19.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.06.06 / Für die Heimat aufgerieben / Christa Banga-Leithold berichtet über deutsch-baltische Kulturarbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 17. Juni 2006

Für die Heimat aufgerieben
Christa Banga-Leithold berichtet über deutsch-baltische Kulturarbeit

Irgendwie war sie fast immer eine Fremde. Christa Banga-Leithold wurde 1946 in Thüringen geboren, doch als sie neun Jahre alt war, zog es ihre aus Lettland stammende Mutter dorthin zurück. Doch Riga war nicht mehr die Stadt, die ihre Mutter einst verlassen hatte. Außerdem konnten die Kinder weder Lettisch noch Russisch, so daß sie in der Schule isoliert waren. Auch wurden Mitschüler in eine andere Klasse versetzt, da deren Eltern beschlossen hatten, daß ihre Sprößlinge nicht mit "Faschistenkindern" zusammen unterrichtet werden sollten.

In "Deutsch-baltische Rückbesinnung - Meine Erlebnisse im deutschen Kulturverein Dobele" berichtet Christa Banga-Leithold allerdings nicht schwerpunktmäßig über ihr Leben in Lettland. Die 1997 wieder nach Deutschland übergesiedelte Autorin schildert in ihrem Buch vielmehr die Schwierigkeiten der Gründung und den Aufbau des deutschen Kulturverein Doberle. Hiermit verbindet Christa Banga-Leithold zahlreiche Erfolgserlebnisse, aber auch sehr große Enttäuschungen. So freute sich die engagierte Vereinsleiterin, als sich völlig überraschend ein Geldgeber aus Deutschland fand, der die Unkosten des Vereins übernehmen wollte. Doch die Freude der Autorin währte nicht lange. Völlig unvermittelt erklärten ihr andere Personen aus Deutschland, daß ihr Geldgeber, der Journalist Joachim Siegerist, ein in Deutschland nicht gern gesehener Rechtskonservativer sei, und so lange er den Verein unterstützte, die Bundesrepublik eine Förderung des deutsch-baltischen Kulturprojektes Doberle nicht in Betracht ziehe. Christa Banga-Leithold war mitten in ein deutsches Wespennest gestoßen, von deren Existenz sie nach Jahrzehnten des Lebens hinter dem Eisernern Vorhang nichts hatte wissen können.

"Deutsch-baltische Rückbesinnung" ist bezüglich des Informationsgehaltes über Probleme im völkerverbindenden Bereich auf Vereinsebene informativ, auch wenn der eigenwillige Schreibstil der Autorin nicht immer ein leichtes Textverständnis garantiert. R. B.

Christa Banga-Leithold: "Deutsch-baltische Rückbesinnung - Meine Erlebnisse im deutschen Kulturverein Dobele", Frieling, Berlin 2005, broschiert, 173 Seiten, 9,80 Euro, Best.-Nr. 5579


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren