30.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
08.04.06 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 08. April 2006

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Buchen - Dienstag, 11. April, 15 Uhr, Gründonnerstagskringel-Essen im Café Breunig, Buchen-Hainstadt. Außerdem hält Leo Schnorr einen Vortrag: "Alles über Bienen". - Dienstag, 25. April, Fahrt zum Gesundheitszentrum "Kräuterhaus Sankt Bernhard" in Bad Ditzenbach und zur "Hasenmühle". Abfahrtzeiten können bei R. S. Winkler, Telefon (0 62 81) 81 37, erfragt werden.

Esslingen - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Waldheim auf dem Zollberg.

Göppingen - Zum Weltfrauentag begrüßte die Vorsitzende Vera Pallas die Mitglieder der Frauengruppe mit einer roten Rose. Passend dazu hielt die Bundesfrauenvorsitzende Uta Lüttich den Vortrag "Bedeutende preußische Frauen". Dorothea von Montau, für die bald nach ihrem Tode im Jahre 1394 eine Welle der Verehrung eingesetzt hatte und für deren Heiligsprechung sich sowohl der Hochmeister des Deutschen Ordens als auch Bischöfe eingesetzt hatten, wurde erst am 26. Juli 1977 heilig gesprochen. Regina Protmann war die Gründerin des Katharinenordens und lebte rund 200 Jahre nach v. Monteau. Neben zwei Ordensprovinzen in Deutschland sind die Katharinerinnen heute vor allem in Brasilien und Polen tätig. Letzteres, obwohl der Orden mit der Vertreibung 1945 die härteste Prüfung seiner Geschichte erfahren mußte. 1999 wurde Regina Protmann selig gesprochen. Zu den beudetenden Frauen gehört auch Kurfürstin Sophie Charlotte. Sie wurde am 18. Januar 1701 im Königsberger Dom zur ersten Königin Preußens gekrönt. Zu den bekanntesten und heute noch verehrten Frauen gehört aber wohl Königin Luise, weil sie ein Schicksal erlitt, welches nach ihr noch Millionen von deutschen Müttern vor- und nachher widerfuhr. Mit ihrer Schönheit und ihrer schlichten aber fröhlichen Liebenswürdigkeit hatte sie die Herzen des Volkes erobert. Ihr früher Tod mit 34 Jahren war wohl hauptsächlich Folge der Schreck-en der napoleonischen Kriege und der damit verbundenen Flucht. Uta Lüttich schloß ihre Ausführungen mit einer Liebeserklärung von Königin Luise. Zum Kaffee gab es dann noch von Frau Flanz gebackenen Raderkuchen.

Lahr - Sonntag, 9. April, Halbtagsfahrt ins Markgräfler-Land. Es sind noch Plätze frei. Anmeldung unter Telefon (0 78 21) 2 56 33. - Auf der Hauptversammlung mit traditionellem "Königberger Klops-Essen" wurden einstimmig gewählt: Vorsitzende Irma Barraud, Schriftführer Reinhard Behnke, Kassenwartin Irmentraut Kretschmann und Beisitzerin Maria Rittweiler. Der bisherige Vorsitzende Heinz Schindowski der die Gruppe seit 26 Jahren leitete, stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Nach der Wahl bedankte sich Irma Barraud bei allen Mitgliedern für das Vertrauen und bei Heinz Schindowski für seine langjährige, treue und gute Arbeit und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden der Gruppe. Dank galt auch seiner Ehefrau Gretel, die all die Jahre ihrem Mann hilfreich zur Seite stand. Lm. Behnke wurde für verdiente Arbeit mit der Goldenen Ehrennadel der Landesgruppe ausgezeichnet. Mit einem Schlußwort der Vorsitzenden: "Heimat bedeutet Gemeinschaft" endete die Zusammenkunft.

Pforzheim - Sonntag, 9. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im evangelischen Gemeindehaus, Fritz-Neuert-Straße 32. Die Gäste werden mit einem kleinen Ostergeschenk empfangen und es werden numerierte bunte Ostereier für die Tombola angeboten. Nachdem Kaffeetrinken beginnt das Nachmittagsprogramm. Nach der Begrüßung von Mitgliedern und Gästen durch den Vorsitzenden Heinz R. Müller beteiligen sich die Gertrud Buxa, Renate Großmann und Christel Müller mit Gedichten und Geschichten. Es werden zusammen Frühlingslieder gesungen begleitet von Heinz Weißflog (Akkordeon und Mundharmonika) und Ingeborg Eisenschmidt (Akkordzither). Es wird auch der Videofilm "Kurische Nehrung von Memel bis Rauschen" gezeigt. Gegen Ende des Programms werden die Tombolagewinne verteilt. Mit einem kleinen Imbiß endet das Treffen.

Reutlingen - Unter der Leitung der Landesvorsitzenden Uta Lüttich wurde auf der Jahreshauptversammlung ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Ilse Hunger, 2. Vorsitzender Andreas Praß, Schatzmeisterin Marianne Praß, Schriftführerin Waltraud Neudahm, Beisitzerin Ute Durbahn, Leiterin der Frauengruppe Ell Ortrhmann. Alle Veranstaltungen des vergangenen Jahres wurden durch die Mitglieder gut besucht. Neben einem jährlichen Ausflug finden auch Darbietungen auf kultureller Ebene statt, unter anderem Orchestermusik, Videovorführungen und Vorträge. Die finanzielle Lage des Vereins ist gut. Die Einnahmen setzen sich aus den Mitgliedsbeiträgen, dem Erlös der Tombola, Gebäckherstellung und Grütz-wurstverkauf zusammen. Zum Abschluß der Veranstaltung berichtete Uta Lüttich über Not und Elend der Vertriebenen bei Kriegs-ende. Die Nachkommen müssen das kulturelle Erbe erhalten und dürfen sich die Heimattreue nicht nehmen lassen. Sie wies auf die 1200jährige Deutsche Geschichte hin und das Ost- und Westpreußen deutsches Kuöturland sei, unter anderem besiedelt mit vielen Glaubensflüchtlingen. Heute können die deutschen Vereine, sowie Stadt- und Heimatkreisgemeinschaften inner- und außerhalb Ostpreußens eine beachtliche Leistung vorweisen.

Schorndorf - Dienstag, 18. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der Karl-Wahl-Begegnungsstätte, Augustenstraße 4. Waltraut Häffner gestaltet einen Video-Nachmittag.

Ulm / Neu-Ulm - Donnerstag, 20. April, 14.30 Uhr, Treffen der Frauengruppe in den "Ulmer Stuben". Motto: "Wir stimmen uns auf den Frühling ein".

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Ansbach - Sonnabend, 22. April, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung in der Orangerie. - Sonnabend, 20. Mai, Familienausflug zusammen mit der Gruppe Gunzenhausen nach Ebermannstadt (Fränkische Schweiz) - dort Mittagessen. Anschließend Fahrt zum Wildgehege Hundshaupten. Abendessen in Regensburg. Fahrtkosten: etwa 9 Euro, Kinder zahlen die Hälfte. Anmeldungen bis zum 22. April bei Frau Bauer, Telefon (09 81) 8 54 25.

Augsburg - Mittwoch, 12. April, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe in den "Zirbelstuben". - Sonnabend, 22. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in den "Zirbelstuben". Erwin Gerblinger, Stadtrat und Mitarbeiter der LVA-Schwaben referiert zum Thema: "Steuerpflicht für Renten / Rentenanpassungen".

Bamberg - Mittwoch, 19. April, 16 Uhr, Treffen der Gruppe in der Gaststätte Tambosi, Promenade. - Mit der Verlesung des Tätigkeitsberichts begann der Rückblick auf das vergangene Jahr. In der Totenehrung wurde vor allem der zwei Mitglieder gedacht die im Berichtsjahr verstarben. Auch im Berichtsjahr waren die monatlichen Treffen vor allem mit Themen gefüllt, die Leben und Kultur der Heimat betrafen. Die 1. Vorsitzende Edita Jackmeier, erinnerte noch einmal an die Inhalte: Tilsit - Leben und Geschichte; Leistung der Mütter im Zweiten Weltkrieg; 750 Jahre - Jubiläum der Stadt Königsberg; die Bäder der Samlandküste - einst und jetzt. Außerdem fand ein Besuch und Lesung durch den masurischen Geschichtenerzähler Kurt Kays statt. nach dem Bericht der Frauengruppe, die sich mit Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur Ostpreußens befaßten, wurde nach der Kassenprüfung Lm. Sakowski entlastet. Zum Abschluß gab es noch interessante Einblicke in das Leben und Verhalten der Weißstörche. Da Ostpreußen auch heute noch die größte Storchenpopulation in Europa beheimatet, hatte auch jeder seine eigenen Erinnerungen. Für die Jahreshauptversammlung 2007 stehen Neuwahlen an. Die 1. Vorsitzende Edita Jackmeier kündigte an sich nicht mehr zur Wahl zu stellen, und bat darum, in den kommenden Monaten die Nachfolge zu beraten, damit die Kontinuität der Gruppe gewährleistet ist.

Gunzenhausen - Sonnabend, 20. Mai, 10 Uhr, Familienausflug in die Fränkische Schweiz gemeinsam mit Landsleuten von der Gruppe Ansbach. Die Abfahrt 10 Uhr, Rückkehr gegen 19 Uhr. Anmeldungen bis zum 22. April bei Frau Bauer, Telefon (09 81) 8 54 25.

Ingolstadt - Sonntag, 9. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Bonschab, Münchner Straße 8.

Kitzingen - Freitag, 14. April, Tagesfahrt zur Karfreitags-Prozession nach Lohr am Main.

Landshut - Donnerstag, 13. April, 14 Uhr, Gründonnerstagfeier in der "Insel".

München Nord / Süd - Freitag, 21. April, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München.

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren, Geschäftsführung: Telefon (0 30) 23 00 53 51, Deutschlandhaus, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

HEIMATKREISGRUPPEN

Frauengruppe der LO - Mittwoch, 12. April, 13.30 Uhr, "Die Wille", Wilhelmstraße 115, 10953 Berlin. Lm. Patrunke liest ostpreußische Geschichten vor. Anfragen: Marianne Becker, Telefon 7 71 23 54.

Johannisburg - Sonnabend, 22. April, 14.30 Uhr, Ratsstuben JFK, Am Rathaus 9, Berlin-Schöneberg - Frühlingstreffen. Anfragen: Christel Koslowski, Telefon 8 61 38 87.

Mohrungen - Freitag, 21. April, 15 Uhr, "Sternstunde", Kreuznacher Straße 29, 14197 Berlin. Anfragen: Ursula Dronsek, Telefon 21 64 38.

Pillkallen (Schloßberg) - Donnerstag, 20. April, 13.30 Uhr, Frühlingstreffen im "Haus des Älteren Bürgers", Werbellinstraße 42, 12053 Berlin, Telefon 6 81 80 62.

Rastenburg - Sonntag, 9. April, 15 Uhr, Stammhaus, Rohrdamm 24 B, 13629 Berlin. Anfragen: Herbert Brosch, Telefon 8 01 44 18.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremen - Dienstag, 11. April, 14 Uhr, Treffen der Wandergruppe, Roter Turm an der Domsheide. - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Hotel Westfalia. Die Geschäftsstelle ist zu erreichen in der Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (04 21) 3 46 97 18.

Bremerhaven - Freitag, 21. April, 14.45 Uhr, Fahrt mit der Weserfähre oder 14 Uhr, Treffen Auswandererhaus.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonntag, 21. Mai, 14 Uhr, Fahrt zur Dittchenbühne zum Besuch der Theateraufführung "der Strom" von Max Halbe. Abfahrt des Busses ab Kirchenallee (Hauptbahnhof) 14 Uhr. Kaffeetrinken 16 Uhr, Theateraufführung 16 Uhr. Rückfahrt gegen 18.30 Uhr. Gesamtpreis einschließlich Kaffeetafel und Eintritt 25 Euro (ohne Busfahrt 15 Euro). Anmeldungen bei Lm. Bridszuhn, Telefon 6 93 35 20.

HEIMATKREISGRUPPEN

Insterburg - Freitag, 7. April, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der "Postkutsche", Horner Landstraße 208. Gemütliches Beisammensein und Schabbern. - Dienstag, 9. Mai, Tagesausflug nach "Kalifornien" an der Ostsee.

Osterode - Sonnabend, 8. April, 15 Uhr, Diavortrag im Restaurant Krohn, Fuhlsbüttler Straße 757. Ute Eichler präsentiert "Neue Bilder aus der alten Heimat". Vor dem Vortrag gibt es eine gemeinsame Kaffeetafel, das Gedeck kostet 6 Euro. Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Sensburg - Sonntag, 23. April, 15 Uhr, gibt es Osterüberraschungen im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Dienstag, 4. April, 15 Uhr, Treffen im Restaurant "Für'n Appel und 'n Ei", Möllner Landstr. 27, Billstedt (im Ärztehaus am Marktplatz). Die Treffen sind kultureller Natur (Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Plachandern, Ausflüge und anderes mehr). Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Annelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

Hamm / Horn - Sonntag, 23. April, 14 Uhr, Frühlingsfeier im Seniorentreff, Am Gojenboom, neben dem U-Bahn Parkplatz Horner Rennbahn. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen gibt es wieder Humor und Tanz mit Peter. Bitte bringen Sie Freunde und Bekannte mit. Tischreservierung auf Wunsch bitte bei Siegfried und Gisela Czernitzki, Telefon 6 93 27 24.

Harburg / Wilhelmsburg - Montag, 24. April, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88 (mit dem Bus 443 bis Waldquelle). Der Frühling soll mit Gesang begrüßt werden.

WESTPREUSSEN

Sonnabend, 8. April, 15.30 Uhr, Treffen im Haus der Heimat, Teilfeld 1 (erreichbar: S-Bahnstation bis Stadthausbrücke, U-Bahnstation Rödingsmarkt). Ludolf H. Weckel hält einen Diavortrag über seine Reise: "So sah ich Westpreußen".

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Darmstadt - Sonnabend, 22. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Bügersaal des Luise-Büchner-Hauses, Grundstraße 10 (EKZ). Nach der Kaffeetafel berichtet Lm. Reinhard Grütz über seine Erlebnisse in Stasihaft.

Frankfurt / Main - Montag, 10. April, 14 Uhr, außerordentliche Mitgliederversammlung im Haus der Heimat, Porthstraße 10. - Mittwoch, 12. April, 14 Uhr, Spielnachmittag im Haus der Heimat, Porthstraße 10. - Montag, 20. April, 10.30 Uhr, Abfahrt Hauptbahnhof zum Tagesausflug nach Bad Kreuznach-Bretzenheim. Eine kleine Reise mit Abwechslung und einer Weinprobe. Kostenbeitrag pro Mitglied 30 Euro. Anmeldungen an Gerlinde Groß, Telefon (0 60 81) 5 97 34.

Wiesbaden - Sonnabend, 22. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35. auf dem Programm steht ein literaisch - musikalischer Gang durch die erwachende Natur unter dem Motto: "Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder ...". - Heinz Adomat, geboren am 10. April 1916 in Pillkallen (Schloßberg) kann in Rück-schau auf ein erfülltes und verdienstvolles Leben blicken. Nach den Kriegswirren heimatlos geworden, führte ihn das Schicksal nach Wiesbaden wo er sich frühzeitig der dortigen Gruppe der West- und Ostpreußen anschloß. Bereits 1951 gründete er, zusammen mit den Jungen und Mädchen der Gruppe die ostpreußische Jugendgruppe in Wiesbaden und führte sie mit Volkstanz, Volkslied und kulturellem Heimatabend so erfolgreich, daß auch heute noch nach 60 Jahren die einstigen Jugendlichen in großer Zahl fest zusammenhalten und sich alljährlich treffen. 1954 übernahm er mit seiner Frau Hannelore zusammen die im Zusammenschluß mit der Schlesischen Jugend neugegründete "Tanz- und Spielschar Wiesbaden", eine freie Gruppe mit ostdeutscher Tradition, die er 35 Jahre führte und die weit über die Grenzen Wiesbadens und des Landes Hessen bekannt ist. Neben seiner jahrelangen Vorstandsarbeit trug er besonders mit seinen im bestem "Ostpreußisch" vorgetragenen Gedichten und Lesungen zum Erhalt des heimatlichen Kulturgutes bei. mit seinen humorvollen Büttenreden brachte er jahrelang das ostpreußische Element in die Fastnachtsveranstaltungen der Gruppe. Als Autor zeigte er mit seinem Buch "Wo Pillkallen ist, ist oben ...!", daß er humorvoll, aber auch besinnlich aus seiner heimatlichen Kinder- und Jugendzeit anschaulich erzählen kann. Als Berufsschul-Direktor hatte er erhebliche Verdienste beim Nachkriegsaufbau des gewerblichen Schulwesens, vor allem bei der Mitarbeit zum Lehrlings- und Meisterprüfungswesens in Handwerk und Industrie, was in Verbindung mit der Jugendarbeit mit dem Bundesverdienstkreuz seine Ehrung fand.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Buxtehude - Sonntag, 23. April, 13.55 Uhr, Theaterfahrt zur Dittchenbühne nach Elmshorn. Dort wird das Stück: "Der Strom" von Max Halbe besucht. Kosten für Bus, Eintritt und Kaffeegedeck: 20 Euro. Anmeldungen müssen bis zum 15. April erfolgen. Abfahrtszeiten: 13.55 Uhr: Horneburg Markt; 14.05 Uhr: Neukloster-Festplatz; 14.15 Uhr: Buxtehude, Denkmal Stadter Straße; 14.20 Uhr: Buxtehude, Post / Marktkauf; 14.35 Uhr: Neu-Wulmstorf, B73 Hauptstraße.

Celle - Sonnabend, 8. April, 14.45 Uhr, Jahreshauptversammlung in den Räumen des St. Annen-Schulze-Stiftes, Blumlage 65, 29221 Celle. Auf der Tagesordnung stehen die Totenehrung, Berichte des Vorsitzenden, der Kassenwartin und der Kassenprüferinnen sowie die Vorstellung der geplanten Fahrten im Jahr 2006. Es erfolgen Neuwahlen für die Ämter 2. Vorsitzende, Kassenwart und eines Kassenprüfers. Bernhard Knapstein hält im kulturellen Teil in einen Vortrag über "Erlebnisse und Erfahrungen im Raum Königsberg".

Helmstedt - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Parkhotel, Albrechtstraße 1. Nach Ostern wird nach den vergessenen Ostereiern gesucht.

Osnabrück - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte Bürgerbräu, Blumenhaller Weg 43.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Literaturkreis in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. - 23. bis 25. April, Fahrt nach Norddeutschland mit Besuch der Dittchenbühne in Elmshorn, Grachtenfahrt in Friedrichstadt und einem Abstecher nach Husum "der Grauen Stadt am Meer".

Düren - Freitag, 21. April, 18 Uhr, Heimatabend.

Ennepetal - Donnerstag, 20. April, 18 Uhr, Treffen der Heimatstube. - Sonnabend, 22. April, 18 Uhr, Frühlingsfest in der "Rosine". BdV-Veranstaltung.

Köln - Freitag, 21. April, 18.30 Uhr, V. Preußische Tafelrunde im Kolpinghaus International, St. Apern- / Helenenstraße 32, Köln. Prof. Dr. Klaus Malettke hält einen Vortrag: "Bismarcks Frankreichpolitik". Essen nach Wahl auf eigene Kosten: Vorsuppe, Eisdessert, 1. Gemüseschnitzel mit Bandnudeln und Tomatensuppe (7,50 Euro), 2. Frischer Stangenspargel im Schinkenmantel mit Soßencreme und neuen Kartoffeln (14 Euro), 3. Tafelspitz in Meerrettichsoße, Wirsing und Salzkartoffeln (12,50 Euro). Anmeldung bei Taruttis, Telefon (02 21) 19 16 16, Fax (02 21) 9 38 55 76, Mobil: (01 75)3 46 51 93.

Remscheid - Auf der Jahreshauptversammlung des Ostpreußenchores wurde Rückschau auf das vergangene Jahr gehalten. Die 34 aktiven Mitglieder wirkten mit bei 13 Auftritten, verteilt über das ganze Jahr, wobei der Schwerpunkt natürlich in der Weihnachtszeit lag. Turnusgemäß standen in diesem Jahr Neuwahlen des Vorstandes an mit folgendem Ergebnis: Vorsitzender Hans Joachim Pergande, 2. Vorsitzende und Schriftführerin Edith Ulonska, Kassiererin Hannelore Kobusch, 1. und 2. Notenwart Paul Kowazcek und Gisela Glomp, Festausschuß Brigitte Osygus und Christine Schumacher, Kassenprüfer Arthur Schlage und Heinz Hallmann. Die musikalische Leitung liegt weiterhin in den Händen von Alfred Kobusch. Für dieses Jahr sind bereits zwölf Auftritte fest terminiert, beginnend mit der Wasserung des Nikolaiker Stinthengstes auf dem Remscheider Stadtparkteich im Mai. Ebenfalls im Mai fährt der Chor nach Mettmann zur musikalischen Umrahmung der Feierstunde anläßlich des Treffens der Tilsit-Ragniter, genauso wie zur Mitwirkung beim Sensburgertreffen in Remscheid. Im Juni freuen sich alle auf die Dreitagesfahrt (Ziel ist das Frankenland). Kontaktadresse des Chores: A. Kobusch, Goldlackstraße 39, 42369 Wuppertal.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Mainz - Donnerstag, 20. April, 14 Uhr, Treffen am Fischtorplatz. Von dort Spaziergang zum und durch den Stadtpark. Für 15 Uhr ist eine Einkehr in der "Bierkutsche" vorgesehen.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel, Hauptstraße 147 c, 09569 Gahlenz, Telefon (03 72 92) 2 20 35, Fax (03 72 92) 2 18 26. (Geschäftsstelle: Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Diens-tag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Landesgruppe - Ergebnis der Neuwahl des Landesvorstandes: Landesvorsitzender Erwin Kühnappel, Stellvertretende Vorsitzende und Landesfrauenleiterin Dora Arnold, Stellvertretender Vorsitzender und Beauftragter der Westpreußen Heinz Sawatzki, Landesschatzmeisterin Renate Seidel, Landesschriftführerin und Kulturbeauftragte Hannelore Kedzierski, Beisitzer sind Hartmut Rockel, Helmut Samoleit und Volker Schmidt.

Limbach-Oberfrohna - Sonnabend, 22. April, 14 Uhr, Heimatnachmittag im Industriemuseum. Die Frauengruppe gestaltet bei Kaffee und Kuchen diese Veranstaltung mit folgenden Themen: "Erhalt und Gestalten der textilen Volkskunst" mit einer Trachtenschau aus ostdeutschen Vertreibungsgebieten. Es gibt wieder hausschlachtende Wurst.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben - Mittwoch, 19. April, 14 Uhr, Handarbeits-Frauennachmittag im "Bestehornhaus", Zimmer 6.

Magdeburg - Dienstag, 18. April, 15 Uhr, Bowling im Lemsdorfer Weg. - Freitag, 21. April, 16 Uhr, Gesangsproben im "TuS Neustadt".

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Kiel - Donnerstag, 20. April, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung der Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft im Haus der Heimat. - Bei der letzten Zusammenkunft der Frauengruppe hielt der Leiter des Betreuungsamtes der Stadt Kiel Peter Pietrazak einen Vortrag zum Thema: "Versorgungsvollmacht und Betreuungsvollmacht". Diese Thematik ist sehr aktuell. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, daß viele Menschen ein hohes Alter erreichen und ab einem gewissen Zeitpunkt ihre Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln können. Deshalb ist es ratsam Vorsorge zu treffen, zusammen mit einem Menschen Ihres Vertrauens. Dazu wurden Broschüren und Vordrucke verteilt. Nach diesem interessanten Vortrag, der sehr nachdenklich stimmte, schmeckte der Kaffee besonders gut - kleine Gedichte und Geschichten wurden vorgetragen. Es wurde an den Geburtstag Agnes Miegels erinnert, die am 9. März 1879 in Königsberg geboren wurde und am 26. Oktober 1964 in Bad Salzuflen verstarb. E. Otto gratulierte den Geburtstagskindern herzlich mit einem Frühlingsblümchen und mit einigen Liedern endete dieser interessante Nachmittag.

Mölln - Mittwoch, 12. April, 19 Uhr, Treffen der Gruppe im "Quellhof". Hermann Eigenbrecht hält einen Vortrag über Flucht und Vertreibung. Eintritt ist frei. - Polizeihauptkommissar Jürgen Nadzeka hielt einen Vortrag über die Feiern zum 750. Jahrestag Königsberg, die im vergangenen Jahr stattfanden. Er gehört der IPA (International Police Association / Internationale Polizei Verbindung) an und kennt die dortigen russischen Kollegen seit 15 Jahren. Die Aufnahme bei den Gastgebern war gut. Bei diesem Anlaß war viel Prominenz anwesend. Die Innenstadt war gut hergerichtet, die Menschen machten einen fröhlichen Eindruck. Es wurden Transparente mit der Aufschrift "750 Jahre Königsberg, 60 Jahre Kaliningrad" getragen. Die Regierung in Moskau hatte 45 Millionen Euro für die Verschönerung der Stadt bereitgestellt. Bei einem kilometerlangen Umzug präsentierten Kombinate ihre Produkte. Herr Nadzheika wohnte während dieser Tage in Rauschen, wo es unter anderem viele elegante Villen gibt. Wie er erzählte, sollen die Polizei-Kontakte nach Litauen, Lettland und Estland ausgebaut und Erfahrungen ausgetauscht werden. Russische Hospitanten sollen nach Deutschland kommen. Die Korruption an den Grenzen soll stärker bekämpft werden. Am Ende des Vortrages gab es eine rege Diskussion mit den zahlreich erschienenen Gästen. Die 1. Vorsitzende I. Alex las zur Auflockerung der Veranstaltung einige Geschichten vor, unter anderem von Siegfried Lenz. Elli Wulf begleitete mit ihrem Akkordeon das gemeinsame Singen von Volksliedern.

Uetersen - Freitag, 7. April, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus Ueterst End. Bernhard Lehnert berichtet über seine Heimat Schlesien.

 

THÜRINGEN

Vors.: Walter Schmunz, Carolinenstraße 12, 07747 Jena, Tel. (0 36 41) 37 30 34

Sömmerda - Der letzte Heimatnachmittag stand im Zeichen des Liedes. Was wäre geeigneter gewesen, als das "Ännchen von Tharau"? Zuerst spielte Maria Reinshaus (Abiturientin) auf ihrer Geige das "Ännchen" nach einer Melodie von Heinrich Albert. Es ist erstaunlich, von Kirchenliedern abgesehen, daß fast alle Lieder aus dem Mitteilalter vergessen beziehungsweise nur den Historikern bekannt sind, das "Ännchen" aber ist eine Ausnahme. Margarete Ritter sprach anschließend die emotional wirkenden Elemente des Textes an, wie Liebe und Glücks-empfinden, Reichtum (innerlich gesehen), Treue, Beistand, Unterstützung, Füreinanderdasein auch in der größten Not, menschliche Werte, die sich in dieser Zeit rarmachen, wenn sie nicht von klein auf gehegt und gepflegt werden. Gespannt lauschten die Zuhörer als M. Ritter aus dem Leben "Ännchens" berichtete, für heutige Begriffe unvorstellbar - so war das Leben im Mittelalter. Anschließend berichtete sie unter anderem, daß das "Ännchen-Denkmal" in Memel mit dem Simon-Dach-Brunnen wieder errichtet werden konnte und das in Königsberg (Bayern) eine Doppelgängerin des "Ännchens" steht. Frau Ritter überreichte anschließend noch einen Blumenstrauß an Ursula Etzel, Mitglied der Gesangsgruppe, die mit ihrem Thilo 56 Jahre verheiratet ist.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren