21.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.01.05 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 21. Januar 2006

Aus den Heimatkreisen

BRAUNSBERG

Kreisvertreter: Manfred Ruhnau, Telefon (0 22 41) 31 13 95, Fax (0 22 41) 31 10 80, Bahnhofstraße 35 b, 53757 Sankt Augustin. Geschäftsstelle: Stadtverwaltung Münster, Patenstelle Braunsberg, 48127 Münster, Telefon (02 51) 4 92 60 51

Sechstes Begegnungstreffen in der Heimat – Das Treffen findet vom Mittwoch, 14. Juni bis zum Donnerstag, 22. Juni (insgesamt 9 Tage) statt, hier das vorgesehene Programm: Am Mittwoch, dem 14. Juni, Abfahrt der Busse ab Deutschland zur Zwischenstation nach Schneidemühl / Pila; am Donnerstag, dem 15. Juni, (Fronleichnam) Weiterfahrt nach Braunsberg, Begrüßung durch den Bürgermeister, einchecken in die Hotels. Gemeinsamer Gottesdienst in der Kreuzkirche, anschließend gibt es Abendessen in den jeweiligen Hotels; am Freitag, dem 16. Juni, Fahrt nach Frauenburg, es gibt eine Dombesichtigung mit Orgelkonzert, einen Besuch des Gedenksteins und danach die Haffüberfahrt, Bademöglichkeit, Rückfahrt mit den Bussen, eventuell auch mit dem Schiff; der Sonnabend, der 17. Juni steht den Teilnehmern zur freien Verfügung, ab 19 Uhr findet ein Abschlußabend mit Gästen im Saal des Hotels „Warmia II“ statt; am Sonntag, dem 18. Juni, Gottesdienst in St. Katharina, anschließend wird ein Begegnungstag am Amphitheater mit Mittagessen und kulturellem Programm geboten; am Montag, dem 19. Juni Abfahrt von Braunsberg nach Danzig, Stadtbesichtigung. Einquartierung im Hotel, Fahrt zur Westerplatte; am Dienstag, dem 20. Juni, wird eine Fahrt zum Seesteg von Zoppot unternommen, danach Besuch der Klosterkirche in Oliva mit Orgelkonzert, der Nachmittag steht zur freien Verfügung; am Mittwoch, dem 21. Juni, Abfahrt von Danzig über Lauenburg nach Stolp, Mittagspause, weiter nach Stettin, dort Stadtrundfahrt, anschließend Einquartierung im Hotel „Radisson“; am Donnerstag, dem 22. Juni, Abfahrt von Stettin über Kolbaskowo zurück zu den Abfahrtsorten. Programmänderungen sind vorbehalten. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Jeder Teilnehmer an der Reise benötigt einen Personalausweis, der noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist. Die Reisekosten für Fahrt, Unterkunft und Ausflüge betragen 738 Euro pro Person, der Einzelzimmerzuschlag 110 Euro. Anzahlungen (150 Euro pro Person) bitte gleich mit der Anmeldung vornehmen. Anmeldungen sind, bitte möglichst bald, an Manfred Ruhnau, Bahnhof-Str. 35 B, 53757 Sankt Augustin, Telefon (0 22 41) 31 13 95 zu richten.

 

KÖNIGSBERG-STADT

Stadtvorsitzender: Klaus Weigelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

Königsberger Treffen in Duisburg – Am Wochenende 23. / 24. September 2006 findet in Duisburg ein Königsberger Treffen statt, auf das wir schon jetzt hinweisen möchten. Auch wenn an diesem Wochenende eine neue Stadtvertretung gewählt werden muß, soll doch ein reichhaltiges Kulturprogramm nicht zu kurz kommen. Ein Besuch in Duisburg ist auf jeden Fall lohnend. Wir werden an dieser Stelle nähere Einzelheiten bekannt geben. – Patenschaftsbüro: Im Patenschaftsbüro im Museum Stadt Königsberg, Karmelplatz 5, sind einige Veränderungen eingetreten: Die langjährige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg, Frau Freisem, ist in den Ruhestand gegangen. Unsere neue, von der Stadtgemeinschaft Königsberg (Pr) angestellte Mit arbeiterin, Valentina Fischer, wird zukünftig montags, mittwochs und freitags zwischen 9 und 13 Uhr für Sie da sein. Da sie sich erst einarbeiten muß, bitten wir, Anfragen aller Art schriftlich an unser Büro zu richten: Stadtgemeinschaft Königsberg (Pr.) Karmelplatz 5, 47051 Duisburg. – Museum Stadt Königsberg: Sie können weiterhin die Dauerausstellung „750 Jahre Königsberg – Geschichte und Kultur einer europäischen Metropole“ be-sichtigen. Bis Ende Februar wird die Sonderausstellung „Der Fotograf ist da!“ gezeigt. Diese Ausstellung, vom „Deutschen Kulturfond östliches Europa“ in Potsdam vermittelt, entstand in Warschau. Dort liegen seit Kriegsende über 6600 Glasnegative des Provinzialdenkmalamts Königsberg. Im Institut für Kulturforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften (Instytut Sztuki PAN) in Warschau sind sie zugänglich gemacht worden. Die für die Ausstellung ausgesuchten übergroßen Bilder zeigen Menschen in Königsberg und in Ostpreußen vor der Schule, bei der Arbeit, beim Spiel und beim Feiern in Alltags- oder Festtagskleidung. Es gibt einen Katalog – Ein Beitrag dazu stammt von Arno Surminski. – Rosenau-Trio in Duisburg: Sonntag, 29. Januar 16 Uhr, hat das Museum Stadt Königsberg ein Gastspiel des Rosenau-Trios organisiert. Zur Aufführung kommt mit Erzählung, Gesang und Klavierstücken das Werk Joseph von Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts.“ Ort der Veranstaltung ist die Marienkirche, Duisburger Innenstadt (Josef-Kiefer-Str.), drei Minuten vom Rathaus entfernt. (vom Bahnhof U-Bahn 903 und U 79 bis Steinsche Gasse). Vor der Aufführung ist ab 14.30 Uhr im benachbarten Gemeindehaus ein Beisammensein mit Kaffee und Kuchen – eine gute Gelegenheit, sich zuvor mit Freunden zu verabreden.

 

LYCK

Kreisvertreter: Gerd Bandilla, Agnes-Miegel-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Stellvertreter und Karteiwart: Siegmar Czerwinski, Telefon (0 22 25) 51 80, Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim. Kreisältester: Alfred Ma-suhr, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg

Reisen in die Heimat – Für die sogenannte Erlebnis-Generation werden Reisen in die Heimat immer dringender. Man sollte zu einer solchen Reise möglichst die eigenen Kinder oder Enkel mitnehmen, denn wenn die „Alten“ einmal nicht mehr da sind, ist es zu spät. Man kann in die Heimat mit eigenem Pkw, mit einem Linien-Bus, mit der Eisenbahn oder mit einem Billigflieger reisen. Darüber hinaus bieten viele gewerbliche Reiseunternehmer Pauschalreisen nach Masuren an. Auch von einigen Ortsvertretern unserer Kreisgemeinschaft werden Fahrten in die Heimat angeboten. Auskunft darüber erteilt Kreisvertreter Gerd Bandilla. Kreisvertreter Bandilla gibt auch denen, die individuell anreisen wollen, gern Auskunft über die Reiseroute und über Übernachtungsmöglichkeiten (Adresse siehe oben). Informationen erhält man auch im Internet unter www.kreis-lyck.de

 

NEIDENBURG

Kreisvertreterin: Marion Haedge, Dorfstraße 45, 29331 Lachendorf, Telefon (0 51 45) 7 77

Goldene Konfirmation und Reise in die Heimat – Am Pfingstsonntag, 4. Juni, wird in der evangelischen Kirchengemeinde Neidenburg ein festlicher Gottesdienst aus Anlaß der goldenen Konfirmation gefeiert. Die Kirchengemeinde würde sich freuen, wenn Goldkonfirmanden aus Deutschland zu diesem Anlaß nach Neidenburg kommen. Nachmittags ist ein Treffen mit der deutschen Volksgruppe in Heidemühle vorgesehen. Siehe auch Hinweis auf die Reise vom 29. Mai bis 7. Juni, nachzulesen im Weihnachtsheimatbrief auf der letzten Seite.

 

RÖSSEL

Kreisvertreter: Reinhard Plehn, Georg-Büchner-Straße 66, 40699 Erkrath, Telefon (02 11) 25 32 74 Reinhard.Plehn@t-online.de. Redaktion Rößeler Heimatbote: Gisela Fox, Tel. (0 40) 5 20 31 91

Bussonderfahrt 2006 nach Ostpreußen – Wie in den Vorjahren, hat Reinhard Plehn auch dieses Jahr eine zwölftägige Busfahrt in die Heimat geplant. Das Hauptziel wird auch auf dieser Reise der alte Kreis Rößel sein. Die Fahrt findet vom 27. Mai bis 7. Juni 2006 statt. Ein großes Besichtigungs- und Ausflugsprogramm ist vorgesehen. Besucht wird die Stadt Danzig, die Ostsee mit dem Frischen Haff und der Frischen Nehrung. Wir machen eine Bootsfahrt auf dem Oberlandkanal von Elbing bis Buchwalde sowie eine Bootsfahrt von Nikolaiken — Spirdingsee nach Ruciane Nida. Höhepunkt dieser Reise soll das Treffen mit den ehemaligen und neuen Bürgern im Kirchspielort Wengoyen im alten Kreis Rößel sein. Sonnabend, 3. Juni, 11 Uhr Messe in deutscher Sprache. Anschließend treffen wir uns mit den neuen und alten Bürgern dieser Gemeinde zum gemütlichen Beisammensein. Auch für diese Fahrt haben wir Hotels der ersten Kategorie gebucht. Wohnen werden wir drei Nächte im Hotel „Hevelius“ in Danzig, fünf Nächte im Hotel „Panoramic Oskar“ in Sensburg direkt am Schoßsee gelegen, zwei Nächte im Waldhotel in Seelow. Von diesem Hotel ist eine Rundfahrt durch die Mark Brandenburg zum Abschluß unserer Fahrt vorgesehen. Ich würde mich freuen, wenn sich recht bald Landsleute für diese Fahrt bei mir anmelden würden. Anmeldung und Auskunft bei Ernst Grunwald, Losheimer Str. 2, 50933 Köln, Telefon (02 21) 74 91 24 07.

 

SENSBURG

Kreisvertreter: Siegbert Nadolny, Wasserstraße 9, 32602 Vlotho, Telefon (0 57 33) 55 85. Geschäftsstelle: In der Stadtverwaltung Remscheid, Nordstraße 74, 42849 Remscheid, Telefon (0 21 91) 16 37 18

Aufruf zur Wahl des Sensburger Kreistags – Wie im Heimatbrief 2005 mitgeteilt, ist der Sensburger Kreistag im Jahr 2006 neu zu besetzen. Die Wahl für den neuen Kreistag findet per Briefwahl bis zum 31. Januar 2006 statt. Der Wahlschein, auf dessen Rückseite die zu wählenden Kandidaten für die einzelnen Kirchspiele aufgeführt sind, ist am Ende des Heimatbriefs 2005 eingeheftet. Bitte entnehmen Sie diesen Wahlschein dem Heimatbrief, wählen die Kandidaten für Ihr Kirchspiel und schicken den Schein unbedingt bis spätestens 31. Januar 2006 an die Geschäftsstelle der Kreisgemeinschaft Sensburger Zimmer in Stadtverwaltung Remscheid, 42849 Remscheid. Nähere Erläuterungen zum Wahlverfahren finden Sie auf Seite 100 des Heimatbriefs 2005, wie der Wahlausschuß mitteilt.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren