19.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
07.10.06 / Was ist vorrangig? / Kultusministerkonferenz in Umsetzung uneins

© Preußische Allgemeine Zeitung / 07. Oktober 2006

Was ist vorrangig?
Kultusministerkonferenz in Umsetzung uneins

Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave, die derzeit auch Präsidentin der Kultusministerkonferenz ist, lobte die Berliner Rede des Bundespräsidenten Horst Köhler und interpretierte sie als deutliches Plädoyer für mehr Bildung.

So seien sich die Ministerpräsidenten einig, auch "wenn unsere Gesellschaft ihren Wohlstand wahren und zukünftigen Generationen eine Perspektive geben will, muß sie vor allem in die Bildung jedes einzelnen Kindes investieren". Allerdings gebe es hier sicherlich Unterschiede in der Frage, welche Projekte vorrangig realisiert werden müßten, doch im Ziel sei man sich einig.

Konform gehe man mit den Plänen, die frühkindliche Bildung besser zu fördern, Sprachstandsfeststellungen auch vor der Einschulung durchzusetzen und die Ganztagsschulen auszubauen. (E. D.)


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren