17.07.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
26.05.07 / Luxusurlaub in luftiger Höhe / Im holländischen Harlingen kann man seine Ferien auf einem Hafenkran verbringen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 21-07 vom 26. Mai 2007

Luxusurlaub in luftiger Höhe
Im holländischen Harlingen kann man seine Ferien auf einem Hafenkran verbringen
von Corinna Weinert

Ein Hotel als romantische Grenzerfahrung zwischen Himmel und Erde, Wasser und Land, Einsamkeit und Kleinstadtleben. Und zwischen Industriedenkmal und Luxusherberge: Bis 1996 wurde der Hafenkran im Fischerort Harlingen zum Entladen von Schiffen eingesetzt, seit 2003 nun bietet das spinnenbeinige Arbeitsgerät allen eine Zuflucht, die für eine kurze Auszeit ihre Alltagsgedanken dem Nordseewind überlassen wollen.

Harlingen ist ein ruhiges 17000 Einwohner zählendes Städtchen am holländischen Wattenmeer. Seit einigen Jahren gilt Harlingen als Geheimtip unter Wochenendausflüglern.

Der Grund: Im Hafen von Harlingen steht an der Dokkade 5 ein stillgelegter Beladekran, der restauriert und zum Mini-Hotel umgebaut wurde. Von 1967 bis 1996 diente er zum Entladen von Holzfrachten aus Rußland und Skandinavien, heute können abenteuerlustige Gäste aus 17 Metern Höhe vom Bett aus einen einmaligen Panoramablick genießen.

Zwei Jahre lang bastelten Ingenieure, um aus dem alten Beladekran ein kleines Designschmuckstück zu machen. Heraus kam eine Oase für Industrieromantiker. Die Form ist beeindruckend und von jeder Seite aus fotogen - ein Industrie-Denkmal eben. Aber auch der Zugang überrascht: Die spartanischen Käfigleitern sind durch zwei speziell entworfene, futuristische Aufzüge ersetzt worden. Weiterhin verfügt der Kran über einen Schwenkmotor, hochwertiges Isolationsglas, eine moderne Heizung, Kühlung und Lüftung, umfangreiche audiovisuelle Geräte und eine unkonventionelle Badezimmereinrichtung, eine Minibar und eine windgeschützte Dachterrasse - nutzbar zum Frühstück mit Meerblick. Die Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Maschinenhaus und im Kranführerhaus. Bei allen innenarchitektonischen Glanzpunkten, bei allen Farbspielereien und Designspots bis hin zum Plasmabildschirm an der Wand - es ist das Draußen, was das Drinnen erst zum Erleben macht. Die Aussicht fasziniert immer, ob auf das nächtliche Harlingen, auf das Watt im Vollmond, den zum Greifen nahen Sternenhimmel, die sich öffnende und schließende Brücke in den Innenhafen oder die vorbeiziehenden Schiffe. Die Gäste können den Kran jederzeit selbst bedienen, um die Aussicht zu bestimmen. Vom Leitstand über dem Wohnraum aus läßt sich die ganze Unterkunft drehen - solange, bis der für jede Stimmung passende Hintergrund gefunden ist. 65000 Kilo Stahl setzen sich dann in Bewegung! Die Unterkunftsmöglichkeiten sind übrigens nur auf den komfortablen Aufenthalt von zwei Personen abgestimmt. Aus Sicherheitsgründen und im Hinblick auf die Hygiene dürfen Haustiere nicht mitgenommen werden.

Der Tagespreis beträgt 299 Euro einschließlich Frühstück und Mehrwertsteuer. Der Hafenkran steht ab 16 Uhr am Ankunftstag bis 12 Uhr am Abfahrtstag zur Verfügung. Termine per Telefon 00 31 (0) 5 15 - 54 05 50 oder Fax: 00 31 (0) 5 15 - 54 36 05 erfragen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren