15.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.04.06 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 22. April 2006

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEINLAND

Kreisvertreter: Leo Michalski, Adolf-Westen-Straße 12, 42855 Remscheid, Telefon und Fax (0 21 91) 2 45 50. Geschäftsstelle: Gemeindeverwaltung Hagen a. T. W., Postfach 12 09, 49170 Hagen a. T. W., Telefon (0 54 01) 97 70

5. Kreistag - Der 5. Kreistag der Kreisgemeinschaft trat nach den abgeschlossenen Kreistagswahlen in Hagen a. T. W. zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Die durchgeführten Wahlen brachten folgendes Ergebnis: zum Vorsitzenden des Kreistages wurde einstimmig wieder Adalbert Graf gewählt, seine Stellvertreter sind Johann Certa und Oswald Massner. Der alte und neue Kreisvertreter ist Leo Michalski. Sein Vertreter ist Hans-Peter Blasche, Schatzmeister wiederum Klaus Schwittay. Schriftführerin wurde Beata Goworek, Schriftleiter wie bisher Horst Tuguntke. Weitere Themen der Sitzung waren unter anderem der Haushalt 2005 und 2006, Zukunftssicherung der Kreisgemeinschaft und Herausgabe eines neuen Heimatbuches.

 

ANGERAPP (DARKEHMEN)

Kreisvertreterin: Edeltraut Mai, Weißdornweg 8, 22926 Ahrensburg, Telefon (0 41 02) 82 33 00, Internet: www.angerapp.de

Jahreshaupttreffen der Angerapper - Am 20. und 21. Mai findet in unserer Patenstadt Mettmann das diesjährige Jahreshaupttreffen statt. die öffentliche Kreistagssitzung beginnt am 20. Mai, 15 Uhr, in der Neandertalhalle in Mettmann. Die Festveranstaltung findet am 21. Mai, 10 Uhr, ebenfalls in der Neandertalhalle statt. bei diesjährigen Haupttreffen muß turnusgemäß der Kreistag neu gewählt werden. Zum Kreistag wählbar sind alle Mitglieder der Kreisgemeinschaft Angerapp gemäß § 3 der Satzung, soweit diese das 21. Lebensjahr vollendet haben. Gewählt ist, wer die Mehrheit der Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Kreistagsmitglieder erhält. Das Vorschlagsrecht haben die Angehörigen der Kreisgemeinschaft, die Mitglieder des Kreisausschusses und des Kreistages. Der Wahlvorschlag muß enthalten: Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Heimatanschrift und jetzige Anschrift des Kandidaten, sowie dessen Zustimmung, daß er im Falle seiner Wahl dieses Ehrenamt annimmt. Wahlvorschläge sind bis zum 10. Mai 2006 bei der Kreisvertreterin Edeltraut Mai, Weißendornweg 8, 22926 Ahrensburg, einzureichen. Um einen Überblick der Teilnehmerzahl zu unserem Treffen zu haben, bitten wir Sie, sich bei Eva Preuß, Fuldastraße 7, 40822 Mettmann (siehe Heimatbrief 2005 Anmeldekarte) umgehend anzumelden. Hotelreservierungen können über Eva Preuß, Telefon (0 21 04) 7 07 16 vorgenommen werden.

 

GERDAUEN

Kreisvertreter: Dirk Bannick, Tel. (01 71) 5 27 27 14. Gst.: Wiebke Hoffmann, Peiner Weg 23, 25421 Pinneberg, Tel. (0 41 01) 2 23 53, geschaeftsstelle@kreis-gerdauen.de

Heimatbrief - Wenn alles so gelingt, wie es geplant ist, dann erscheint der Heimatbrief pünktlich zum Pfingstfest. Unser Halbjahrbuch ist auch diesmal wieder recht umfangreich ausgefallen mit einem breit gefächerten Themenkreis, damit jeder Leser das findet, was ihn interessiert. Da ist zunächst der ausführliche Beitrag von Dr. Wulf D. Wagner über seine erfolgreiche Archivarbeit für unser neues Buchprojekt "Kreis Gerdauen". Die von ihm eingesehenen sowie noch auszuwertenden umfangreichen Aktenbestände enthalten zahlreiche Angaben zu unseren Orten - von Abelischken bis Werschen - bis ins 19. Jahrhundert, mitunter ins - 20. Jahrhundert hinein. Dennoch ist der Architekturhistoriker Wagner auf Angaben von Wissensträgern und Familienforschern angewiesen - im Heimatbrief stellt er hierzu gezielt Fragen. 60 Jahre nach Flucht und Vertreibung nimmt das Thema Eingliederung und Integration einen gebührenden Raum ein und dokumentiert nicht nur die Schwierigkeiten jener Jahre. Im zweiten Teil über unser Pferdeland Ostpreußen widmet sich Hans-Hennig Plock-Sechserben mit einem fundierten Beitrag unseren Warmblutpferden, den Trakehnern, mit den großartigen Zuchterfolgen im Kreis Gerdauen. Im Kulturteil erscheint ein Beitrag über die beiden Gerdauener Theodor Gottlieb v. Hippel d. Ä. und seinen Neffen. Hier stellt sich auch Dr. Marianne Kopp als Referentin für den Lesungsnachmittag auf unserem Heimatkreistreffen in Hameln im September vor, mit ihrem Thema über Agnes Miegel als Dichterin der Heimat. Von Berichten über die Arbeit der Heimatkreisgemeinschaft, über interessante Beiträge aus unserer Heimat heute und zahlreiche Beiträge vom Leben auf dem Lande und in der Stadt spannt sich ein weiter Bogen bis hin zu verschiedensten Themen unter "Allgemeines" und "Aktuelles". Mehrere Seiten nehmen diesmal Raum ein für eine Nachfrage von unserem Kreiskar-teiführer Walter Mogk, nach dem Verbleib von Landsleuten, wenn der Heimatbrief als unzustellbar zurück kam. Vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Unterstützung, liebe Leser, bei der Erstellung eines informativen und unterhaltenden Heimatbriefes.

 

HEILIGENBEIL

Kreisvertreter: Georg Jenkner, Lenauweg 37, 32758 Detmold, Telefon (0 52 32) 8 88 26, Fax (0 52 32) 69 87 99, E-Mail: Georg.Jenkner@gmx.de

Einladung - Die Stadtvertreterin von Heiligenbeil Ursula Godzina, Grietgen-Haaks-Straße 4, 47877 Willich, Telefon (0 21 54) 73 44 lädt ein: Hallo, wir Heiligenbeiler (auch Land) treffen uns wieder einmal: am 13. Juni 2006 um 11 Uhr in Düsseldorf, um uns wiederzusehen. Hiermit möchte ich wieder an unser "Heiligenbeiler Treff" erinnern. Ein halbes Jahr ist so schnell vorüber. Die Zeit wird für uns immer kürzer und irgendwann ist alles vorbei. Wir werden viel Neues aus unserer Heimat hören und erfahren. Wer möchte, kann auch selbst etwas vortragen, da gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht finden sich wieder ein paar neue Heimatfreunde ein, sie sind alle herzlich willkommen. Wir werden uns wieder im Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 90, treffen. Hier die Wegbeschreibung: Vom Bahnhof etwa zehn Minuten Fußweg, man geht vom Hauptausgang gerade über die Straßenbahnschienen hinweg, die Straße etwas nach links überqueren, dann bis zum Eingang vom Gerhart-Hauptmann-Haus, nun die drei Stufen hochgehen, rechts in der Ecke ist der Fahrstuhl. Sie fahren in die 4. Etage. Im Zimmer 412 ist unser Treffen. Wenn Sie Glück haben, sind schon einige da. Ich bin jedenfalls schon um 10 Uhr da. Wir haben sicher viel zu schabbern und zu plachandern."

INSTERBURG

Geschäftsstelle: Telefon (0 21 51) 4 89 91, Fax (0 21 51) 49 11 41. Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Altes Rathaus, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld

Busreise in die Heimat - Vom 15. bis 26. Juli, 12 Tage / 11 Übernachtungen (HP, DZ). Reiseroute: Darmstadt - Schneidemühl - Insterburg - Nidden - Danzig - Stettin - Darmstadt. Von Darmstat über die BAB 5 / 7 nach Kassel und Braunschweig, über die BAB 2 nach Magdeburg - Berlin und zu den vereinbarten Zustiegsmöglichkeiten an den Autobahn-Raststätten. Weiter nach Schneidemühl, Insterburg und zum russisch-litauisch verwalteten Teil der Kurischen Nehrung nach Nidden. Von dort weiter nach Danzig und Stettin. Übernachtungen in Schneidemühl (1x), Insterburg (4x), Nidden (4x), Danzig (1x), Stettin (1x). Verlängerter Anmeldeschluß: 15. Mai 2006. Nähere Informationen bei Herbert Stoepel, Riedeselstraße 43 A, 64283 Darmstadt, Telefon und Fax (0 61 51) 66 61 67.

Konzert vom Chor Harmonie am 5. Mai 2006 - Der russische Chor Harmonie aus Insterburg (Tschernachowsk) ist bei uns zu Gast. Das Konzert findet in der Evangelischen Kirche Egelsbach statt. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt ist frei. Der Kammerchor tritt nun schon zum vierten Mal mit großem Erfolg in Egelsbach auf. Das Konzertprogramm des Chors Harmonie besteht aus geistlicher, klassischer und volkstümlicher Musik. Egelsbach ist mit der S-Bahn Linie 3 zu erreichen. Fußweg vom Bahnhof Egelsbach zur Evangelischen Kirche rund zehn Minuten.

 

KÖNIGSBERGLAND

Kreisvertreterin: Gisela Broschei, Bleichgrabenstraße 91, 41063 Mönchengladbach, Telefon (0 21 61) 89 56 77, Fax (0 21 61) 8 77 24. Geschäftsstelle: Im Preußen-Museum, Simeonsplatz 12, 32427 Minden, Tel. (05 71) 4 62 97, Mi. Sa. u. So. 18-20 Uhr.

Kurzmitteilung der Orts- / Kirchspieltreffen in 2006 - Kirchspiele Postnicken und Schaaken am 22. und 23. April im Landhaus Waldeslust, Heerweg 16, in 32457 Porta-Westfalica. Koordinator: Manfred Schirmacher, Tulpenweg 2, 59192 Bergkamen-Overberge, Telefon und Fax (0 23 07) 8 76 28: Kirchspiel Gr. Ottenhagen am 22. und 23. April im Hotel Sonnenhof, in 36179 Weiterode bei Sontra. Anmeldung bei: Gisela Broschei, Bleichgrabenstraße 91, 41063 Mönchengladbach, Telefon (0 21 61) 89 56 77, Fax (0 21 61) 8 77 24. Kirchspiel Löwenhagen am 20. und 21. Mai im Hotel Lindenhof, Bloherfelderstraße 210, Koordinator: Walter Perkuhn, Bloherfelderstraße 98a, 26129 Oldenburg, Telefon (04 41) 5 33 37. Ortstreffen Gr. Lindenau vom 25. - 28. Mai im Hotel Link, in 36205 Sontra, Anfragen an: Lieselotte Friedrich, Neue Straße 8, 17192 Groß Plasten, Telefon (3 99 34) 71 04. Ortstreffen Stangau vom 28. - 30. Mai im Hotel Grasshoff, Bremerstraße 83, 32425 Minden, Koordinator: Carl Mückenberger, Neißestraße 13, 32425 Minden. Kirchspieltreffen Borchersdorf 18. - 20. August, Hotel Waldfrieden, Weinbergstraße 25, 29456 Hitzacker, Koordinator: Erhard Reglitzky, Riekau 15, 29421 Dannenberg, Telefon (0 58 61) 86 79, Fax (0 58 61) 80 66 84. Ortstreffen Wickbold-Ludwigswalde am 26. und 27. August, im Fährhaus Kirschenland, 21635 Jork-Borstel, Wisch 9, Anmeldung bei: Brigitte Profé, Fohlenweg 13, 24539 Neumünster, Telefon und Fax (0 43 21) 8 23 14. Ortstreffen Palmburg und Arnau vom 1. bis 4. September im Kloster Medingen bei Bad Bevensen. Anmeldung bei: Martina Wolpers, Kannenhoferweg 2, 41066 Mönchengladbach, Telefon (0 21 61) 66 16 23.

 

KÖNIGSBERG-STADT

Stadtvorsitzender: Klaus Weigelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

Schultreffen - Ein Druckfehler hat sich die Ausgabe 14 geschlichen. Das Schultreffen der Ehemaligen der Ottokar-Volksschule aus Königsberg, Samitter Allee, findet vom 26. bis 29. Juni im Ostheim in Bad Pyrmont statt. Informationen bei Heinz Plewkam, Neuer Achterkamp 38, 22927 Großhansdorf, Telefon (0 41 02) 6 16 78.

Museum Stadt Königsberg - Im Rahmen der traditionellen Kant-Vorträge spricht in diesem Jahr am Dienstag, 25. April 2006 um 19 Uhr im Museum Stadt Königsberg, Karmelplatz 5, Dr. Heike Baranzke, Universität Bochum, über das Thema: "Menschenwürde und heiliges Menschenleben bei Immanuel Kant". Die Referentin wird dabei ausgehend von Kants Suiziderörterung auf aktuelle Fragen zum Thema eingehen. Ein Vortreffen an der Kanttafel muß in diesem Jahr wegen Baumaßnahmen am Rathausturm entfallen. Das Museum zeigt bis auf weiteres die Ausstellung: "750 Jahre Königsberg - Geschichte und Kultur einer europäischen Metropole". Dazu ist die Wechselausstellung "Königsberger Demokraten" zu besichtigen. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Sonnabend 10 bis 17 Uhr, Freitag 10 bis 14 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr. Gruppen, die unser Museum besuchen wollen, bieten wir Führungen und Hilfe bei der weiteren Programmgestaltung (zum Beispiel Hafenrundfahrt und Mittagessen) an. Im Rahmen der Bürozeiten von Frau Fischer, Montag, Mittwoch, Freitag 9 bis 13 Uhr, ist auch unser Museumsladen geöffnet. Der nächste "Königsberger Bürgerbrief" (Nr. 67) mit vielen reich bebilderten Artikeln zum alten Königsberg und mit Berichten und Bildern von heute erscheint im Juni 2006. Alle, die ihn noch nicht kennen, sollten ihn kennenlernen! Er beinhaltet auch viele geschichtliche und kulturelle Beiträge zur Gesamtgeschichte Ostpreußens. Der Bürgerbrief erscheint zweimal im Jahr mit je 96 Seiten und wird Ihnen gegen eine Spende zugeschickt. Anmeldung unter Telefon (02 03) 2 83 21 51 (Frau Fischer).

Ankündigung - Zwölftägige Busreise nach Königsberg und Nidden vom 27. Juli bis 7. August 2006. Abfahrt ab Duisburg, 6 Uhr, mit Zwischenübernachtung in Schneidemühl, Hotel Rodlo. Weiterfahrt nach Marienburg (Fotostop) und Braunsberg zur Grenze. Dort erwartet uns die russische Reiseleiterin Nadja. Wir übernachten fünfmal im Hotel Kaliningrad (Königsberg). Es sind Rundfahrten nach Waldau und Arnau (dort Besichtigung der Arbeiten an der Katharinenkirche, gegebenenfalls kann der Kirchturm bestiegen werden), Heiligenwalde und Pillau geplant. Die Russische Marine veranstaltet Vorführungen mit Schiffen und Flugzeugen. Am 31. Juli folgen Ausflüge nach Rauschen und Palmnicken. 1. August, Tag zur freien Verfügung. 2. August, erfolgt die Weiterreise zur Kurischen Nehrung und nach Nidden. Dort übernachten wir dreimal und besichtigen das Meeresmuseum und unternehmen eine Stadtrundfahrt in Memel und weitere Rundfahrten. 5. August, Rückreise über Königsberg, Richtung Elbing über Frauenburg (Fotostop), Tolkemit nach Elbing. 6. August, Weiterreise nach Danzig, Richtung Stettin. Übernachtung im Hotel Panorama. Montag, 7. August, Heimreise auf der Strecke der Hinreise. Zusteigemöglichkeiten auf der Hinreise: Bochum Hauptbahnhof und nach Vereinbarung entlang der A 2. Preis bei 38 Teilnehmern und HP / Person: 820 Euro, plus 95 Euro für Doppelvisa. Die Einreise kostet 5,50 Euro zuzüglich Nehrungsgebühr 50 Euro, EZ-Zuschlag 190 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie bei Willi Skulimma, Oranienstraße 4, 47051 Duisburg, Telefon (02 03) 33 57 46.

 

LYCK

Kreisvertreter: Gerd Bandilla, Agnes-Miegel-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Stellvertreter und Karteiwart: Siegmar Czerwinski, Telefon (0 22 25) 51 80, Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim. Kreisältester: Alfred Masuhr, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg

"Lycker Woche" in Nettetal / Niederrhein - Die Partnerstadt von Lyck, Nettetal am Niederrhein, veranstaltet in der Zeit vom 5. bis 8. Mai 2006 eine "Lycker Woche". Die Eröffnung der "Lycker Woche" findet am Freitag, 5. Mai, 13.30 Uhr, im Rathaus Nettetal-Lobberich statt. Kreisvertreter Gerd Bandilla und weitere Kreisausschußmitglieder werden anwesend sein. Die Stadt Nettetal erwartet etwas 150 polnische Gäste. Neben Musik- und Sportdarbietungen präsentieren sich die Stadt Lyck mit Kunsthandwerk sowie touristischen und kulinarischen Attraktionen. Alle deutschen Lycker, insbesondere die, die in Nord-rhein-Westfalen wohnen, werden gebeten, soweit es ihnen möglich ist, am 5. Mai nach Nettetal zu kommen. Sie sind jedenfalls von unseren polnischen Freunden herzlich eingeladen.

 

RASTENBURG

Kreisvertreter: Hubertus Hilgendorff, Tel. (0 43 81) 43 66, Dorfstraße 22, 24327 Flehm. Gst.: Patenschaft Rastenburg: Kaiserring 4, 46483 Wesel, Tel. (02 81) 2 69 50

Ausflug - Unsere nächste Busfahrt nach Rastenburg findet vom 20. bis 28. Mai 2006 statt. Informationen und Anmeldungen bei Christel Ewert in der Geschäftsstelle Wesel, Telefon (0281) 26950, Dienstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr.

50 Jahre Patenschaft Kreis Wesel - Kreis Rastenburg - Unser Jubiläumstreffen findet am 19. und 20. August 2006 in unserer Patenstadt Wesel in der Niederrheinhalle statt. Den Termin bitte einplanen und weitersagen. Am Sonnabend-Nachmittag wird Arno Surminski aus seinen Büchern lesen. Die Lesung wird musikalisch umrahmt werden.

 

SENSBURG

Kreisvertreter: Siegbert Nadolny, Wasserstraße 9, 32602 Vlotho, Telefon (0 57 33) 55 85. Geschäftsstelle: In der Stadtverwaltung Remscheid, Nordstraße 74, 42849 Remscheid, Telefon (0 21 91) 16 37 18

Kirchspieltreffen Schmidtsdorf muß ausfallen - Peter Just, Vertreter des Kirchspiels Schmitsdorf, teilt mit, daß das für den 29. April 2006 geplante Kirchspieltreffen leider ausfallen muß. Erst jetzt wurde bekannt, daß das Schützenheim in Schwerte, in dem das Treffen stattfinden sollte, geschlossen hat. Leider war es nicht möglich, in der Kürze der Zeit ein anderes für das Treffen geeignetes Lokal ausfindig zu machen, so daß die Schmidtsdorfer sich erst im kommenden Jahr wieder Treffen können.

 

WEHLAU

Kreisvertreter: Joachim Rudat, Telefon (0 41 22) 87 65, Klinkerstraße 14, 25436 Moorrege

Hans Schlender erhielt Goldenes Ehrenzeichen - Anläßlich der Tagung der ostpreußischen Kreisvertreter wurde Hans Schlender, stellvertretender Kreisvertreter und 1. Stellvertreter des Vorsitzenden der Kreisgemeinschaft Wehlau, von Wilhelm v. Gottberg, dem Sprecher der LO, mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Diese hohe Auszeichnung wird nur selten und für besondere Verdienste verliehen. Der Vorstand und die Mitglieder des Kreistages gratulieren Hans Schlender ganz herzlich zu dieser lang verdienten Ehrung. Eine Würdigung seiner Verdienste ist bereits mit der Laudatio erfolgt, die in der Folge 11 der PAZ/OB erschienen ist.

Sonderreise nach Königsberg und nach Wehlau - Vom 16. bis 25. Juni findet wieder eine Busreise in die Heimat statt. Von Bochum über Hannover, Hamburg, Bernau, mit Übernachtung in Schneidemühl, geht die Fahrt über Marienburg, Braunsberg, Heiligenbeil nach Königsberg. Für die Tage des dortigen Aufenthalts wohnt man in dem vorzüglichen Hotel Moskwa. Vorgesehen sind Stadtrundfahrten, Ausflüge nach Cranz und zur Kurischen Nehrung, nach Tapiau, Wehlau, über Labiau nach Tilsit, Ragnit, Georgenburg und Insterburg. Es geht auch an die Samlandküste über Rauschen nach Palmnicken und Germau. Ein Tag in Königsberg steht zur freien Verfügung, so daß Einzelfahrten per Taxis in die Heimatorte möglich sind. Am Freitag, 23. Juni, Abreise aus Königsberg und Fahrt über Braunsberg auf der Haffuferstraße nach Frauenburg, Tolkemit, Elbing, Oberländischer Kanal nach Marienburg (Besichtigung). Übernachtung in einem Danziger Hotel. Morgens Abreise nach Oliva und Besichtigung des Doms. Weiterreise durch das Lauenburger Land, über Stolp und Köslin nach Stettin. Abendessen und Übernachtung im Hotel Radisson. Am Sonntag, 25. Juni, Rückreise auf der Strecke der Hinreise. Weitere Einzelheiten können Sie dem Wehlauer Heimatbrief der Folge 74 entnehmen. Noch sind Anmeldungen möglich; Sie sollten sich aber bald entscheiden. Anmeldungen an: Hans Schlender, Redaktion Wehlauer Heimatbrief, Schellingstraße 100, 22089 Hamburg, Telefon (0 40) 20 97 67 35, Fax (0 40) 20 97 30 80.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren