18.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
08.04.06 / MELDUNGEN / ZUR PERSON

© Preußische Allgemeine Zeitung / 08. April 2006

MELDUNGEN / ZUR PERSON

Steinwürfe auf deutsche Schülerinnen

Paris - In der Pariser Vorstadt Drancy sind deutsche Austauschschülerinnen von ortsansässigen Schülern beschimpft und mit Steinen beworfen worden. Wie der Radiosender "RTL" meldet, hatten sich die moslemischen Schüler in Drancy von den Miniröcken der Deutschen provoziert gefühlt.

 

Protest gegen Mutter Teresa

Tirana - Radikale Moslems versuchen, die Aufstellung einer Statue der albanischen Ordensschwester Mutter Teresa nahe der Stadt Shkoder zu verhindern. Die 1997 verstorbene Mutter Teresa hatte für ihr Engagement für die Armen in aller Welt 1979 den Friedensnobelpreis erhalten.

 

Aus Versehen ausgezeichnet

Warschau - Durch einen peinlichen Fehler hat Polens Präsident Lech Kaczynski (56) den letzten kommunistischen Staatschef seines Landes, den 82jährigen General a. D. Wojciech Jaruzelski, mit dem "Verdienstkreuz für den Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit" ausgezeichnet. Jaruzelski hatte 1981 das Kriegsrecht verhängen, die Gewerkschaft Solidarität verbieten und ihre Mitglieder verfolgen lassen. Der Sprecher des polnischen Präsidenten macht für das Versehen einen Mitarbeiter des Präsidialamts verantwortlich.

 

Fernsehen? "Ach was!"

Loriot will nie mehr vor die Fernsehkamera. Dem 82jährigen ist das Medium "zu schnell" geworden für wirkliche "komische Qualität". Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow, so Loriots eigentlicher Name, wurde am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren. Anfang der 30er Jahre zog die Familie nach Berlin, Ende des Jahrzehnts nach Stuttgart.

Während des Krieges begann v. Bülow, der preußischen Familientradition folgend, eine Offizierslaufbahn und diente drei Jahre an der Ostfront. Nach dem Krieg arbeitete er kurzzeitig als Holzfäller, machte sein Abitur und ging an die Landeskunstschule in Hamburg.

Ab 1950 war Loriot, wie er sich nun nannte, als Cartoonist tätig für die Presse, unter anderem den "Stern". Ab 1967 moderierte er die ARD-Sendung "Cartoon". 1976 entstand die sechsteilige Fernsehserie "Loriot", die bis heute Kultstatus genießt. 1988 drehte Loriot seinen ersten Kinofilm "Ödipussi", 1990 "Papa ante Portas".

Loriots trockener, preußischer Humor kommt oft mit wenigen Andeutungen aus. Sein Held ist der gutmeinende Kleinbürger, der sich in alltäglichen Situationen rettunslos verheddert. H.H.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren