weiteren Ausführungen verwies sie auf verschiedene Veranstaltungen des BdV 2005. Es fanden Veranstaltungen zum Gedenken an die Heimat statt, ganz besonders die Gedenkveranstaltung „750 Jahre Königsberg“. Des weiteren fanden vom Landesverband Thüringen die „Ostdeutschen Kulturtage“, der „Tag der Heimat“ in Bad Blankenburg sowie der „Thüringentag“ in Meiningen statt, um nur einige Veranstaltungen zu nennen. Christa Schulz sagte: „Frau Dr. Merkel, unsere neue Bundeskanzlerin, brachte in einer ihrer Reden zum Ausdruck, daß die Vertriebenenarbeit nicht nur Geschichte sei, sondern daß man als Erinnerung ein sichtbares Zeichen setzen müsse in Form eines ,Zentrums gegen Vertreibungen’ in Berlin.“ Sie wünschte der Landesgruppe viel Erfolg für die weitere Arbeit. Über „60 Jahre Nachkriegszeit – Die Lebenssituation der Vertriebenen und Flüchtlinge am Beispiel Thüringen in den ersten Nachkriegsjahren und ihr Verhältnis zu den Einheimischen“ sprach Professor Dr. Manfred Wille von der Universität Magdeburg. Er beschäftigt sich sei zwanzig Jahren mit dem Thema der Vertriebenen in der ehemaligen DDR. Er brachte einen historisch angelegten Vortrag zu Gehör, darin sprach er über die Ankunft, die Eingliederung und die Betreuung der Vertriebenen sowie die Wohnraum- und Arbeitsvergabe für Vertriebene in Thüringen. Das Land war vom Krieg weitestgehend verschont geblieben. Es wurden viele Flüchtlinge und Vertriebene nach Thüringen gebracht, so daß das Land „aus allen Nähten platzte“. Es mangelte an Wohnraum und anderen Dingen des täglichen Lebens. Die zuständigen Ämter waren oft überfordert. So wurden Kommissionen und Ausschüsse gebildet, die sich dieser Probleme annahmen und so ein erträgliches Leben für alle Beteiligten schufen. Es lohne sich, 60 Jahre nach Flucht und Vertreibung, sich für die Heimat und die Menschen, die dort leben, einzusetzen und zu arbeiten, sprach Vorstandsmitglied der LO-Landesgruppe Margarete Ritter. In ihrem Referat stellte sie klar: „Heimat bleibt Auftrag, bleibt unser Auftrag!“. Wir müssen zu Kenntnis nehmen, daß inzwischen unsere Heimat auch für andere zur Heimat geworden ist. Die Zentralbegriffe sind Frieden und Verständigung mit den östlichen Nachbarn. Die Ostpreußen haben durch private Besuche in der Heimat bereits bewiesen, daß die Gedanken von Schuld und Unrecht durch ihr Entgegenkommen, durch soziale Hilfe, überwunden werden können. Genauso zukunftsorientiert sollten wir unsere Verbandsarbeit mit unseren Landsleuten in den Kreisgruppen führen. Die Preußische Allgemeine Zeitung, das Organ des Bundesvorstandes, gibt uns dazu viele Anregungen. Es geht um die Erhaltung und Pflege ostdeutscher Kultur als Teil unserer Nationalkultur, aber auch um soziale Geborgenheit und um ein freundliches Miteinander. In der anschließenden Diskussion bestätigten die Teilnehmer das gehörte und zeigten, daß ihr Herz für das Land, die Menschen und die Sache Ostpreußens schlägt und daß es sich lohnt, am Fundament für ein geeintes Europa zu bauen. Erwin Kühnappel überbrachte herzliche Grußworte aus Sachsen. Er unterbreitete Vorschläge zu einer gemeinsamen Arbeit von Thüringen und Sachsen. Walter Schmunz stellte allen Anwesenden die Mitglieder des Vorstandes der Landsmannschaft Ostpreußen vor. Wir bitten unsere ostpreußischen Landsleute in den Kreis- und Regionalverbänden Thüringens, unsere Arbeit zu unterstützen und sich aktiv an den Veranstaltungen der Landsmannschaft zu beteiligen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren