27.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
02.12.06 / Aus den Heimatkreisen

© Preußische Allgemeine Zeitung / 02. Dezember 2006

Aus den Heimatkreisen

BRAUNSBERG

Kreisvertreter: Manfred Ruhnau, Telefon (0 22 41) 31 13 95, Fax (0 22 41) 31 10 80, Bahnhofstraße 35 b, 53757 Sankt Augustin. Geschäftsstelle: Stadtverwaltung Münster, Patenstelle Braunsberg, 48127 Münster, Telefon (02 51) 4 92 60 51

Adventstreffen - Sonnabend, 2. Dezember, 14 Uhr, Adventstreffen der Heimatfreunde aus der Stadt und dem Kreis Braunsberg im Hotel Handelshof, Friedrich-Straße 15-19, Mühlheim. Bringen Sie bitte auch Freunde mit. Der Kreisvertreter wird anwesend sein.

 

GERDAUEN

Kreisvertreter: Dirk Bannick, Telefon (01 71) 5 27 27 14. Gst.: Wiebke Hoffmann, Peiner Weg 23, 25421 Pinneberg, Telefon (0 41 01) 2 23 53, geschaeftsstelle@kreis-gerdauen.de

Heimatbrief - Der Weihnachtsheimatbrief wird bereits Anfang Dezember zum Versand kommen. Unser halbjährlich erscheinendes Heimatbuch möchte Sie auch diesmal wieder über unsere vielfältige Arbeit in der Heimatkreisgemeinschaft und über unser schönes diesjähriges Kreistreffen in Hameln ausführlich informieren und Sie, liebe Landsleute und Freunde, herzlich anregen, auch im kommenden Jahr engagiert in der Kreisgemeinschaft mitzuarbeiten und auch unser Hauptkreistreffen 2007 - diesmal wieder in unserer Patenstadt Rendsburg - so zahlreich und froh gestimmt zu besuchen wie in diesem Jahr in Hameln. Viele weitere Themen sind wieder aufgegriffen. Ein Augenmerk gilt unserer großen neuen Buchdokumentation über das Leben in Stadt und Landkreis Gerdauen und ihrer interessanten Geschichte von Anbeginn bis 1945, einem erloschenen Leben, das dokumentarisch wieder erstehen soll. Im Mai kommenden Jahres sollen die Vorarbeiten abgeschlossen sein, und wir appellieren an die letzten Wissensträger, sich mit dem Autor unserer Dokumentation, Wulf Dietrich Wagner, so rasch wie möglich in Verbindung zu setzen, damit einschlägiges, authentisches Wissen nicht verloren geht. Vielfältige informative Beiträge haben wir von Besuchen, Erlebnissen und Begegnungen in unserer Heimat heute. Der Geschichtsteil widmet sich einem der bedeutenden Persönlichkeiten unseres Kreises, dem langjährigen Landrat von Gerdauen Julius Freiherr v. Braun, und den Erinnerungen Elisabeth Wokulats vom Stadtgut Hochheim, als der Erste Weltkrieg begann, sowie einem ganz besonderen Beitrag von Hans-Henning Plock-Sechserben über die Kämpfe im Ersten Weltkrieg in unserem Kreis Birkenfeld / Sechs-erben, aufgezeichnet von General v. Versen. Der Kulturteil bietet etwas Auserlesenes. Prof. Dr. Bernhart Jähnig, Betreuer des Historischen Staatsarchivs Königsberg im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin, berichtet in einem Exklusivbeitrag über die Bestände und die Geschichte des früheren Königsberger Staatsarchivs und geht dabei auf Gerdauener Dokumente ein. Wie immer, liebe Leser, nimmt der Erinnerungs- und Unterhaltungsteil einen gebührenden großen Raum ein. So erfreuen uns drei große ausführliche Beiträge über Kinderweihnachtsglück und Winterfreuden in unserer Heimat. Es gibt reichhaltige Aufsätze über das Leben auf dem Lande und in der Stadt, verschiedene Ortspläne mit den Namen ihrer Bewohner und so manchem Anekdötchen aus alter Zeit. Aber auch mit Überraschungen möchten wir Sie erfreuen, die hier noch nicht ausgeplaudert werden sollen. Wir wünschen viel Freude beim Lesen.

 

GUMBINNEN

Kreisvertreter: Eckard Steiner, Schöne Aussicht 35, 65510 Idstein / Taunus, Telefon (0 61 26) 41 73, E-Mail: eck.steiner@ pcvos.com, Internet: www.kreis-gumbinnen.de

Treffen der Gumbinner in Lüneburg - Nach dem ersten erfolgreichen Treffen in Lüneburg im April diesen Jahres, trafen sich die Gumbinner im Herbst noch einmal in der Gaststätte "Zum Hägfeld". Günter Gaudszuhn und sein Team freute sich, daß beide Treffen so gut besucht waren. Zeitig füllte sich der mit ostpreußischen Bildern und Fahnen geschmückte Raum, so daß er um 10 Uhr die Teilnehmer begrüßen konnte. Frau Hirsch verlas ein Grußwort von Eckard Steiner, dem Vorsitzenden der Kreisgemeinschaft Gumbinnen, der selbst verhindert war an dem Treffen teilzunehmen. Frau Grumblat übermittelte dann Grüße von Gerda Nasner. Erwin Steiner, der mit seiner russischen Frau Galina aus Gumbinnen zum Treffen kam, konnte wieder einmal einen Bericht von den neusten Veränderungen geben, da er am 27. Mai das "Namensfest" in Gumbinnen (Gusew) mit gefeiert hatte. Es gibt dort zum Beispiel ein neues Kaufhaus. Da bleiben, wenn genügend Rubel vorhanden sind, keine Wünsche offen. Das Hotel Kaiserhof wird renoviert. Im ehemaligen Gebäude der Raiffeisen-Bank ist jetzt das Standesamt untergebracht. Männer der Stader Freuwehr waren auch wieder in Gumbinnen, um im Waisenhaus in der Schillerstraße tüchtig zu arbeiten. Von der Spende, die dem Lm. Steiner überreicht worden war, kaufte er unter anderem Fußbälle für die Waisenkinder. Wie schon bei dem April-Treffen zeigte Karl-Heinz Schmeelke wieder einen Film, der die Teilnehmer des Treffens in die Heimat führte. Es war ein gelungener Mix aus Bildern von vor dem Krieg und heute. Die Teilnehmer dankten für die Vorführung mit viel Beifall. Aus seinem Buch: "Der weite Weg von Gumbinnen nach Hamburg" las Hans Balk-Rothgänger eine Geschichte vor. Er war dem Aufruf der PAZ / Das Ostpreußenblatt gefolgt, Aufzeichnungen der Erlebniszeugen aufzuzeichnen, bevor das in Jahrhunderten geprägte Leben in Ostpreußen in Vergessenheit gerät. Nach dem gemeinsamen Mittagessen verlas Frau Hirsch die Anwesenheitsliste der Teilnehmer, man stellte fest: die älteste Teilnehmerin war 88 Jahre, die jüngste fünf Jahre alt. Die kleine Dame hielt tapfer durch, unter den vielen fremden Leuten, hatte doch ihr Vater ein langes Gedicht über die Familie gemacht und das Ostpreußenlied mitgesungen. Ihre Mutter, aus Rußland, gebürtig im Raum Moskau, trug ein Lied aus ihrer Heimat auf russisch vor. Weitere Gedichte und Geschichten wurden von Frau Harms in platt vorgetragen. Günter Gaudszuhn dankte seinen Helfern, besonders auch Lm. Markel, der bei den umfangreichen Aufbauarbeiten tatkräftig mitgeholfen hatte. Das Beisammensein der Landsleute, das von vielen als Familientreffen empfunden wurde, endete am Nachmittag, mit dem Versprechen der Teilnehmer sich im kommenden Jahr wieder in Lüneburg zu treffen.

 

INSTERBURG

Geschäftsstelle: Telefon (0 21 51) 4 89 91, Fax (0 21 51) 49 11 41. Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Altes Rathaus, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld

Weihnachtsfeier 2006 - Zum alljährlichen vorweihnachtlichen Treffen mit Angehörigen und Freunden lädt die Heimatgruppe der Insterburger in Darmstadt, das am Sonnabend, 9. Dezember, im Bürgerhaus (Bürgermeister-Pohl-Haus), Im Appensee 24, Darmstadt-Wixhausen, stattfindet, herzlich ein. Parkplätze sind vorhanden. Saal-Einlaß ist ab 11 Uhr. Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen ab 12 Uhr. Das Programm beginnt ab 14 Uhr. Zum Mittagessen gibt es - auf Wunsch nach Vorbestellung - wieder Königsberger Klopse; diese müssen spätestens drei Tage vor dem Treffen bei dem Vorsitzenden, Herbert Stoepel, Telefon und Fax (0 61 51) 66 61 67, bestellt werden.

Seniorenfreizeit vom 3. bis 10. Juni 2007 - Die Heimatgruppe der Insterburger in Darmstadt und die angehörigen der Kirchspielgemeinde Puschdorf Treffen sich im Ostheim der LO in Bad Pyrmont zum geselligen Beisammensein mit Ausflügen und Besichtigungen. Weitere Auskünfte und Informationen erhalten Sie über die Heimatgruppe Darmstadt bei dem Vorsitzenden, Herbert Stoepel, Telefon und Fax (0 61 51) 66 61 67.

Busreise nach Insterburg - Auch für das Jahr 2007 wollen wir wieder eine Reise nach Insterburg mit einem interessanten Programm mit Besichtigungen, Ausflügen, Boots- und Schiffsfahrten unternehmen. Als Reisetermin, Reiseroute und die Übernachtungen ist nachfolgendes vorgesehen: Busreise vom 14. bis 25. Juli 2007, 12 Tage (11 Übernachtungen), HP / DZ. Darmstadt, Posen (1x), Elbing (1x), Nikolaiken (2x), Insterburg (5x), Danzig (1x), Stettin (1x), Darmstadt. Da für die Durchführung der Reise mindestens 25 Teilnehmer nötig sind, werden Interessenten um baldige Anmeldung gebeten. Weiter Auskünfte erhalten Sie bei Reiner Buslaps, Telefon (0 60 33) 6 62 28 oder Jürgen Pantel, Telefon (0 61 03) 4 27 44.

Es gibt eine 100jährige Insterburgerin - Meta Zimmer geb. Mollenhauer, aus Insterburg, Viktoriastraße 4, jetzt wohnhaft in 08134 Langenweißbach, An der alten Schäferei 15, wurde am 15. November 2006, 100 Jahre alt. Sie konnte ihren Geburtstag bei guter Gesundheit und einem hellwachen Geist im Kreis ihrer Familie feiern. Meta Zimmer ist seit der Gründung der Heimatgruppe der Insterburger in Sachsen ein treues Mitglied. Die Liebe zur Heimat brachte sie immer wieder durch ihre lebendigen Erinnerungen zum Ausdruck. Wir wünschen ihm nachträglich von ganzem Herzen alles Gute. Möge ihr weiterhin eine gute Gesundheit und noch eine lange Zeit im Kreise ihrer Lieben und in der Heimatgruppe vergönnt sein.

 

NEIDENBURG

Kreisvertreter: Jürgen Szepanek, Nachtigallenweg 43, 46459 Rees-Haldern, Tel. / Fax (0 28 50) 10 17

Der Weihnachtsheimatbrief Nr. 127 - ist inzwischen fertiggestellt und in Druck gegeben worden. Der Heimatbrief enthält neben vielen interessanten Themen auch das Ergebnis der Kreistagswahl und einen Bericht über das Neidenburger Heimattreffen in Hannover. Alle Landsleute und Freunde der Kreisgemeinschaft, die in der Versandliste erfaßt sind, erhalten den Heimatbrief noch vor Weih-nachten. Wer den Heimatbrief noch nicht erhält, ihn aber bekommen möchte, teile bitte seine Anschrift dem Schriftleiter Jürgen Kowalek, Bromberger Straße 26, 28816 Stuhr, mit. Der Heimatbrief wird dann umgehend zugesandt. Eine große Zahl der Pfingstausgabe des Heimatbriefes konnte leider auch diesmal nicht zugestellt werden, da sich die Anschriften der Bezieher geändert hatten. Alle Landsleute werden deshalb dringend gebeten, Adressenänderungen und sonstige Personenstandsänderungen sofort dem Verwalter der Mitgliederdatei mitzuteilen. Sie vermeiden dadurch Zustellungsverzögerungen und kostenaufwendige Nachforschungen und Nachsendungen.

 

KÖNIGSBERG-LAND

Kreisvertreterin: Gisela Broschei, Bleichgrabenstraße 91, 41063 Mönchengladbach, Telefon (0 21 61) 89 56 77, Fax (0 21 61) 8 77 24. Geschäftsstelle: Im Preußen-Museum, Simeonsplatz 12, 32427 Minden, Telefon (05 71) 4 62 97, Mi. Sa. u. So. 18-20 Uhr.

Ostpreußen-Kalender 2007 - Liebe Landsleute, für unsere Heimatkreisgemeinschaft hat unser Landsmann Herbert Laubstein für das Jahr 2007 wieder einen Ostpreußen-Kalender mit ansprechenden Bild-Motiven aus unserer Heimat-Provinz erstellt. Dieser Kalender, den man ab sofort erwerben kann, ist auch ein schönes Geschenk und kann zum Sonderpreis von 11 EUR einschließlich Porto und Verpackung bei Herbert Laubstein, Amselstraße 29, 58285 Gevelsberg, Tel. und Fax (0 23 32) 8 05 77 bestellt werden. Obwohl die Arbeit der Kreisausschußmitglieder ehrenhalber erfolgt, sind wir dennoch für die weitere Ausstattung und Erhaltung unseres Samlandmuseums auf Spenden unserer Freunde und Gönner angewiesen. Da der finanzielle Erlös aus dem Verkauf der Kalender ausschließlich für unser Museum, das sich im Preußen-Museum in Minden befindet, verwendet wird, leisten auch Sie, liebe Landsleute, durch den Kauf eines Kalenders einen kleinen finanziellen Beitrag dazu.

Hinweis - Aus Anlaß der über 60jährigen Wiederkehr von Flucht und Vertreibung aus unserer Heimat empfehlen wir als Lektüre oder Geschenk für die nahenden Festtage: Die Kämpfe um Ostpreußen und das Samland, von Helmut Borkowski, 175 Seiten, DIN A 4 Format, zum Preis von 15 Euro einschließlich Versandkosten. Die textlichen Abhandlungen erstreck-en sich inhaltlich über den Zeitraum vom Sommer 1944 bis zu den Endkämpfen im Frühjahr 1945. Die teilweise bis in die Details gehenden Darstellungen fesseln auch die nicht aus Ostpreußen stammenden Leser. In diesem Werk sind, in begrenztem Umfang auch Texte aus russischen Quellen wiedergegeben. Zu beziehen durch: Heimatkreisgemeinschaft Landkreis Königsberg, im Preußen-Museum, Simeonsplatz 12, 32427 Minden, Tel. (05 71) 4 62 97, täglich 19 bis 21 Uhr.

 

RÖSSEL

Kreisvertreter: Reinhard Plehn, Georg-Büchner-Straße 66, 40699 Erkrath, Tel. (02 11) 25 32 74 Reinhard.Plehn@t-online.de. Redaktion Rößeler Heimatbote: Gisela Fox, Tel. (0 40) 5 20 31 91

Adventsfeier der Kreisgemeinschaft - Die Kreisgemeinschaft lädt alle Landsleute aus Nah und Fern recht herzlich zu einer Adventsfeier nach Neuss ein. Sie findet statt: Sonntag, 17. Dezember; 14 Uhr, Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Marien (gegenüber dem Hauptbahnhof in Neuss); 15 Uhr, Adventsfeier bei Kaffee und Kuchen, adventlicher Musik, Liedern und Geschichten im Marienhaus, Kapitelstraße.

 

WEHLAU

Kreisvertreter (kom.): Hans Schlender, Telefon (0 4 0) 20 97 67 35, Fax (040) 20 97 30 80, Schellingstraße 100, 22089 Hamburg, E-Mail: hans.schlender@freenet.de

Wehlauer Heimatkalender 2007 - Der Kalender der Kreisgemeinschaft, der Ihnen mit 13 unvergleichlich schönen alten Fotografien unseren Kreis Wehlau nahe bringt. Er enthält nicht nur alle Termine der Heimattreffen des Kreises des kommenden Jahres sondern auch die Anschriften der jeweiligen Organisatoren. Er führt Sie ein in die Geheimnisse der Briefwahl für den 2007 zu wählenden neuen Kreistag, liefert Ihnen das Rezept für das ostpreußische Nationalgetränk, den Bärenfang und informiert Sie über viele Dinge mehr. Ein Foto-Wandkalender im Farbdruck im Format DIN A 4 nicht nur für die eigene Familie, sondern auch als Weihnachtsgeschenk für Freunde und Bekannte sehr gut geeignet. Preis: 6 Euro, zuzüglich 1,50 Euro Porto- und Verpackungsanteil. Bitte bestellen Sie Ihren oder Ihre Kalender möglichst umgehend unter folgender Anschrift: Wehlauer Heimatbrief - Hans Schlender, Schellingstr. 100, 22089 Hamburg, Tel. (0 40) 20 97 67 35. Auslieferung erfolgt nur so lange der Vorrat reicht.

Weihnachtsfeier in Berlin - Die Landesgruppe Berlin der Kreisgemeinschaft Wehlau lädt ein zu ihrer Adventsfeier am 10. Dezember 2006. Die Wehlauer, die heute in Berlin und in der Umgebung leben, treffen sich am Sonntag um 15 Uhr, im Restaurant Bräustübl in der Bessemer Str. 84. Dieser Treffpunkt ist mit den Buslinien 170 und 204 gut zu erreichen. Für die Organisation verantwortlich: Lothar Hamann, Druckerkehre 6, 12355 Berlin, Tel.: (0 30) 6 63 32 45. Gäste sind herzlich willkommen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren