23.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
28.04.07 / Schönen Schein prüfen / Hotelbewertungs-Portale im Internet verraten mehr über Unterkünfte

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 17-07 vom 28. April 2007

Schönen Schein prüfen
Hotelbewertungs-Portale im Internet verraten mehr über Unterkünfte

Die Beschreibungen im Internet klingen verführerisch. Von einem großzügigen Spa-Bereich ist dort die Rede oder von einer einmalig schönen Lage am Meer. Dazu gibt es schöne Fotos. Doch die sind oft wenig aussagekräftig. Und auch Reisekataloge und Hotelprospekte versprechen manchmal mehr, als die Realität halten kann. Hotelbewertungs-Portale, in denen Reisende eigene Hotelkritiken verfassen, sollen Abhilfe schaffen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Manipulationen in Form von PR-Texten voller Schönfärbereien sind nicht ausgeschlossen, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. Obwohl eigentlich alle Portale angeben, daß Einträge in dieser Hinsicht geprüft werden.

Trotzdem kann ein Hotelbewertungs-Portal dem Nutzer einige Hinweise geben: "Wenn es pro Hotel deutlich mehr als nur zwei oder drei Bewertungen gibt und diese auch relativ aktuell sind, lohnt es sich durchaus, einmal genauer hinzuschauen", sagt der Reiseexperte der Stiftung Warentest Falk Murko. Möglichst genau sogar, denn nur dann könne man den Nutzen der Bewertung für sich selbst beurteilen. Es komme eben auf die eigenen Präferenzen an.

Wenn jemand ein Hotel positiv bewertet, weil dort jeden Abend Partylaune bis zum Umfallen herrschte, wird der Ruhesuchende wissen, daß er lieber ein anderes auswählen sollte. Außerdem sollte man der besten und der schlechtesten Bewertung nicht zu viel Gewicht beimessen: Beide sind meistens überzogen positiv oder eben negativ und relativ weit entfernt von der Realität. Das Interessanteste an diesen Bewertungsportalen ist laut Warentester Murko jedoch etwas anderes: "Fast überall gibt es die Möglichkeit, Fotos einzustellen. Und diese Urlaubsbilder sagen einiges darüber aus, wie es vor Ort dann wirklich aussieht."

Wer sich für ein bestimmtes Hotel entschieden hat, sollte gleich online bleiben: "Bei Reservierung über ein Hotel-Buchungsportal gibt es meistens einen deutlich günstigeren Zimmerpreis als bei telefonischer Buchung direkt im Hotel", ist die Erfahrung von Murko.

Manche Bewertungsportale verfügen über eine eigene Buchungsfunktion, über die man das Wunschhotel reservieren kann.

Auch wenn das sehr bequem erscheint, sollte man doch mehrere Portale miteinander vergleichen, denn die Preise können immer noch recht unterschiedlich sein. "Man sollte dabei jedoch genau hinsehen, ob es sich bei den Eingaben, die man macht, nur um eine Anfrage oder schon um eine Buchung handelt", betont Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. Das sei nicht immer gleich auf den ersten Blick zu erkennen.

Auch deshalb ist es wichtig, die in der Regel per E-Mail eintreffende Bestätigung zu prüfen. Dort werden dann entsprechend entweder die Buchungsdaten bestätigt oder es wird die Anfrage mit einem Angebot beantwortet. "Wenn keine Bestätigung eingeht, dann sollte man sich bei dem Buchungsportal unter der angegebenen Nummer telefonisch melden und nachfragen", rät Rehberg. Und wenn man selbst dann doch nicht auf die Reise gehen kann, besteht die Möglichkeit der Stornierung. Bis wann diese kostenlos möglich ist, sollte auch auf der Buchungsbestätigung vermerkt sein. ddp


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren