24.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
10.06.06 / Beschwingt / Rheinsberg für Verliebte und Musikfreunde

© Preußische Allgemeine Zeitung / 10. Juni 2006

Beschwingt
Rheinsberg für Verliebte und Musikfreunde

In der Höhe glänzten helle Fenster einer Villa. Töne? ... Da oben gab es Musik ... Die Geigen - es mußte eine starkbesetzte Kapelle sein - zogen süß dahin, sie sangen das Thema, ein einfaches, liebliches, in langen Bogenstrichen. Verstummten. Aber nun nahmen es alle Instrumente auf, forte, und es war, wie wenn zarte Heimlichkeiten ans Licht gezogen würden. Mit Wehmut dachte man an die Pianopassagen. Aber auch so machte es einen schweben, und der Rhythmus, dieser wiegende, schleifende Rhythmus zuckte und warb. Sie standen unruhig, hatten sich bei den Händen gefaßt, reckten sich ... Und da brach die Lustigkeit prasselnd durch: In tausend kleinen Achteln, die klirrten, wie wenn glitzernde Glasstückchen auf Metall fielen, brach sie durch, die Geigen jubelten und kicherten, die Bässe rummelten fett und amüsiert in der Tiefe ... Der Teil wiederholte sich, wieder kletterten die Geigen in die schwindelnde Höhe, guckten von ihrem hohen Sopran in die Welt, und schließlich lösten sich die Töne auf zierliche, spielerische Weise in nichts auf ..." Liest man diese Zeilen aus der zauberhaften Geschichte um die beiden Verliebten Wolfgang und Claire, die der Autor Kurt Tucholsky (1890-1935) zu einem beschwingt-heiteren Wochenende nach Rheinsberg geschickt hat, dann fühlt man sich umfangen von der ganz besonderen Atmosphäre, die auch heute noch um das Schloß und den es umgebenden Park zu spüren ist. Der 1912 erstmals veröffentlichte Text "Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte" ist jetzt im Husum Verlag neu herausgekommen, illustriert mit Fotografien von Günter Pump, der im Schloß und seiner Umgebung einige außergewöhnlich stimmungsvolle Motive mit der Kamera eingefangen hat (60 Seiten, zahlr. farbige Abb., brosch., 5,95 Euro).

Vom 29. Juni bis 12. August werden wieder wundervolle Töne im Schloßtheater und im Schloßpark zu hören sein. Das Festival Kammeroper Schloß Rheinsberg lädt ein zu einem einzigartigen Hörgenuß mit der Weltelite des Opernsängernachwuchses. Es beginnt am 29. Juni mit "vier tollen Tagen", so die Veranstalter, "jeden Abend Operngala und am Sonntag, 2. Juli, die halbszenische Aufführung von Verdis ,Nabucco' in Kooperation mit dem Staatstheater Braunschweig." Ein Höhepunkt ist auch die Aufführung von Suppés "Die schöne Galathee", die erstmals die Festwiese hinter dem Schloßtheater mit einbezieht. Im Schloßtheater schließlich wird "Antigona", eine Oper des "Prager Mozart", Josef Myslivicek, als deutsche Erstaufführung gezeigt. Mozarts bezaubernde Oper "Così fan tutte" wird im August im Heckentheater zu sehen und natürlich auch zu hören sein. Bis zum 12. August wird es 29 Opernaufführungen, Konzerte und Veranstaltungen auf dem von Professor Siegfried Matthus ins Leben gerufenen Festival Kammeroper Schloß Rheinsberg geben. Karten und nähere Informationen erhält man bei der Tourist-Information Rheinsberg Telefon (03 39 31) 3 92 96 oder im Internet unter www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de. SiS


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren