18.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.07.06 / Wozu brauchen wir Raumfahrt?

© Preußische Allgemeine Zeitung / 15. Juli 2006

Wozu brauchen wir Raumfahrt?

Immer wieder wird sie aus dem Küchenschrank hervorgekramt, die gute alte Teflonpfanne, angeblich der schlagkräftigste Beweis dafür, was der Mensch im All alles zustandebringen kann zum Wohle der auf der Erde Verbliebenen. Doch ist die beschichtete Pfanne ein schlechtes Beispiel, sie war nämlich schon vor dem ersten bemannten Raumflug entwickelt worden, übrigens von einem Tüftler aus Finnland, das nicht zu den führenden Raumfahrtnationen zählt.

Was also hat der Mensch davon, daß er sich aus der irdischen Schwerkraft lösen kann? Hat die Raumfahrt, insbesondere die bemannte, überhaupt einen praktischen Nutzwert? Und wenn ja: welchen?

Wenn schon nicht die Teflonpfanne, so haben wir Irdischen der Kühnheit der Raumfahrer immerhin den Klettverschluß und den Akkuschrauber zu verdanken. Aber das kann doch wohl nicht alles sein! Ist es auch nicht. Der Nutzen der Raumfahrt für die Menschheit offenbart sich eher indirekt.

So war das amerikanische Mondflugprogramm die Initialzündung für die Entwicklung immer kleinerer, schnellerer und zuverlässigerer Computer. Was heute weltweit das Berufs- und zunehmend auch das Privatleben prägt - elektronische Steuerungssysteme, Kommunikationstechnologien -, würde ohne Raumfahrt noch in den Kinderschuhen stecken. Allein der Zwang zur Miniaturisierung wegen des enormen Aufwands für jedes Gramm, das auf eine Erdumlaufbahn oder noch weiter geschossen werden soll, hat einen unglaublichen Technologieschub bewirkt. Hinzu kommt die Entwicklung eines komplexen Systemdenkens, ohne das die bemannte Raumfahrt längst in Chaos und Katastrophen geendet wäre und das heute in vielen "irdischen" Lebensbereichen nutzbringend angewandt wird. Ferner profitieren angewandte und Grundlagenforschung in Bereichen wie Astronomie, Geowissenschaften, Materialkunde oder Medizin von der bemannten Raumfahrt.

Der Krieg, so sagt man, sei der Vater aller Dinge. In der Tat waren bemannte Raumfahrtprojekte in West und Ost nur finanzierbar, weil die verantwortlichen Politiker an militärische Nutzung dachten (was ja, sofern es um Selbstverteidigung und nicht um Aggression geht, nicht als negativ zu bewerten ist). M.S.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren