20.08.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
03.06.06 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 03. Juni 2006

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@lm-ostpreussen.de

Regionalverband Süd - Auf Anregung des Regionalverbandes-Süd führt die Allgemeinbildende Schule Guttstadt (Kreis Heilsberg) in diesem Jahr eine Klassenfahrt in die Lüneburger Heide durch. Die Gruppe von 45 Schülern und fünf Lehrern / Begleitern trifft am Freitag, 16. Juni, 18 Uhr, in Wathlingen / Landkreis Celle ein. Der offizielle Empfang durch den Bürgermeister und stellvertretenden Landrat des Kreises Celle, Thorsten Harms, findet ab 18 Uhr im Santelmann's Hof statt. Nach dem Abendessen findet ab 19.30 Uhr ein deutschsprachiges Programm der Schüler statt. Ab 20.30 Uhr besteht die Möglichkeit, sich mit den jungen Gästen zu Unterhalten. Der Eintritt ist frei. Das Theater- und Singprogramm wird am Sonnabend, 17. Juni, 18 Uhr, in der Aula der Schule Burg-Zentrum, Celle wiederholt. Auch bei dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Schwenningen - Sonnabend, 17. Juni, 14 Uhr, Gartenfest im Gürgele-Garten bei Lm. Wetzel.

Stuttgart - Dienstag, 13. Juni, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Kleiner Saal.

Ulm / Neu-Ulm - Donnerstag, 15. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Frauengruppe. Es geht mit der Linie 1 bis zum Wohnpark Friedrichsau mit anschließender Einkehr im Café Schubert.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Augsburg - Mittwoch, 14. Juni, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Restaurant Q-See.

Erlangen - Heide Bauer hielt einen Diavortrag über die Busfahrt im vergangenen Jahr durch Ostpreußen. Die erste Etappe der Fahrt ging in das Danziger Gebiet mit der Besichtigung des sehr gut restaurierten Stadtzentrums. Von dort ging es nach Marienburg und Frauenburg mit dem "Kopernikusdom", sowie nach Georgenburg. Die Gestütsanlage wurde von einem vermögenden Russen erworben. Hier finden jetzt jedes Jahr bedeutende Pferderennen statt. Eine weitere Etappe war Zinten, dessen Häuser nach dem Krieg, wie in vielen Orten Ostpreußens, abgebaut wurden um die so gewonnen Ziegel nach Rußland transportieren zu können. In Königsberg gab es einen mehrtägigen Aufenthalt. Dort wurde unter anderem der Dom sowie die Sozialstationen der evangelischen und katholischen Kirche besucht. Bei der obligatorischen Stadtrundfahrt zeigte sich, daß durch völlig neue Straßenzüge und die vielen Plattenbauten eine zum Teil völlig "fremde Stadt" entstanden ist. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch der Kurischen Nehrung mit ihrer Dünenlandschaft, des Thomas-Mann-Hauses in Nidden und der alte Fischerfriedhof. Nach kurzem Aufenthalt in Memel mit Stadtführung begann die Heimreise. - Beim Treffen der Gruppe hielt G. Kohlheim einen Diavortrag über die Reise nach Oberschlesien und Krakau. Nach dem Krieg lebten noch 800000 Deutsche in Oberschlesien, die als Facharbeiter nicht ausreisen durften. Für die Teilnehmer der Reise war der Höhepunkt ein Besuch in Breslau, das zum Teil wieder in seiner alten Schönheit aufgebaut wurde, zum Beispiel das gotische Rathaus oder die markanten alten Bürgerhäuser. Ein Teil der Reiseteilnehmer nutzte die Zeit, um in die Heimatdörfer zu fahren. In Breslau wurden beim Treffen mit dem Deutschen Freundeskreis Hilfsgüter übergeben. Ein weiteres Reiseziel war Krakau. Ein besonderer Anziehungspunkt für Touristen sind unter anderem auch die zum Weltkulturerbe zählenden hölzernen Friedenskirchen in Schweidnitz und Jauer, von den Protestanten am Ende des 30jährigen Krieges erbaut, die in ihren prunkvollen Altarräumen mit je vier Emporen 7500 Gläubigen Platz bieten. Die Anwesenden dankten dem Vorstand und dem Vortragenden für diesen interessanten und informativen Heimat-abend.

Hof - Sonnabend, 10. Juni, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel am Kuhbogen. Thema: "Oberländer Kanal". - Sonnabend, 8. Juli, 12.15 Uhr, Ausflug der Gruppe zum Altvaterturm bei Lehsten. Abfahrten: 12.15 Uhr, Weiherer-Garage (Rehau); 12.30 Uhr, Hauptbahnhof (Hof); 12.40 Uhr, Konradskirche, Ernst-Reuter-Straße (Hof). Anmeldungen an Klaus Naromski, Telefon (0 92 81) 9 43 70. - Der 1. Vorsitzende Christian Joachim begrüßte die vielen Mitglieder und Gäste zur Muttertagsfeier. Er gratulierte im Nachhinein den vielen gewesenen Geburtstagskindern, die sich für diesen Nachmittag ihre Wunschlieder aussuchen konnten. Als Prominenten Ostpreußens hatte Hildegard Drogomir den Schriftsteller Fritz Kundig ausgewählt, der am 17. Juni 1888 in Königsberg geboren wurde und am 7. März 1979 in Heide verstarb. Aus eigenen Leiderfahrungen waren seine Werke oft ernsten Gemüts und seine Gedichte gefühlsbetont. Mit einer großen Vielfalt an Können begeisterte die Jugend- und Trachtengruppe (Leitung Jutta Starosta). Seien es die Flötenlieder, die Gedichte und Zwiegespräche zum Muttertag, oder die schwierigen Tänze aus verschiedenen Ländern, es war eine Freude diese bunte Trachtengruppe bewundern zu können. In seinen Gedanken zum Muttertag ging der Vorsitzende auf die Entstehung und Bedeutung dieses Tages ein. Mit gemeinsam gesungenen Liedern und Vorträgen wurde das Programm aufgelockert, und die mit Blumen geschmückten Tische gaben den passenden Rahmen dazu. Christian Joachim dankte besonders der Trachtengruppe für diese vielseitige und gekonnte Ausgestaltung des Nachmittags, sowie den Vortragenden und für das Schmücken der Tische. Jeder Besucher konnte sich am Ende an einem Herzen aus Königsberger Marzipan erfreuen.

Landshut - Dienstag, 6. Juni, 11 Uhr, Spazierengehen und Spargelessen in Abensberg. Treffpunkt ist die Sparkassenarena Schönbrunn, Abfahrt erfolgt mit privaten Pkw.

München Nord / Süd - Freitag, 9. Juni, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5. - Sonnabend, 17. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5. Polizeihauptkommissar a. D. Herbert Topfstädt hält einen Vortrag über "Sicherheit für Senioren - Trickdiebstahl und andere Betrügereien". Gemeinsame Kaffeetafel.

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren, Geschäftsführung: Tel.: (0 30) 23 00 53 51, Deutschlandhaus, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

Wehlau - Sonntag, 11. Juni, 15 Uhr, Treffen im Braustübl, Bessemerstraße 84, 12103 Berlin. Anfragen: Lothar Hamann, Telefon 6 63 32 45.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremen - Sonnabend, 13. Juni, 14 Uhr, Treffen der Wandergruppe, Roter Turm an der Domsheide. - Donnerstag, 15. Juni, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Hotel Westfalia. - Donnerstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, DKV-Residenz in der Contrescarpe, Am Wanderrahm 40-43, Haltestelle "Daniel von Büren-Straße". Thema: "Erinnerungen an Ostpreußen". Anmeldungen unter Telefon 3 22 90. - Sonnabend, 17. bis Sonntag, 18. Juni, Gemeindesaal und Pfarrgarten Borgfeld zum "Jubiläum der Vertriebenensiedlung". Die Geschäftsstelle ist zu erreichen in der Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (04 21) 3 46 97 18.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonnabend, 24. Juni, 14 Uhr (Einlaß), Sommerfest im Hamburg-Haus, Doormannsweg 12 (U-Bahnstation Emilienstraße). Gemeinsames Kaffeetrinken und musikalische Unterhaltung unter der Mitwirkung der Folkloregruppe "Wandersleben" aus Thüringen. Das Kaffeegedeck kostet 5 Euro. Landsleute und Gäste sind herzlich willkommen.

HEIMATKREISGRUPPEN

Insterburg - Freitag, 2. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der "Postkutsche", Horner Landstraße 208. Gemütliches Beisammensein und Schabbern.

Sensburg - Sonntag, 11. Juni, 15 Uhr, Treffen im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Gäste sind herzlich willkommen.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Dienstag, 6. Juni, 15 Uhr, Treffen im Restaurant "Für'n Appel und 'n Ei", Möllner Landstr. 27, Billstedt (im Ärztehaus am Marktplatz). Die Treffen sind kultureller Natur (Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Plachandern, Ausflüge und anderes mehr). Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Annelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

WESTPREUSSEN

Norddeutsches Ostpreußentreffen - Am 6. und 7. Oktober findet eine zweitägige Busreise nach Neubrandenburg und zum Golm / Usedom mit Besuch der Gedenkstätte für die Opfer des 12. März 1945 statt. Abfahrt Harburg-ZOB 7.45 Uhr, Hamburg-Kirchenallee 8 Uhr. Übernachtung in Neubrandenburg. Kosten mit Abendessen und Frühstück, Kaffee: 90 Euro im EZ, 77 Euro im DZ. Auskunft und Anmeldung bei Dieter Neumann, Telefon 7 00 92 79.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Darmstadt - Mittwoch, 7. Juni, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Städtischen Seniorentreff, Darmstadt-Eberstadt-Süd III, Weidigweg 2. - Sonnabend, 17. Juni, 15 Uhr, letztes Treffen vor der Sommerpause im Bürgerhaus am See, Grundstraße 10 (EKZ). Dieter Leitner liest aus seiner Dokumentation: "Von der Mottlau bis zur Modau". - Dankeschön für die Glückwünsche zum 80. Geburtstag. Herzlichen Dank sagt Herbert Stoepel allen Verwandten und Bekannten sowie den Insterburger Freunden für die zahlreichen Glückwünsche, Anrufe und Geschenke, die er anläßlich seines 80. Geburtstages erhalten hat und über die er sich sehr freute. Vielen Dank auch für die Geburtstags-post der Insterburger die heute im Ausland leben.

Frankfurt / Main - Montag, 12. Juni, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, Porthstraße 10. - Mittwoch, 14. Juni, 14 Uhr, Spielnachmittag im Haus der Heimat, Porthstraße 10.

Kassel - "Liebeserklärungen an Ost- und Westpreußen" nannte Gerhard Landau seinen Wort- und Diavortrag. Waltraud v. Schaewen-Scheffler leitete in Vertretung des 2. Vorsitzenden Hermann Opiolla die Veranstaltung. Gerhard Landau führte von Westpreußen mit seinen eindrucksvollen Ordensbauten ausgehend in Bild und Wort über die Hauptstadt Danzig und die Elbinger Höhe nach Ostpreußen. Er verweilte am Stadtplan von Königsberg und ging über die Kurische Nehrung zu den Wildbeständen der Rominter Heide und weiter zu vielen landschaftlichen Sehenswürdigkeiten. Untermalt wurde sein Vortrag mit Texten wenig bekannter ostdeutscher Schriftsteller und zum Schluß las Ruth Barthel die Erzählung "Gerdauen ist schöner". Ein sehr gelungener Nachmittag. - Kurt Spriewald veranstaltete wieder eine seiner beliebten Kleinbusfahrten. Zuerst wurde das Wasserkraftwerk-Museum in Lippoldsberg besichtigt, anschließend genoß man ein paar herrliche Mittagsstunden bei der dortigen Klosterkirche an der Weser. Durch die blühende Maienlandschaft ging die Fahrt nach Göttingen, wo ein kleine Rundgang stattfand, bevor auf dem Heimweg das historische Grenzdurchgangslager in Friedland und das Denkmal zur Erinnerung an die Opfer von Krieg, Flucht, Vertreibung und Verschleppung auf einer nahegelegenen Höhe besichtigt wurden. Für die Teilnehmer war es ein eindrucksvoller und erlebnisreicher Tag.

Wiesbaden - Dienstag, 15. Juni, 15 Uhr, Kaffeetrinken im Grünen der Frauengruppe im Tennis- und Hockey-Club Wiesbaden, Nerotal, Gaststätte. Das Garten-Restaurant ist zu erreichen mit der Linie 1. Wer Lust auf einen Spaziergang verspürt, trifft sich um 14.30 Uhr an der Haltestelle Kriegerdenkmal.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Buxtehude - Norddeutsches Ostpreußentreffen - Am 6. und 7. Oktober findet eine zweitägige Busreise nach Neubrandenburg und zum Golm / Usedom mit Besuch der Gedenkstätte für die Opfer des 12. März 1945 statt. Abfahrt in Buxtehude um 7 Uhr, Zustieg in Neu Wulmstorf 7.15 Uhr. Übernachtung in Neubrandenburg. Kosten mit Abendessen und Frühstück, Kaffee: 90 Euro im EZ, 77 Euro im DZ. Auskunft und Anmeldung bei Wolfgang Weyer, Telefon (0 41 61) 34 06, oder bei Dieter Neumann, Telefon (0 40) 7 00 92 79.

Delmenhorst - Dienstag, 5. Juni, Treffen der Frauengruppe in der Delmeburg. - Dienstag, 5. Juni, Treffen der Männergruppe in der Kulturstube der Parkschule.

Osnabrück - Montag, 12. Juni, 15.30 Uhr, gemeinsames Volksliedersingen in der Stadthalle Osnabrück, Raum Haarlem. Anmeldung umgehend bei Xenia Sensfuß, Telefon 43 07 51, oder Gertrud Franke, Telefon 6 74 79.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bielefeld - Montag, 12. Juni, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Essen - Freitag, 16. Juni, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der "Stern Quelle", Schäferstraße 7, 45128 Essen. Heinke Braß hält einen Vortrag: "750 Jahre Königsberg". Sie veranschaulicht ihren Vortrag mit Bildern von einer DVD.

Gütersloh - Sonnabend, 17. Juni, 13 Uhr, Fahrradtour der Gruppe in die nähere Umgebung. Treffpunkt ist die Freiherr-vom-Stein-Realschule. Anschließend wird gegrillt. Anmeldung ist erforderlich bei Josef Block, Telefon (0 52 41) 3 48 41.

Leverkusen - Die Gruppe feierte im Bergischen Lande ihr traditionelles, heimatbezogenes Blumenfest mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm. Es traten unter anderem der Chor Heimatmelodie (Leitung Max Murawski) sowie "die flotten Marjellchen und Bowkes" (Leitung Christa Mehlmann) auf. Mit ihren Darbietungen erfreuten sie die Teilnehmer und nahmen sie mit in die Heimat. Die Solistinnen des Chores, Hedwig Zentek und Katharina Buchner und das Gesangsduo Vera Gach und Werner Schröder erfreuten mit schönen Liedern. Die Laiengruppe imitierte gekonnt namhafte Künstler. Elise Kotzan brachte Frühlingsgedichte in Mundart zur Aufführung. Hauptattraktion war aber die Wahl der Blumenkönigin. Else Huget trug ein gefühlvolles Gedicht vor, in dem sie die Blumenfeen "aus der Heimat" Hedwig Zentek und Christa Mehlmann einlud, die Blumenkönigin zu wählen. Elli Hembach wurde auserkoren die Königsblume zu tragen. Überreicht wurde ihr die Krone von der vorjährigen Königin Ruth Lorenz. Es war eine wunderschöne Feier, bei der alle 120 Gäste auf ihre Kosten kamen.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Neustadt a. d. W. - Sonnabend, 24. Juni, 10 Uhr, Wanderung der Gruppe zur "Klausentalhütte". Vom Bahnhof Neustadt geht es mit Pkw an den Ostrand von Diedesfeld, von dort aus geht es über Feldwege zur Hütte. Mit einem gemütlichen Beisammensein endet der Ausflug. Alle Teilnehmer an der Wanderung müssen sich bis zum 17. Juni bei Lm. Waschkowski, Telefon 8 62 44, anmelden.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel, Hauptstraße 147 c, 09569 Gahlenz, Telefon (03 72 92) 2 20 35, Fax (03 72 92) 2 18 26. (Geschäftsstelle: Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Diens-tag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Landesgruppe - Dienstag, 6. Juni, 10.30 Uhr, Treffen in der Heimatstube Agnes Miegel, Trütschler Straße 8. Irmgard Gläser hält einen Vortrag über "Volkskunst in Ostpreußen".

Olbernhau - Das 15jährige Bestehen der Gruppe wurde im Erzgebirgshof Lengefeld würdig begangen. Die Vorsitzende Dietlinde Böhme, die seit 15 Jahren diese Position inne hat, gedachte in würdigen Worten der Toten. Die Mitglieder der Gruppe und deren Angehörigen sowie die Gäste wurden von ihr herzlich begrüßt. Der Landesvorsitzende Erwin Kühnappel, der stellvertretende Vorsitzende Heinz Sawatzki und die Kulturbeauftragte Hannelore Kedzierski nahmen an dieser Veranstaltung teil und zeigten damit die Verbundenheit zu allen Landsleuten die sich bemühen Kultur und Brauchtum zu erhalten. Die Festrede mit Rückblick auf die vergangenen 15 Jahre übernahm das Ehrenmitglied Lilo Helbig. Sie berichtete wie mühevoll dieser Anfang war und zeigte die einzelnen Schwierigkeiten auf. Für die moralische und finanzielle Unterstützung durch die Landesgruppe Bayern und Herrn März ist die Gruppe Olbernhau heute noch dankbar, Herr März half über die ersten Startschwierigkeiten hinweg und opferte viel von seiner kostbaren Zeit. Heute freuen sich die Landsleute über das Zusammengehörigkeitsgefühl und lassen die Heimat in ihren Veranstaltungen weiter leben. Nachdem Lilo Helbig 1996 das Amt der Vorsitzenden niederlegte, übernahm Dietlinde Böhm dieses Amt. Für Unterhaltung sorgte der gemischte Chor Lengefeld (Leitung Wolfgang Glaß). So manches vorgetragene Gedicht stimmte die Zuhörer nachdenklich. Lob und Dank den Mitgliedern dieses Chores und Dank an all diejenigen die diese Feier mit vorbereitet haben.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben - Mittwoch, 14. Juni, 14 Uhr, Handarbeits-Frauennachmittag im "Bestehornhaus", Zimmer 6.

Dessau - Montag, 12. Juni, 14.30 Uhr, Treffen der Singgruppe in der Begegnungsstätte H. Rühmann.

Magdeburg - Der Einladung zum Muttertag waren zahlreiche Landsleute gefolgt. In seiner Begrüßung richtete Lm. Trimkowski herzliche Worte an die Frauen und Mütter anläßlich ihres Ehrentages. Anschließend wurden die Geburtstagskinder geehrt, Informationen und Bekanntgaben gemacht, ein neues Mitglied offiziell begrüßt, sowie Darbietungen des Singkreises genossen. Die Harmonikagruppe der Musikschule Fröhlich unter der Leitung des Ehepaares Müller sorgte für einen fröhlichen Verlauf. Auch hatte Frau Baumgart als Verantwortliche der "Stickerchen" wieder kleine Präsente gefertigt. Dank der Mithilfe durch Frau Maluck konnten alle Frauen mit Pralinen versorgt werden. Ein Tag ging mit der Gewißheit zu Ende, wieder etwas Schönes erlebt zu haben und zeigte, daß die Zusammengehörigkeit unter den Landsleuten immer im Vordergrund steht.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Neumünster - Mittwoch, 14. Juni, 9.30 Uhr, Ausflug nach Lüneburg ins Ostpreußische Landesmuseum. Die Abfahrt erfolgt vom Busbahnhof hinter dem Finanzamt. Anmeldungen umgehend an Renate Gnewuch, Telefon 52 99 07.

Uetersen - Sonntag, 25. Juni, Sommerausfahrt nach Lüneburg mit einem Besuch des Ostpreußischen Landesmuseums. Die Fahrt kostet 15 Euro. Interessenten melden sich bei Wolfgang Fiedler, Telefon (04122) 8 17 80. - Zur letzten Versammlung war der Historiker Dr. Manuel Ruoff eingeladen, um einen Vortrag über Königin Luise zu halten. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende widmete man sich erst der gemütlichen Kaffeestunde an den hübsch dekorierten Tischen. Dabei erhielten alle Mitglieder ab 80 Jahren im Hinblick auf den Muttertag eine Rose überreicht. Es folgte der Vortrag von Dr. Ruoff. Sein geschichtlicher Vortrag erwies sich in erster Linie als eine Hommage an Königin Luise. 1776 geboren, wurde sie mit 17 Jahren Gemahlin von König Friedrich Wilhelm III. Sie war nicht nur von außerordentlicher Schönheit, sie besaß außerdem auch die nötige Klugheit, um ihren Ehegatten in politischen Entscheidungen beraten zu können. Ihren Kindern war sie eine liebevolle Mutter. Beim Volk war sie wegen ihrer Güte und Schlichtheit beliebt. Dr. Ruoff berichtete eindrucksvoll von den bedeutenden Begegnungen zwischen Königin Luise und dem russischen Zaren Alexander sowie dem Kaiser Napoleon. Luise scheute keine Mühen und persönliche Strapazen, wenn es um ihr geliebtes Preußen ging. In der Nacht vom 18. zum 19. Juli 1810 stirbt diese in vieler Hinsicht außergewöhnliche Frau. Für diesen informativen Vortrag erhielt der Referent viel Beifall und vom Vorstandsmitglied Joachim Rudat ein kleines Dankeschön.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren