22.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
11.11.06 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / 11. November 2006

Landsmannschaftliche Arbeit

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@lm-ostpreussen.de

BdV-Nachwuchsorganisationen - Das Bundestreffen der BdV-Nachwuchsorganisationen findet vom 10. bis 12. November im Ostheim, Bad Pyrmont, statt. Hier sollen Perspektiven der Zusammenarbeit diskutiert und konkrete Schritte in diese Richtung geplant werden. Das vollständige Programm ist unter www.ostpreussen-info.de und in der BJO-Geschäftsstelle erhältlich.

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (07 11) 6 33 69 80

Esslingen - Donnerstag, 16. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Waldheim-Saal, ES-Zollberg. Kaffeetafel und anschließender Vortrag von Frau Katzer über Hermann Löns.

Lahr - Sonntag, 19 Uhr, 14.30 Uhr, Gedenkfeier vor dem Mahnmal auf dem Schutterlindenberg.

Ludwigsburg - Donnerstag, 23. November, 15 Uhr, Stammtisch in den "Kronstuben", Kronenstraße 2.

Stuttgart - Sonntag, 19. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Wartburg, Lange Straße 49. Es gibt eine Videofilmvorführung von Heimatfilmen sowie Digital-aufnahmen von 2006 mit Beamer auf großer Leinwand. Keine Bewirtung.

Ulm / Neu-Ulm - Sonnabend, 25. November, 9 Uhr, Verkauf heimatlicher Spezialitäten für "Ulmer Helft" in der Hirschstraße.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Ansbach - Sonntag, 19. November, 14.30 Uhr, Treffen auf dem Waldfriedhof zum Volkstrauertag.

Erlangen - Sonntag, 19. November, 11.15 Uhr, Treffen auf dem Neustädter Friedhof. - Dienstag, 21. November, 12 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte Hellerhof, Bückenhof.

Ingolstadt - Sonntag, 19. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Bonschab, Münchner Straße 8.

Kempten - Sonnabend, 25. November, 15 Uhr, Adventsfeier im "Peterhof" Ecke Salzstraße / Lindauerstraße.

Kitzingen - Sonntag, 19. November, 11 Uhr, Kranzniederlegung zum Volkstrauertag, "Alter Friedhof", anschließend auf dem "Neuen Friedhof" Blumenniederlegung an den Gräbern der unbekannten Soldaten.

Landshut - Dienstag, 21. November, 14 Uhr, Treffen der Gruppe in der "Insel". Auf dem Programm stehen Ratespiele, Dias und Vorträge.

München Nord / - Sonnabend, 18. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München. Vortrag über Schlesien von Rudolf Maywald von der Landsmannschaft Schlesien. Gemeinsame Kaffeetafel.

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren. Geschäftsführung: Telefon (0 30) 2 16 43 38, Großgörschenstraße 38, 10827 Berlin

HEIMATKREISGRUPPEN

Heilsberg / Rößel - Donnerstag, 23. November, 17 Uhr, Adria-Grill, Kaiser-Wilhelm-Straße 55, Bln-Lankwitz. Eisbeinessen. Anmeldung erbeten für Heilsberg: Benno Boese, Telefon 7 21 55 70, Rößel: Ernst Michutta, Telefon (0 56 24) 66 00.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonnabend, 18. November, 10 Uhr, ostdeutscher Christkindlmarkt aller Landsmannschaften im Haus der Heimat, Teilfeld 1 (S-Bahnstation Stadthausbrücke). Die Besucher erwartet ein reichhaltiges Angebot an heimatlichen Spezialitäten. Büchern und Zeitschriften. Die Landesgruppe ist mit ihrem Stand im 1. Stock vertreten und freut sich auf Ihr Kommen. Die Veranstaltung endet gegen 17 Uhr.

HEIMATKREISGRUPPEN

Elchniederung - Mittwoch, 6. Dezember, 15 Uhr, vorweihnachtlicher Nachmittag in den E. T. V. Stuben, Bundesstraße 96, Ecke Hohe Weide (U-Bahnstation Christuskirche). Mit Musik, Liedern zur Jahreszeit und Vorträgen soll der Advent gefeiert werden. Der Eintritt ist frei, aber bitte ein Päck-chen für den Julklapp mitbringen. Freunde und Gäste sind willkommen.

Heiligenbeil - Sonntag, 3. Dezember, 14 Uhr, Weihnachtsfest der Gruppe im Seniorentreff, Am Gojenboom, gegenüber Hausnummer 35. Gemeinsam sollen ein paar besinnliche Stunden mit Geschichten und Liedern zur Weih-nachtszeit verbracht werden. Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen 3 Euro. Anmeldungen bis zum 1. Dezember beim Lm. Wien, Telefon (0 41 08) 49 08 60. Gäste sind herzlich willkommen.

Insterburg - Mittwoch, 6. Dezember, 14.30 Uhr, am Nikolaustag stimmt sich die Gruppe auf die Vorweihnachtszeit mit Gedichten und Weihnachtsliedern im Hotel Zeppelin, Frohmestraße 123-125, Hamburg, ein.

Osterode - Sonnabend, 2. Dezember, 15 Uhr, Weihnachtsfeier im Restaurant Krohn, Fuhlsbüttler Straße 757, direkt Bahnhof Ohlsdorf. Es beginnt mit einer gemeinsamen Kaffeetafel, die Feier wird musikalisch umrahmt. Das Kaffeegedeck kostet 6 Euro. Julklapp-Päckchen können mitgebracht werden. Anmeldungen an Günter Stanke, Dorfstraße 40, 22889 Tangstedt, Telefon (0 41 09) 90 14.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Dienstag, 5. Dezember, 15 Uhr, Treffen im Restaurant "Für'n Appel und 'n Ei", Möllner Landstr. 27, Billstedt (im Ärztehaus am Marktplatz). Die Treffen sind kultureller Natur (Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Plachandern, Ausflüge und anderes mehr). Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Annelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Wesel - Sonnabend, 18. November, 16 Uhr, Kulturabend der Gruppe in der Heimatstube, Kaiserring 4. Unter anderem wird ein Referat über das Weichsel-Nogat-Delta gehalten. Anschließend wird ein Film gezeigt. Traditionell werden belegte Brote mit geräucherter Gänsebrust vorbereitet. Anmeldungen bis zum 11. November bei Kurt Koslowski, Telefon (02 81) 6 42 27, oder Inge Koslowski, Telefon (02 81) 6 04 51.

Wiesbaden - Dienstag, 14. November, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Wappensaal, Friedrichstraße 35. Eine Nachmittag mit Familie Kowallek - Geschichten zum Schmunzeln aus dem Leben gegriffen. - Sonnabend, 18. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35. Feierstunde "60 Jahre Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen, Wiesbaden". Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Hildebrand Diehl. Die Festansprache hält Dr. Christean Wagner, CDU-Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag. - Donnerstag, 23. November, 18.30 Uhr, "Festliches Wildessen" im Restaurant Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 9. Serviert werden verschiedene Wildgerichte. Unbedingt anmelden bis spätestens 17. November bei Familie Schetat, Telefon (0 61 22) 1 53 58. - Sonnabend, 25. November, 9 Uhr, Ostdeutscher Weihnachtsmarkt im Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35. - Zahlreiche Spender hatte wieder zu einem reich gedeckten Erntetisch beigetragen, dessen Gaben die Gewinner der Verlosung mit nach Hause nehmen konnten. Wider Erwarten waren mehr als 150 Besucher gekommen, so daß nachträglich weitere Tische und Stühle herangeholt werden mußten. Mittelpunkt der Feier war eine besinnliche Ansprache von Stadtpfarrer Dr. Holger Saal, der zu bedenken gab, daß man mehr als nur für die reichliche Ernte zu danken hat. Zuvor hatte Martha Dobischat von der Erntezeit in der Heimat erzählt. Was dabei so alles passieren konnte, gab sie auf Platt zum besten. Mit einem selbstverfaßten Gedicht "Ich hab' so Sehnsucht nach' em Kutsche Roggenbrot" dachte Heinz Adomat an seine Jugendzeit und die Vor- und Nachkriegsjahre zurück, in denen er ein kleines Stückchen Roggenbrot sehr zu schätzen wußte. An Hand eines frisch gemähten Roggenhalmes regte Dieter Schetat die Zuhörer an, dieses Wunderwerk, in dessen Ähren das Mehl für das Brot entsteht, in seiner Einzigartigkeit zu bestaunen. Rezitationen von Lieselotte Paul über "Herbstmorgen" und "Erntekrone" trugen gleichfalls zu der harmonischen Feierstunde bei, an der auch der Frauenchor (Leitung Ehrentraud Gerlach) mit Herbst- und Erntezeitliedern sowie das Akkordeonspiel von Hans-Georg Budau und Liesl Zeckert großen Anteil hatten. Der Vorsitzende Dieter Schetat dankte allen Spendern, fleißigen Helfern und Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstr. 30 b, 31275 Lehrte, Tel. (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Str. 122, 29223 Celle, Tel. (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel. (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Tel. (0 51 36) 43 84

Bad Bevensen - Sonntag, 19. November, 9 Uhr, treffen sich die Mitglieder am Kriegerdenkmal 1870 / 71 zur Kranzniederlegung und zum Gedenken der gefallenen Soldaten und der Landsleute, die durch Flucht und Vertreibung zu Tode gekommen sind.

Buxtehude - Sonntag, 19. November, 11.30 Uhr, Stadtpark Buxtehude, Treffen zur Kranzniederlegung.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bad Godesberg - Sonntag, 12. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Stadthalle Bad Godesberg. Marianne Neumann hält einen Diavortrag über "Kulturdenkmale im Königsberger Gebiet - Ihre Vergangenheit, ihre Zukunft (1. Teil)". Von 15 bis 16 Uhr, gemeinsames Kaffeetrinken, anschließend Programm. Gäste herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Dortmund - Montag, 20. November, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in den ostdeutschen Heimatstuben, Landgrafenschule, Ecke Märkische.

Düren - Sonntag, 19. November, 10 Uhr, Treffen zum Volkstrauertag am Eingang des Neuen Friedhofes.

Düsseldorf - Dienstag, 21. November, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Ostpreußenzimmer (R 412), GHH.

Köln - Sonntag, 19. November, 11.30 Uhr, Treffen der Gruppe zum Volkstrauertag im "Lichthof" am Mahnmal "Die Trauende", an der Basilika St. Maria im Kapitol (Nähe Heumarkt).

Witten - Donnerstag, 23. November, 15.30 Uhr, Treffen der Gruppe. Auf dem Programm steht "Kulturgut in Ost- und Westpreußen".

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Landau - Dienstag, 21. November, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Kurpfalz.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel, Hauptstraße 147 c, 09569 Gahlenz, Telefon (03 72 92) 2 20 35, Fax (03 72 92) 2 18 26. (Geschäftsstelle: Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Diens-tag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

 

Chemnitz - Zu einer Buchlesung mit dem Autor Egon Börner vom Schriftstellerverband Chemnitz trafen sich die Landsleute in der Heimatstube. Egon Börner stellte seine Bücher vor und sprach darüber, was ihn veranlaßte, mit dem "Schreiben" anzufangen. Spannende Geschichten fesselten die Zuhörer. Beim anschließenden Quiz war dann das Wissen der Teilnehmer gefragt. Die fleißigen Frauen hatten selbstgebackenen Kuchen mitgebracht, so stellte Ingrid Kühnappel ihren Kürbiskuchen vor. Hannelore Kedzierski kochte auf vielfachen Wunsch zum wiederholten Male Königsberger Klopse und bekam für die Köstlichkeit ein besonderes Lob.

Limbach-Oberfrohna - Schon seit den Morgenstunden waren Landsleute damit beschäftigt, das Erntedankfest vorzubereiten. Besonders Horst Braczko muß in diesem Zusammenhang gedankt werden, der in mühevoller Kleinarbeit, die sich über das ganze Jahr hinzieht, die Dekoration für den Veranstaltungsraum herstellt. So bot sich den rund 120 Besuchern, die mit Harmonikaklängen empfangen wurden, ein prächtiges Bild. Aus ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt und auch aus Bayern waren Landsleute angereist, um Erntedank zu feiern. Der Höhepunkt war wohl der Einmarsch der bäuerlichen Großfamilie mit ihren Arbeitsgeräten, die dann auch den feierlichen Rahmen für den Einzug der Erntekrone bildeten. Ein kleines festliches Programm schloß sich an, an dem sich auch Enkelkinder der Landsleute Nadler, Braczko und Witkowski, Julia, Max und Lars, beteiligten, die dann auch am Kartoffelfeuer Platz nahmen, um Kartoffeln zu rösten. Für den festlichen Rahmen sorgten auch ein Gabentisch, eine reichhaltige Tombola und eine Wand mit Fotografien von Günter Hartwich aus Lyck, die heimatliche Motive und Eindrücke vom letzten Ostpreußentreffen zum Inhalt hatten. Blasmusik von den Hohensteiner Musikanten sorgte für die richtige Stimmung, und beim Ernteschmaus konnten sich alle stärken. Immer wieder gern gesehene Gäste bei den Heimatnachmittagen in Limbach sind der Vorsitzende der Landesgruppe, Erwin Kühnappel, sowie die Kulturbeauftragte der Gruppe Hannover, Hannelore Kedzierski, mit ihren Ehepartnern. Der Landesvorsitzende bedankte sich dann auch für den gelungenen Nachmittag und besonders bei Kurt Weihe, der von Beginn an die Gruppe leitet. Er informierte auch, daß das Ehepaar Elli und Kurt Springwald mit dem Kulturpreis 2006 der Landesgruppe geehrt wurde.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Gardelegen - Freitag, 24. November, 14 Uhr, gemütliches Beisammensein in der Seniorenbegegnungsstätte VS Gardelegen. Es gibt Gedichte und Geschichten aus der Heimat.

Dessau - Montag, 20. November, 14.30 Uhr, Treffen der Singgruppe in der Begegnungsstätte "H. Rühmann".

Magdeburg - Dienstag, 21. November, 13.30 Uhr, Treffen der "Stickerchen", Immermannstraße 19. - Dienstag, 21. November, 15 Uhr, Bowling, Lemsdorfer Weg.

Freitag, 24. November, 16 Uhr, Singproben im "TuS" Neustadt.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Kiel - Sonnabend, 18. und Sonntag, 19. November, 10 Uhr, Weihnachtsbasar der Vereinigten Landsmannschaft im Haus der Heimat. Die Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft beteiligt sich wieder mit einer Tombola. Die Veranstaltung geht jeweils bis 18 Uhr.

Mölln - Die Vorsitzende Irmingard Alex hatte das letzte Treffen zum Anlaß genommen, um einen Vortrag über die Reformation zu halten. Sie begann mit der Christianisierung durch Bonifatius, der zunächst in Hessen, dann auch in Friesland wirkte. In Ostholstein predigte im 12. Jahrhundert Vicelin. In Mölln wurde die Reformation 1531 durch Jochim Polleyn eingeführt. Aus der katholischen Zeit gibt es in der Nikolaikirche noch das Triumphkreuz, den Marienleuchter, das Taufbecken und den Reisealtar sowie Beichtstühle. 1956 wurde die Heilig-Geist-Kirche errichtet, da viele Flüchtlinge aus dem Osten zugezogen waren. Der aus Memelland stammende Pastor Namgalies war hier der erste Geistliche. Nach Ostpreußen kam Luthers Lehre noch zu seinen Lebzeiten. Herzog Albrecht hatte Kontakt zu ihm, und 1523 riet ihm Luther, den Ordensstaat in ein weltliches Herzogtum umzuwandeln. 1524 wurde die Universität (Albertina) zu Königsberg gegründet. Preußen wurde zum Ausstrahlunsgort der Reformation in Ost- und Mitteleuropa. Frau Alex wies darauf hin, daß nach Luther "die Kirche eine Gemeinschaft von Personen ist, die ihres Herren Stimme hören". Der Eckstein dieser Gemeinschaft ist Christus. Umrahmt wurde der Vortrag von gemeinsam gesungenen Liedern.

Ratzeburg - Die Gruppe veranstaltete ihre 56. Preußische Tafelrunde. Die 1. Vorsitzende, Helga Schenk, begrüßte alle Anwesenden und namentlich die geladenen Gäste: Bürgermeister Michael Ziethen, Dieter Schwarz vom LvD sowie den Landesvorsitzenden Edmund Ferner. Letzterer hielt ein eindrucksvolles Referat über Königin Luise, Landesmutter Preußens an der Seite König Friedrich Wilhelm III. Aus dieser 16jährigen Ehe gingen zehn Kinder hervor, von denen mehrere nach Luises Tod in europäische Fürstenhäuser einheiraten sollten. Ihre Kinderjahre verlebte sie mit fünf Geschwistern bei ihrer Großmutter in Darmstadt. Im Alter von 16 Jahren muß sie vor Napoleon nach Thüringen fliehen. Dieses Kriegserlebnis in jungen Jahren verstärkt die besinnliche Seite ihres Wesens. Sie beschäftigt sich vorzugsweise mit Literatur von Herder und Goethe. In Weimar trifft sie mit Schiller zusammen, dessen Werke sie aufgrund ihrer geschichtlichen Themen schon immer besonders beeindruckt haben. Nach ihrer Weimarer Zeit flieht die Königin wieder vor Napoleon. Über viele Stationen, bereits von Krankheit geschwächt, überlebt sie in primitiven Verhältnissen. Sie unternimmt für ihre Familie und ihr Volk den Opfergang zu Napoleon in Tilsit. Dort bittet sie ihn, sein rücksichtsloses Vorgehen gegen Preußen zu beenden, scheitert jedoch mit ihrer Absicht. Im Anschluß an den Vortrag traten die "Brunsmarker Heidelerchen" und der "Aussiedlermusikverein" unter der Leitung von Susanne Dieudonne auf. Besonders beeindruckten die Gesangseinlagen von Frau Dieudonne. Nach dem gemeinsamen Abendessen dankte die 1. Vorsitzende der Geschäftsführerin Brigitte Walter für deren unermüdlichen Einsatz.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren