21.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
18.02.06 / MELDUNGEN / ZUR PERSON

© Preußische Allgemeine Zeitung / 18. Februar 2006

MELDUNGEN / ZUR PERSON

Prämien für abgelehnte Asylbewerber

Mainz - Die rheinland-pfälzische Landesregierung aus SPD und FDP hat einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zu- rückgewiesen, wonach das Land abgelehnten Asylberwerbern bis zu 50000 Euro zahle, damit diese in ihre Heimatländer zurückkehren. Gleichwohl räumt Mainz ein, Ausreiseprämien zu zahlen, wenn auch in beträchtlich geringeren Summen. Oft vernichteten Asylbewerber ihren Paß. Wenn die Nationalität aber nicht festzustellen sei, genössen die abgelehnten Asylbewerber Abschiebestop. Aus zwei Bundesprogrammen wurden in solchen Fällen bislang bereits bis zu 1500 Euro pro Familie ausgezahlt. Rheinland-Pfalz hatte ein Zusatzprogramm in einer Gesamthöhe von fünf Millionen Euro aufgelegt.

 

Nur noch 545 Aussiedler

Berlin - Die Zahl der Spätaussiedler ging im Januar auf nur noch 545 zurück, das sind 67 Prozent weniger als im gleichen Vorjahresmonat. Als Grund der Abnahme gilt vor allem der Sprachtest, dem sich Angehörige von deutschen Ausssiedlern jetzt bereits im Herkunftsland unterziehen müssen.

 

Er wollte bloß Ängste abbauen

Sein Ziel sei es gewesen, Ängste vor dem Islam abzu-bauen. Damit müsse man bei den Kindern anfangen, dachte sich der dänische Autor Kåre Bluitgen, um der Ausländerfeindlichkeit in seiner Heimat entgegenzuwirken. Daher schrieb er ein bebildertes Buch über das Leben des Propheten Mohammed. Der Rest der Geschichte ging durch die Weltpresse: Bluitgen wandte sich an 40 Illustratoren für sein Buchprojekt, die alle aus Angst vor möglichen Repressalien von muslimischer Seite keine Zeichungen von Mohammed anfertigen wollten. Der Autor erzählte einem Journalisten von dieser merkwürdigen Erfahrung, "Jyllands Posten" startete den Zeichenwettbewerb.

Bluitgen wurde am 10. Mai 1959 geboren und machte eine Ausbildung als Grund- und Mittelschullehrer. 1991 legte er zudem sein Exmamen an der Dänischen Journalistenschule ab. Seit 1987 veröffentlichte Bluitgen 16 Bücher, das letzte erschien in diesem Jahr und dürfte sein größter Erfolg werden: das Kinderbuch "Koranen og Profeten Muhammeds liv" (Der Koran und das Leben des Propheten Mohammed). Interviewer be-schreiben den Autor als stillen Mann. Noch immer fährt er mit dem Fahrrad durch seinen Heimatort, den Kopenhagener Stadtteil Nørrebro, obwohl ihm die Drohungen der Islamisten bisweilen Angst machten, wie er einräumt. Der niederländische Filmemacher Theo van Gogh war von einem fanatischen Moslem ermordet worden, als er auf seinem Fahrrad in Amsterdam unterwegs war.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren