Warning: file_get_contents(https://paz.de/lib/extern/header.php): failed to open stream: Connection refused in /homepages/10/d855424685/htdocs/wrapper.php on line 25
08.04.06 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 08. April 2006

Aus den Heimatkreisen

EBENRODE (STALLUPÖNEN)

Kreisvertreter: Helmut Friske, Telefon (03 34 38) 6 04 87, Bernauer Str. 6, 14345 Altlandsberg. Geschäftsstelle: Brigitta Heyser, Telefon (0 51 91) 97 89 32, Billungstraße 29, 29614 Soltau

Ostpreußenreise - Hier folgt nun das detaillierte Programm für die diesjährige Ostpreußenreise, denn Sie wollen natürlich genauer wissen was Sie erwartet: 1. und 2. Tag: Anreise mit Übernachtungen bei Posen und Osterode, Kurzaufenthalt in Thorn. Am 3. Tag: Fahrt über Allenstein und Sensburg nach Goldap, Übernachtung am Goldaper Berg. 4. Tag: Grenzübertritt bei Goldap in das Königsberger Gebiet. Rundfahrt durch den Kreis Ebenrode über Schloßbach, Birkenmühle, Wystiter See, Rominter Heide, Trakehnen. Unterkünfte für zwei Nächte in Trakehnen im Gasthaus Alte Apotheke sowie Privatunterkünften bei Rußlanddeutschen. Alternativ in Hotels in Gumbinnen gegen Preisaufschlag. Der 5. Tag steht zur freien Verfügung. Per Mietwagen, eventuell auch per Bus können die Heimatorte oder andere Ziele besucht werden, aber auch Trakehnen läßt sich in einem Spaziergang erschließen, zum Beispiel Erkundung des ehemaligen Gestüts. 6. Tag: es geht über Ragnit und Tilsit (Luisenbrücke) zur Kurischen Nehrung. Per Fähre setzen wir in Memel über und nehmen für drei Nächte in Nidden Quartier. Für den Rest des ersten Tages und für die nächsten beiden stehen Ihnen diverse Möglichkeiten offen. Am 9. Tag geht es über die Kurische Nehrung zur russischen Grenze und weiter über Rossitten, Cranz und Königsberg nach Danzig. Hier wird wiederum übernachtet, aber vorher gibt es noch eine geführte Stadtbesichtigung und freien Aufenthalt je nach Zeitpolster. Von Danzig aus geht es am 10. Tag über Stolp und Kolberg nach Stettin. Vor der letzten Übernachtung findet auch hier eine Stadtrundfahrt statt. am 11. und letzten Tag geht es nach einem Aufenthalt auf einem "Polenmarkt" über Hannover zurück zum Ausgangspunkt der Reise Wuppertal. Der Preis: 770 Euro mit HP, Gebühren extra. Fordern Sie weitere Unterlagen an bei: Scheer-Reisen, Leonhardstraße 26, 42281 Wuppertal, Telefon (02 02) 50 00 77. auch die Geschäftsstelle der Kreisgemeinschaft steht Ihnen für Nachfragen zur Verfügung.

 

FISCHHAUSEN

Kreisvertreter: Wolfgang Sopha, Geschäftsstelle: Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg, Tel.: (0 41 01) 2 20 37 (Di. und Mi., 9 bis 12 Uhr, Do. 14 bis 17 Uhr), Postfach 17 32, 25407 Pinneberg, E-Mail: Geschaeftsstelle@kreis-fischhausen.de

Heimattreffen 2006 - 29. April, 14. Ortstreffen Neukuhren, Köhns Hotel, Strandallee 70, 23669 Timmendorfer Strand. Ansprechpartner: Dieter Weiß, Breite Lieth 6, 27442 Gnarrenburg-Brillit, Telefon und Fax (01 47 63) 72 75. - 1. Mai, 11. Ortstreffen Bärwalde, Café und Pension Främbs, Am großen Parkplatz, 21272 Egestorf. Ansprechpartner: E. Neubecker, Dorfstraße 31, 21727 Egesdorf, Telefon (0 41 75) 4 39. - 27. und 28. Mai, 15. Ortstreffen Drugehnen und Umgebung, Hotel Zur Linde, Lindenstraße 4, 37603 Holzminden. Ansprechpartner: L. Brzesunski, Fritz-Reuter-Weg, 37603 Holzminden, Telefon (0 55 31) 46 17. - 27. Mai, Ortstreffen Gr. Kuhren, Kl. Kuhren, Finken, Schalben, Mandtkeim und Warnicken im Hotel Lindenhof, Eckernförde. Ansprechpartner: Dieter Behrendt, Kausi Straße 75 a, 24943 Flensburg, Telefon und Fax (04 61) 6 37 69. - 10. und 11. Juni, Bludau-Treffen im Hotel / Gasthaus Kohlrecher, Wersener Landstraße 2, Osnabrück. Ansprechpartner: Erika Wetzel, Am Schafkamp 3, 57711 Osterh. Schambeck, Telefon (0 47 91) 5 72 90. - 5. bis 7. August, Treffen im Stadthallenrestaurant Eckernförde. Ansprechpartner: Rosemarie Schmidt, Waldenauer Markplatz 11, 25421 Pinneberg, Telefon (0 41 01) 6 26 67. - 18. bis 20. August, Kirchspieltreffen Borchersdorf im Hotel und Restaurant Waldfrieden, Weinbergstraße 25, 29456 Hitzacker. Ansprechpartner: Erhard Reflitzky, Riekau Nr. 15, 29421 Dannenberg, Telefon (0 58 61) 86 79, Fax (0 58 61) 80 66 84. - 19. August, Ortstreffen Trankwitz, Trenk und Umgebung in der Forsbacher Mühle, 51503 Rösrath / Forsbach. Ansprechpartner: Ingrid Scheuer, Lärchenweg 7, 51503 Rösrath, Telefon und Fax (0 22 05) 38 76. - 16. bis 17. September, Hauptkreistreffen im Hotel Cap Polonio, VfL-Heim, Samlandmuseum, Fahltskamp, 25421 Pinneberg. Ansprechpartner: Frau Albers, Geschäftstelle Pinneberg, Telefon (0 41 01) 2 20 37. - 29. September bis 1. Oktober, Dorftreffen Gernau im Hotel Brauner Hirsch, 37603 Holzminden-Neuhaus. Ansprechpartner: Hannelore Streich, Wintershallstraße 9, 29313 Hambühren, Telefon (0 50 84) 96 18 82.

 

GOLDAP

Kreisvertreter: Stephan Grigat, Tel. (0 52 31) 3 71 46, Fax (0 52 31) 2 48 20, Heidentalstraße 83, 32760 Detmold. Geschäftsstelle: Waltraud Schmidt, Telefon (0 41 93) 52 42, Fax (0 41 93) 9 7 6 80, Höllenhorst 5, 24558 Henstedt/Ulzburg

Seminar zur Tätigkeit der Kreisgemeinschaft - Mitglieder des Kreisausschusses trafen sich mit interessierten Kreistagsabgeordneten und Ortsvertretern der Kreisgemeinschaft zu einem Grundlagenseminar im Ostheim, Bad Pyrmont. Den Teilnehmern des Seminars wurde ein Intensiv-Kurs über die Grundlagen der Tätigkeit der Kreisgemeinschaft geboten. Auf dem Stundeplan standen Rechtsgrundlagen und Strukturen der landsmannschaftlichen Arbeit, Geschichte, Landes- und Volkskunde sowie wirtschaftliche Fragen. Das sehr erfolgreiche Seminar soll 2007 eine Fortsetzung finden.

 

GUMBINNEN

Kreisvertreter: Eckard Steiner, Schöne Aussicht 35, 65510 Idstein/Taunus, Telefon (0 61 26) 41 73, E-Mail: eck.steiner@pcvos.com, Internet: www.kreis-gumbinnen.de

12. Dorftreffen der Schweizertaler in Rheinsberg - Für die Anreise zu dem Treffen ist Pfingstmontag, 5. Juni 2006, bis 16 Uhr, und für die Abreise der 8. Juni 2006, 9 Uhr, nach dem Frühstück vorgesehen. Natürlich können Buchungen auch schon vor dem Anreisetag und über den Abreisetag hinaus erfolgen. Das Treffen beginnt mit einem gemütlichen Beisammensein. Am Dienstag (6. Juni), vormittags, erfolgt eine Fünf-Seen-Dampferfahrt zum Kennenlernen der Gegend. Am Nachmittag ist eine Führung durch den Schloßpark vorgesehen. Am Mittwoch (7. Juni) soll das Schloß besichtigt werden und am Nachmittag folgt eine Kremserfahrt, 15 Kilometer durch den Wald und am See entlang. Am Donnerstag kann noch das Keramikmuseum besichtigt werden. die Organisation hat Gerhard Ditschuneit, Teichhuhnring 24, 30916 Isernhagen, Telefon (05 11) 61 28 08, Mobil (01 70) 4 85 52 27.

Busreise nach Gumbinnen (Gerwen) - Zu einer Busreise nach Gumbinnen mit einem besonderen Besuch des früheren Kirchspiels Gerwen, vom 27. Juli bis 6. August 2006, werden alle Landsleute und Interessenten, die mehr über Ostpreußen kennenlernen möchten, herzlich eingeladen. Die Reise bietet neben dem Besuch Gumbinnens und Gerwens eine Vielzahl von Informationen aus Süd- und Nordostpreußen. Die Reise beginnt am ZOB Hannover. Dieser liegt unmittelbar hinter dem Hauptbahnhof und ist für Mitreisende, die mit der Bahn anreisen, leicht zu erreichen. Wer mit dem Pkw anreist, kann diesen in einem der benachbarten Parkhäuser unterstellen. Eine andere Möglichkeit ist: am Vortag anreisen und in einem Hotel am Stadtrand von Hannover zu übernachten, von wo uns der Bus am nächsten Morgen abholt und am Ende der Reise wieder zurückbringt. Der Pkw kann auf dem Hotelgelände kostenlos stehenbeleiben. Der Vorteil ist hier eine Anreise ohne Hektik und in der Regel sind die Preise für Übernachtungen günstiger als die Parkgebühren in einem Parkhaus. Die Busfahrt geht über Magdeburg und Berlin zum Grenzübergang bei Küstrin. Entlang dieser Strecke können weitere Zusteigemöglichkeiten mit dem Reiseunternehmen vereinbart werden. während der Fahrt, welche jeweils zwei Zwischenübernachtungen in Südostpreußen einschließt, gibt es ständige Erholungspausen. Ein gutes informations- und Unterhaltungsprogramm läßt die Fahrt nie langweilig werden. Die gesamte Reise enthält viele interessante Höhepunkte, wie einen Halt an der Marienburg, Besuch des Oberländischen Kanals sowie Nikolaiken. Auch eine Schiffsfahrt über den Mauersee nach Angerburg steht auf dem Programm. Auf der Rückfahrt kommen wir nach Frauenburg, Elbing , Danzig mit Aufenthalt, Zoppot (Strandpromenade) und weiter nach Stettin. Der Grenzübergang von Polen nach Rußland wird in diesem Jahr erstmals bei Goldap möglich sein. Auch in Gumbinnen erwartet uns ein umfangreiches Programm, wie eine Stadtrundfahrt, eine Rundfahrt durch die Dörfer des Kirchspiels Gerwen (Gerwischkehmen), mit ausführlichen Informationen dazu, ein Kulturabend mit dem bekannten Chor "Kant" und einer Tagesfahrt nach Königsberg und Rauschen beziehungsweise auch auf die Kurische Nehrung sowie nach Trakehnen und in die Rominter Heide zu einem Kulturabend am See. Die Teilnahme an den Programmangeboten, das im Reisepreis eingeschlossen ist, ist natürlich freiwillig. Jeder kann sein Programm selbst gestalten, wobei der Reiseveranstalter immer helfend zur Seite steht. Für die persönliche Planung sind in Gumbinnen ohnehin zwei Tage zur freien Verfügung vorgesehen. Weitere Auskünfte zu der Fahrt beim Bezirksvertreter für Gerwen, Erwin Heisrath, Karl-Liebknecht-Straße 16, 99310 Arnstadt, Telefon (0 36 28) 58 53 74. Anmeldungen sollten rechtzeitig erfolgen, damit das erforderliche Visum noch beschafft werden kann. Dazu ist ein Reisepaß erforderlich.

 

HEILIGENBEIL

Kreisvertreter: Georg Jenkner, Lenauweg 37, 32758 Detmold, Telefon (0 52 32) 8 88 26, Fax (0 52 32) 69 87 99, E-Mail: Georg.Jenkner@gmx.de

Siegfried Dreher zum Ehrenvorsitzenden gewählt - In der Kreistagssitzung am 1. April 2006 im "Ostheim" in Bad Pyrmont wurde der langjährige Kreisvertreter Siegfried Dreher in Würdigung seiner jahrzehntelangen und herausragenden Verdienste um die Kreisgemeinschaft Heiligenbeil e. V. einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der am 11. Mai 1937 in Königsberg geborene, in Heiligenbeil getaufte und in Zinten aufgewachsene Siegfried Dreher wurde am 2. April 1975 in den Kreisausschuß gewählt, also bereits im Alter von 38 Jahren. 1980 folgte die Wahl zum stellvertretenden Kreisvertreter und am 8. April 1989 die Wahl zum Kreisvertreter. Er ist also fast auf den Tag genau 31 Jahre im Kreisausschuß und 17 Jahre als Kreisvertreter tätig gewesen. Die Landsmannschaft Ostpreußen würdigte die hervorragenden Verdienste von Siegfried Dreher durch die Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens. Beim Kreistreffen im September 2001 überreichte der Sprecher der LO Wilhelm v. Gottberg die Auszeichnung persönlich. Siegfried Dreher ist auch Träger des Goldenen Ehrenzeichens unserer Kreisgemeinschaft.

Seit 1999 hat er auch die arbeitsintensive Schriftleitung des Heimatblattes des Kreises Heiligenbeil übernommen - eine Tätigkeit, für die er auch nach seinem Rücktritt als Kreisvertreter weiter verantwortlich sein wird. Engagieren wird er sich natürlich auch weiter für seine geliebte Heimatstadt Zinten. Eine ausführliche Würdigung des Werdeganges und Wirkens von Siegfried Dreher hat Kurt Woike im Heimatblatt Folge 45/2000 (Seite 8f) vorgenommen. Hieraus möchte ich zitieren: "Siegfried Dreher fühlt sich der gemeinsamen Aufgabe stets verpflichtet, für die Heimat einzutreten, für sie mit aller Kraft zu arbeiten und den Zusammenhalt der Menschen aus dem Kreis Heiligenbeil in der Kreisgemeinschaft zu fördern, die Erinnerung an Ostpreußen bei den Landsleuten wach zu halten, bei regelmäßigen Reisen in die Heimat um die Völkerverständigung zu ringen".

"Ostpreußen verpflichtet" - unter dieses Leitwort läßt sich das unermüdliche Wirken des neuen Ehrenvorsitzenden stellen. Sein Leben besteht, unterstützt durch seine liebe Ehefrau Marlene, mit der er seit 1961 glücklich verheiratet ist, aus einem kaum zu überbietenden und nicht zu kopierenden Engagement für seine ostpreußische Heimat. Zwei besondere Verdienste sollen an dieser Stelle hervorgehoben werden: "... Trotz einer klaren politischen Haltung läßt er andere Meinungen zu und übt in hohem Maße Toleranz. Nur so ist es zu erklären, daß die unterschiedlichen Charaktere und Meinungsträger erfolgreich gemeinsam zum Wohle der Kreisgemeinschaft miteinander arbeiten ..." " ... Seine aktive und kommunikative Art und Weise haben ein vertrauensvolles und sehr freundschaftliches Verhältnis zu allen Verantwortlichen der Patenschaftsträger der Region Hannover und der Städte Burgdorf und Lehrte über die Jahrzehnte entstehen lassen. Die Patenschaft wird dadurch von beiden Seiten mit Leben erfüllt ..."

Für die Landsmannschaft Ostpreußen bleibt er ein unverzichtbarer Ratgeber durch sein tiefes Wissen sowohl über das nördliche wie südliche Ostpreußen. Bereits im Herbst 2001 kündigte Siegfried Dreher an, 2006 nicht erneut für das Amt des Kreisvertreters kandidieren zu wollen, und schlug den Autor dieser Zeilen für die Nachfolge vor. Seine Weitsicht ist auch hier zu erkennen, denn in vielen anderen Organisationen wird ein solcher reibungsloser Übergang und Generationswechsel nicht durch die jeweiligen Amtsinhaber vorbereitet. Durch die seit Jahren bestehende und stets sehr freundschaftliche Zusammenarbeit hoffe ich auch weiterhin auf seine (zugesagte) Unterstützung und seinen Ratschlag. Es wird nicht einfach sein, insbesondere auch was das zeitliche Engagement betrifft, in seine Fußstapfen zu treten. Ich danke im Namen aller Menschen in der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil, der Landsmannschaft Ostpreußen und der Patenschaftsträger Siegfried Dreher auch an dieser Stelle für sein außerordentliches und erfolgreiches Wirken. Wir wünschen ihm gemeinsam mit seiner Frau Marlene noch viele gesunde Jahre mit "reduziertem" Engagement für Ostpreußen und die Kreisgemeinschaft Heiligenbeil.

Sondertreffen Gemeinde Ludwigsort - Die Ludwigsorter und aus der Umgebung treffen sich wieder vom 28. bis 30. April im Helmut-Tietjen-Haus (Jugendherberge), Verdener Straße 104, 27356 Rotenburg / Wümme. Die Ortsvertreterin Ruth Dammeyer geb. Wetzke, Zevener Straße 4, 27404 Rhade, Telefon (0 42 85) 14 40 hat dazu schriftlich alle die eingeladen, deren Anschriften ihr bekannt sind. Wer keine Einladung erhalten hat, aber an der Teilnahme interessiert ist, betrachte diese Ankündigung als Einladung und melde sich bis spätestens 25. April bei Ruth Dammeyer.

Sondertreffen Kirchspiel Eisenberg - Das jährliche Traditionstreffen der Heimatfreunde aus Eisenberg, Grunenfeld, Hohenwalde, Klg. Rödersdorf und Schönlinde findet am 6. und 7. Mai 2006 wieder im Heidehof der Familie Schwill, Massener Heide 22, 59427 Unna, statt. Die Anmeldungen und Übernachtungsbuchungen zu diesem Treffen bitte rechtzeitig und direkt bei der Familie Schwill unter der Telefon (0 23 03) 8 31 30, vornehmen. Weitere Einzelheiten können auch bei ihrem Kirchspielvertreter, Dietrich Mattern unter der Telefon (0 57 32) 88 40 erfragt werden. Beginn des Treffens ist der Sonnabend, 6. Mai, 14 Uhr. Das Treffen endet nach einem gemeinsamen Mittagessen am Nachmittag des Sonntages, dem 7. Mai 2006.

Jubiläums-Konfirmationen 2006 in Burgdorf - Vor zwei Jahren arrangierte Konrad Wien, Kirchspielvertreter von Bladiau, anläßlich des Kreistreffens in Burgdorf in der dortigen St. Pankratius-Kirche eine Goldene Konfirmation für Landsleute. Es war eine gelungene Festveranstaltung, die die große Teilnehmerschar damals sehr erfreut hat. Landsmann Wien wurde daraufhin vielfach gebeten, auch 2006 eine Konfirmationsfeier anläßlich des Kreistreffens zu organisieren. Das wird geschehen! Ort und Termin: anläßlich des diesjährigen Kreistreffens in Burgdorf am Sonntag, dem 10. September um 14 Uhr in der St. Pankratiuskirche am Spittaplatz im Zentrum von Burgdorf. Damen und Herren aus dem Kreis Heiligenbeil, die daran teilnehmen möchten, melden sich bitte bei Konrad Wien bis zum 10. August. Es handelt sich um folgende Konfirmationen: 1) Gnadenkonfirmation: für die Geburtsjahrgänge 1921/22, 2) Eiserne Konfirmation: für die Geburtsjahrgänge 1926/27, 3) Diamantene Konfirmation für die Geburtsjahrgänge 1931/32, 4) Goldene Konfirmation für die Geburtsjahrgänge 1941/42. 5) Auch die "Silbernen" Konfirmanden sind herzlich willkommen. Das wären dann die Geburtsjahrgänge 1966/67. Die Anschrift von Herrn Konrad Wien lautet: Hamburger Straße 4, 21224 Rosengarten, Telefon (0 41 08) 49 08 60.

 

KÖNIGSBERG-STADT

Stadtvorsitzender: Klaus Weigelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

Schultreffen - Die Ehemaligen der Ottokar-Volksschule aus Königsberg, Samitter Allee, Treffen sich vom 26. bis 19. Juni 2006 im Ostheim in Bad Pyrmont. Informationen bei Heinz Plewkam, Neuer Achterkamp 38, 22927 Großhansdorf, Telefon (0 41 02) 6 16 78.

 

KÖNIGSBERGLAND

Kreisvertreterin: Gisela Broschei, Bleichgrabenstraße 91, 41063 Mönchengladbach, Telefon (0 21 61) 89 56 77, Fax (0 21 61) 8 77 24. Geschäftsstelle: Im Preußen-Museum, Simeonsplatz 12, 32427 Minden, Tel. (05 71) 4 62 97, Mi. Sa. u. So. 18-20 Uhr.

Kreisausschußsitzung in Duisburg am 18. Februar 2006 - Zu vorgenanntem Datum hatte die Vorsitzende unseres Kreisausschusses, Gisela Broschei, nach Duisburg eingeladen. Nach der Begrüßung unseres Gastes, Peter Laux (geb. in Schaaken), und der anwesenden Kreisausschußmitglieder erstattete unsere Vorsitzende den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2005. Infolge der 2005 am 18. März und 3. und 4. September in Minden stattgefundenen Veranstaltungen der Kreisgemeinschaft waren zwecks vorbereitender Arbeiten und Besprechungen mehrfache Fahrten nach Minden erforderlich. Höhepunkt war dann das Kreistreffen in Minden im September mit der Eröffnung unseres Samland-Museums im Preußen-Museum in Minden. Da unsere mit dem Landkreis Minden-Lübbecke bestehende Patenschaft vor 50 Jahren gegründet wurde, hat die Kreisgemeinschaft aus diesem Anlaß eine Festschrift herausgegeben. Die Redaktion der Festschrift hatte unsere Vorsitzende übernommen. Satzungsgemäß berichtete anschließend der stellvertretende Vorsitzende Carl Mückenberger über seine Tätigkeiten, welche unter anderem die Arbeiten in der Geschäftsstelle umfassen. In verstärktem Umfang sind Anfragen, die Familienforschungen betreffend, zu beantworten. Führungen von kleinen Gruppen und einzelnen Personen gehören ebenso zu den Aufgaben der Geschäftsstelle. Die Verbindung zum Patenkreis gilt es zu erhalten und zu pflegen. Veröffentlichungen in der PAZ und U. s. S. sind zu verfassen und zu lancieren, daneben auch Tätigkeiten in geringerem Umfang, die das Museum betreffen. Über die umfangreichen, rechtzeitig zum Kreistreffen fertiggestellten Arbeiten zu unserem Museum berichtete Manfred Schirmacher nur kurz. Die erbrachten Leistungen des Ehepaares Schirmacher konnten bereits am 3. September 2005 in Minden besichtigt und gewürdigt werden. Die für den Aufbau unseres Museums veranschlagten Kosten wurden nicht überschritten. Mit Hilfe der Erträge aus den von unserem Landsmann Herbert Laubstein verkauften Kalendern ist die Kreisgemeinschaft finanziell flüssig, obgleich der finanzielle Rahmen eng bleibt. An künftigen Aufgaben mangelt es nicht. Die Bild-Archive sind mittels EDV zu erfassen, desgleichen die rund 450 vorhandenen Bücher und die Gegenstände unserer Ausstellung. Die Aufstellung einer Datenbank, die alle ehemaligen Einwohner unserer Heimatorte umfassen soll, wurde diskutiert. Hierzu ist allerdings kräftige Unterstützung durch unsere Landsleute erforderlich. Angesprochen sind hier Landsleute der Jahrgänge 1935 bis 1942, die erfahrungsgemäß EDV-Kenntnisse haben und jetzt im Ruhestand sind. Diese Arbeiten können auch dezentral, also vielfach von zu Hause aus erledigt werden. Wir erwarten hier Meldungen von Landsleuten aus unseren Kirchspielen. Bislang liegen nur Meldungen von zwei Kirchspielen vor, aus denen sich Landsleute für diese Arbeiten zur Verfügung stellen wollen. Es besteht also die Gefahr, daß einzelne Kirchspiele ins Hintertreffen geraten und nicht erfaßt werden. Im Anschluß fanden sich alle Tagungsteilnehmer im Museum Stadt Königsberg ein, um die Ausstellung "750 Jahre Stadt Königsberg" zu besichtigen. Allen Landsleuten sei empfohlen, diese sehenswerte Ausstellung zu besuchen.

Ortstreffen Wickbold und Ludwigswalde - Liebe Wickbolder, liebe Ludwigswalder. Das Jahr ist so schnell vergangen. Wir freuen uns auf das große Treffen. Laßt uns dankbar zurückblicken, daß wir über 60 Jahre in Frieden leben können, leider fern unserer geliebten Heimat. Wir treffen uns am Sonnabend, 26. August 2006 ab 15 Uhr im "Fährhaus Kirschenland", 21635 Jork-Borstel, Wisch 9, Telefon (0 41 62) 72 49, Fax (0 41 62) 53 44. Einige Landsleute reisen bereits am Freitag an. Übernachtungsmöglichkeiten sind im Fährhaus vorhanden. Anmeldungen bis 21. August bitte an meine Adresse. Vom 29. Juni bis 6. Juli fahre ich mit dem Bus nach Königsberg. Wer möchte mit? Näheres bitte bei mir erfragen. Brigitte Profe, Fohlenweg 13, 24539 Neumünster, Telefon und Fax (0 43 21) 8 23 14.

 

LÖTZEN

Kreisvertreter: Erhard Kawlath, Dorfstraße 48, 24536 Neumünster, Telefon (0 43 21) 52 90 27

Sonderreise nach Rhein in Masuren - unter Leitung der Ortsgemeinschaft Rhein, den Herren Heinz Rothkamm und Gerhard Latsch. Rhein (Ryn), Luftkurort, eingebettet zwischen Seen und Wäldern, im Herzen Masurens zwischen Sensburg und Lötzen gelegen, bietet viele Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten zu Wasser und in der herrlichen Umgebung, zum Beispiel die Ordensburg aus dem 13. Jahrhundert. Verbinden Sie die Fahrt in die Heimat, Mit viel Freizeit zum Besuch eigner Ziele zum Treffen von Freunden und Bekanten. Termin: vom 9. bis 20. Juni 2006. Buchungs- Nr. Rhein 01/06 Reisepreis 789 Euro pro Person, inklusive HP im DZ/DU/WC. Freitag 9. Juni 7 Uhr ab Bochum Hbf. - je nach Ihrem gebuchten Zustieg führt die Fahrt über Hannover und Frankfurt/O. zur Zwischenübernachtung im Großraum Posen. Beginn der HP. Sonnabend 10. Juni Vorbei an Posen, Gnesen, Thorn und Allenstein fahren wir nach Rhein (Ryn). Sonntag 11. Juni: Der heutige Tag steht für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung; evtl. Fahrt nach Lötzen, Schiffahrt auf dem Löwentinsee und Gottesdienst in der ev. Kirche. Montag, 12. Juni: Tagesausflug mit dem Bus, nach Absprache mit der Gruppe. Dienstag, 13. Juni: Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Mittwoch, 14. Juni: Tagesausflug mit dem Bus nach Lyck, Besuch des Heimatmuseums der Deutschen Vereine im Wasserturm bei Kaffee und Kuchen und nettem Beisammensein. Donnerstag, 15. Juni: (Fronleichnam) Der heutige Tag steht für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Freitag, 16. Juni: Tagesausflug mit Möglichkeit zu einer Schiffahrt. Sonnabend, 17. Juni: Tagesausflug mit dem Bus, nach Absprache mit der Gruppe. Sonntag, 18. Juni: Tagesausflug mit dem Bus, nach Absprache mit der Gruppe. Montag, 19. Juni: über Thorn, mit mehrstündigem Aufenthalt zum Erkunden der jungen Stadt in mittelalterlichen Mauern und Geburtsstadt des Astronomen N. Kopernikus, fahren Sie in den Großraum Posen zur letzten Übernachtung. Dienstag, 20. Juni: Nach dem Frühstück: Heimreise zum Ausgangspunkt Ihrer Reise. Leistungen: Moderner Fernreisebus. Übernachtung im DZ/DU/WC inklusive HP, Einreisegebühr Polen, Deutschsprachige Reisebegleitung, Insolvenzversicherung, Zu Ihrer Sicherheit ist im Reisepreis ein Reiseversicherungs-Paket im Wert von 30 Euro enthalten. Nicht im Reisepreis enthalten: Fahr-, und Eintrittsgelder, EZ-Zuschlag: 120 Euro. Mindestteilnehmerzahl 30 Personen. Programmänderungen möglich. Anregungen, Wünsche und Vorschläge für die geplanten Ausflüge werden gerne entgegengenommen. Nähere Informationen bei Scheer-Reisen, Leonhardstraße 26, 42281 Wuppertal, Telefon (02 02) 50 00 77.

 

ORTELSBURG

Kreisvertreter: Edelfried Baginski, Tel. (02 09) 7 20 07, Schweidnitzer Straße 21, 45891 Gelsenkirchen. Geschäftsführer: Manfred Katzmarzik, Telefon (02 31) 37 37 77, Am Kirchenfeld 22, 44357 Dortmund

Sitzung des Ortelsburger Kreistag - Der Kreisvertreter konnte 32 Teilnehmer auf der Jahressitzung begrüßen. Nach der Totenehrung folgten die Rechenschaftsberichte. Der Kreisvertreter zitierte aus den Grundlagen für die Heimatarbeit (Satzung und Leitfaden der LO) und ging dann kurz auf unser Heimattreffen, Busreisen in die Heimat, die Ergänzung unserer Heimatliteratur sowie auf die Heimatstube nebst Archiv in Herne ein. Unverändert ist es unsere Aufgabe, den bestand des deutschen Kulturvereins "Heimat" in Ortelsburg zu sichern, zu bewahren und zu fördern und erwähnte die zum Teil kostenaufwendigen Unterstützungsmaßnahmen sowohl für den Verein als auch für die Lazarus-Station und die evangelische Kirche. Detailliert ging er auf die Zusammenarbeit mit den polnischen Repräsentanten und Behörden in der Heimat ein. Die Benennung des Parks in Ortelsburg nach seinem Stifter Richard Anders ist an der negativen Stellungnahme des polnischen "Landrates für das Gedenken an Kampf und Märtyrertum" gescheitert. Für den beantragten Gedenkstein ("Denkmal der Versöhnung" steht die Entscheidung noch aus, obwohl nach allen Informationen die Erfolgsaussichten gering sind. Gepflegt werden die Verbindungen zu einigen polnischen Schulen in Stadt und Kreis Ortelsburg. Die LO ist wieder gemeinnützig. Sie ist dabei, ihre Organisation zu straffen. Überlegungen des Vorstandes der Kreisgemeinschaft (KG) gehen in die gleiche Richtung. Die Errichtung des "Zentrums gegen Vertreibungen" in Berlin verdient jede Unterstützung. Erfreulich ist die Verbindung zur Patenstadt Herne sowie zum Fallschirmjägerbataillon 373 ("Kameradschaft der Yorckschen Jäger und Fallschirmjäger"), welches demnächst nach Seedorf verlegt wird. Sorgen bereitet der fehlende Nachwuchs in der KG. Abschließend dankte der Vorsitzenden allen, die sich um die KG verdient gemacht haben. Besonders erwähnte er den Kreisausschuß, den Schriftleiter Alfred Denda, Ewald Grzanna (Bücherversand) und Willi Becker mit den Aufsichten in der Heimatstube.

Anschließend trug die Schatzmeisterin, Helga Frankiewicz, die Daten des Jahreshaushalts 2005 vor. Erfreulicherweise sind die Zuwendungen (Spenden) im vergleich zum Vorjahr um über 7000 Euro gestiegen. Die größten Ausgaben betrafen den Heimatboten, die Heimatliteratur sowie die Unterstützung und die Arbeit der Heimat. Die Gegenüberstellung der Einnahmen und der Ausgaben ergaben einen Verlust von über 4000 Euro, der den Rücklagen entnommen wurde. Der Schriftleiter Alfred Denda berichtete, daß für den nächsten Heimatboten wieder genügend Beiträge vorliegen und dankte seinen Mitarbeitern im Redaktionsausschuß für die geleistete Arbeit. Er forderte alle Landsleute auf, sich weiterhin mit Beiträgen und Fotos, vor allem aus der deutschen Zeit, zu unterstützen. Die EDV-Aufnahme der Seelenlisten macht gut Fortschritte. Für die beiden Revisoren berichtete Erwin Syska über die durchgeführte Buch- und Kassenprüfung. Er lobte die Arbeit der Schatzmeisterin und empfahl die Entlastung des Vorstandes und des Kreisausschusses. Diese erfolgte einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen.

Anschließend ehrte der Vorsitzende Anna Kilimann, Christel Sender und Dieter Sender in Anerkennung ihres Einsatzes und der unermüdlichen Arbeit für die Heimat mit dem Verdienstabzeichen der LO. Die Terminübersicht für das Jahr 2006 wurde eingehend besprochen. Besonders zu erwähnen sind die Ausstellung "Somplatzki" im April in Ortelsburg, die Busreisen für die noch Plätze frei sind, die Ausstellung des "Zentrums gegen Vertreibungen" vom 10. August bis 29. Oktober 2006 im Kronprinzenpalais in Berlin sowie das Ostpreußische Landestreffen am 7. Oktober in Neubrandenburg.

 

OSTERODE

Kreisvertreter: Dieter Gasser, Friedrich-Lamp-Str. 8, 24306 Plön, Tel. (0 45 22) 59 35 80. Geschäftsst.: Martin-Luther-Platz 2, 37520 Osterode am Harz., Tel. (0 55 22) 91 98 70. KGOeV@t-online.de; Sprechstunde: Di. 9-12, Do. 14-17 Uhr.

Hauptkreistreffen am 2. und 3. September in Osterode (Ostpreußen) - Die Kreisgemeinschaft (KG) Osterode hat sich nach Eingang vieler Teilnehmerzusagen und im Einvernehmen mit den polnischen Behörden dazu entschlossen, das diesjährige Hauptkreistreffen in der Heimatstadt Osterode in Ostpreußen zu veranstalten. Mit großer Freude und voller Erwartung sieht die KG den Tagen der Begegnung in der Heimat entgegen. Das Programm mit der Einweihung der wiederaufgebauten Marienfelder Kirche mit der Gedenkstätte für die deutschen Einwohner des Kreises Osterode, der Feierstunde in der Evangelischen Stadtkirche in Osterode mit dem Geläut ihrer Glocken und dem Beisammensein in der Osteroder Sporthalle soll ein großes Erlebnis werden. Dieses Programm wird in der nächsten Ausgabe der Osteroder Zeitung veröffentlicht. Für Landsleute, die zu diesem Kreistreffen nicht privat anreisen können oder möchten, werden Busreisen mit Hotelunterkünften angeboten. Setzen Sie sich, soweit Sie nicht bereits gebucht haben, mit den Landsleuten Günther Behrendt, Qualenriethe 9, 31535 Neustadt, Telefon (0 50 32) 6 16 14, Fax (0 50 32) 94 92 72 oder Dieter Malter, Hinseler Hof 129a, 45277 Essen, Telefon und Fax (02 01) 6 46 22 91 oder mit dem Reisedienst Plewka, Schützenstraße 91, 45699 Herten, Telefon (0 23 66) 3 56 51, Fax (0 23 66) 8 15 89 oder aus dem norddeutschen Raum mit Radmer-Reisen, Kellinghusener-Chaussee 2-4, 24594 Hohenwestedt, Telefon (0 48 71) 17 33, Fax (0 48 71) 33 54, in Verbindung. Bei der Suche nach Quartieren ist auch Landsmann Heinrich Hoch, Deutscher Verein Tannen, ul. Herdera 7, 14-100 Ostroda, Polen, Telefon (00 48) 8 96 46 70 21, Fax (00 48) 8 96 46 03 53 behilflich. Für alle stehen Reisemöglichkeiten und Unterkünfte zur Verfügung. Nehmen Sie teil am einmaligen Treffen in der Heimat.

 

RÖSSEL

Kreisvertreter: Reinhard Plehn, Georg-Büchner-Straße 66, 40699 Erkrath, Telefon (02 11) 25 32 74 Reinhard.Plehn@t-online.de. Redaktion Rößeler Heimatbote: Gisela Fox, Tel. (0 40) 5 20 31 91

Kreisgruppe Berlin - In der Zeit vom 26. Juli bis zum 5. August veranstaltet die Kreisgemeinschaft Rößel, Kreisgruppe Berlin eine Gruppenreise in das nördliche und südliche Ostpreußen. Programm der Fahrt: 26. Juli: Fahrt von Berlin über Stettin, Kolberg, Kaschubische Schweiz nach Danzig - Übernachtung im "Novotel". 27. Juli: Stadtrundfahrt und Rundgang durch Danzig, Fahrt zum Dom von Oliva. 28. Juli: Weiterfahrt von Danzig über Marienburg, Elbing, Frauenburg, Braunsberg zur polnisch-russischen Grenze nach Grunau. Weiterfahrt nach Königsberg mit dortiger Stadtrundfahrt. Von dort aus weiter über Cranz zur Litauischen Grenze nach Nidden - dort Zimmerbelegung für zwei Tage. 29. Juli: Besichtigung des "Thomas-Mann-Haus", Fahrt zur Großen Düne und nach Schwarzort. 30. Juli. Weiterfahrt über Memel, Kaunas, zur polnischen Grenze, über Suwalki, Lük nach Sensburg - das Hotel totto liegt direkt am Schloßsee. 31. Juli: dieser Tag steht zur freien Verfügung. 1. August: Ganztagsausflug über Osterode nach Buchwalde zur Schiffsfahrt auf dem Oberlandkanal. 2. August: Hl. Messe in Lautern anschließend zu Paul Gollan nach Neudims auf den Hof am Daddai-See zum Kaffeetrinken. 3. August: Rundreise durch den Kreis Rößel und das Ermland. 4. August: Große Masurenrundfahrt mit Besuch von Heilige Linde. 5. August: Rückreise über Osterode, Thorn, Bromberg, Schneidemühl nach Berlin. es sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen bei Ernst Michutta, Wiehoffstraße 21, 34305 Niedenstein, Telefon (0 56 24) 66 00, Mobil (01 72) 3 92 67 68.

 

TREUBURG

Kreisvertreter: Dr.-Ing. Heinrich Matthée, Wilkiensweg 5, 49525 Lengerich, Telefon (0 54 81) 8 14 74 (p). Geschäftsstelle: Irmgard Klink, Schlehdornweg 30, 47647 Kerken, Telefon (0 28 33) 39 84, Fax (0 28 33) 39 70. Ansprechpartnerin in Ostpreußen: Hannelore Muraczewska, Wisniowa 1, PL 19-400 Olecko, Telefon: (00 48) 8 75 20 - 31 80.

Treffen des Kreises Treuburg 2006 - 13. Mai, Kreistreffen und 50 Jahre Patenschaftsjubiläum on der Stadthalle Opladen, 51377 Leverkusen, Organisator: Irmgard Klink. - Vom 6. bis 9. Juni, Ortstreffen Schwalgenort im Hotel Zum Engel, Hauptstraße 268, 63875 Mespelbrunn, Organisator: Günter Meyer. - Vom 19. bis 23. Juni, Ortstreffen Schwentainen im Hotel Eurostrand, 54340 Leiwen / Mosel, Organisator: Gerda Riedel. - Vom 27. bis 29. August, Ortstreffen Satticken im Seehotel, Seeweg 1, 34513 Waldeck, Organisator: Heinz Saborowski.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren

Warning: file_get_contents(https://paz.de/lib/extern/sidebar.php): failed to open stream: Connection refused in /homepages/10/d855424685/htdocs/wrapper.php on line 48

Warning: file_get_contents(https://paz.de/lib/extern/footer.php): failed to open stream: Connection refused in /homepages/10/d855424685/htdocs/wrapper.php on line 53